Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
JADED HEART
Neuer Sänger, neue Platte, neues Glück
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


JADED HEART haben endlich wieder eine neue Platte! Doch auch einen neuen Sänger, der das ehemalige Aushängeschild Michael Bormann ersetzt. Genug Gründe, um Bassist Michael Müller auszufragen, was der auch gerne mit sich machen ließ!

Zuerst einmal die Frage, die jeder stellt: Was war mit eurem alten Sänger Michael Bohrmann und wie seid ihr an den neuen Sänger gekommen?

Jaded Heart

Mit unserem alten Sänger hat es leider überhaupt nicht mehr geklappt. Menschlich und auch musikalisch. Nach unserer Tour zu "Trust" hat sich die ganze Situation so zugespitzt, dass wir leider keine andere Möglichkeit hatten, als ihn zu feuern. JADED HEART waren und sind nun mal keine Plattform für diverse Egospielchen. Das funktioniert nicht. JADED HEART funktioniert als Team! An Johan kamen wir, nachdem wir schon etliche CDs und Tapes durchgehört hatten, aber leider kein passender Sänger dabei war. Mikael, der ehemalige Keyboarder von TOKEN, schrieb mir ein eMail, dass sein Freund ein ziemlich geiler und verrückter Sänger sei und er ihn gerne mal unsere Songs singen hören würde. Wir schickten seinem dubiosen Freund Johan dann eine CD mit Demoaufnahmen von u.a. "Anymore", "Trust" und zwei - drei anderen Songs. Als wir diese dann mit Johans Vocals zurückbekamen, waren wir uns alle SOFORT einig: "DAS IST ER!!" Nach der ersten Probe und dem ersten Bier zusammen, waren wir uns nun auch 100%-tig einig, dass er auch menschlich zu uns passt wie kein anderer!

Euer Sänger ist ja recht eigenständig und klasse aber glaubst Du persönlich ihr habt jetzt einen schweren Stand, da euer alter Frontmann weg ist?

Ich denke nicht, da wir nun die Möglichkeit haben, noch viel mehr Leute mit unserer Musik anzusprechen, ohne unsere Roots verlassen zu müssen! Johan kann die alten Songs genauso interpretieren und bringt sogar noch frischen Wind da rein. Wir machen immer noch die gleiche Musik wie vorher und was die Fans auf jeden Fall merken werden: Wir sind nun wieder eine richtige Einheit, die heiß aufs live spielen ist, was leider in der Vergangenheit ein wenig zu kurz kam...

Da Johann Fahlberg in Schweden lebt stellt sich die Frage nach Touren, Wochenendgigs und Proben bei mir sofort. Wie löst ihr diese Sache?

Wir sind nun schon lange Zeit zusammen und proben eh nicht mehr jedes Wochenende. Wir proben immer intensiv vor einer Tour, Songwriting oder einem Studiotermin. Dank der Billigflieger ist Johan schnell eingeflogen. Nach drei Stunden Reisezeit ist Johan bei uns vor der Tür. Das ist wirklich kein Problem. Da hat es Barish ähnlich weit, er wohnt nämlich in Rosenheim / Bayern. Es ist eine Sache des richtigen Timings und der Terminabsprache.

Apropos: Wie sieht es überhaupt mit einer Tour aus? Hast du Wunschpartner, darfst jetzt auch Träumen!

Träumen würde ich natürlich bei KISS! Wir sind alle riesige KISS-Fans..
Realistisch gesehen war geplant, dass wir im Dezember 2005 mit einer weiteren Headliner Tour starten und danach als Support durch größere Venues touren. Kurzfristig hat sich aber nun ergeben, dass wir mit HELLOWEEN im Dezember durch Frankreich und Spanien touren dürfen, was uns wirklich sehr stolz macht! HELLOWEEN rules! Dadurch verschiebt sich die Deutschland-Tour aber nur ein wenig nach hinten. Deutschland werden wir auch noch beackern!!

Das hoffe ich doch. Früher sah es immer so aus, als wäre Bohrmann der Kopf der Band, aber die neue Platte "Helluva Time" funktioniert ja auch ohne ihn. Wer schrieb die Songs?

Jaded Heart

Die meisten Songs wurden von Barish geschrieben. Er hat eine Unmenge Songs in der Schublade und schreibt ständig! Dieses Mal gab es aber einen gewaltigen Unterschied zu den vorhergegangenen Alben: Wir haben alle zusammen an den Songs gearbeitet und jede Idee wurde zumindest ansatzweise verwurstet; selbst wenn es irgendwelche Einflüsse unseres Keyboardplayers waren, nachdem er sich "Hell Awaits" von SLAYER angehört hat. Im Ernst, wir haben alle ziemlich verschiedene Geschmäcker und Vorlieben, wenn es um Bands geht und das floss indirekt alles in die Produktion ein. Von AC/DC über KORN, MACHINE HEAD, NIGHTRANGER, bis ZZ-TOP... alles ist dabei!

Allgemein ist für mich die Tendenz: Weg von gradlinigen Partysongs und vom Plüsch - hin zu längeren Liedern mit mehr Abwechslung und auch Biss, wo der Hörer anfangs nicht weiß was aus ihnen wird. Wie siehst Du die Sache?

Das finde ich auch und liegt meiner Meinung nach an diesem Einfluss von dem ich gerade gesprochen habe. Der Ultra-Plüschfaktor ist nun mal nicht mehr in der Band und wir sind nun viel freier im Umgang mit verschiedenen Einflüssen. Trotzdem muss Musik einem Zuhörer auch Spaß machen! Zu "Operation Mindcrime" kann man in Rockdiscos allerdings auch geil Party machen.Wobei ich sagen muss, dass auf "Trust" auch schon Songs waren, die nicht unbedingt "nur" simple "Ultrapartysongs" waren...

Ihr habt ja Anastacias Smashhit "Paid My Dues" gecovert, der schon im Original geil ist, aber bei euch sicherlich mehr rockt. Warum diesen Song?

Wir lieben es halt, Popsongs zu verrocken und "Paid my Dues" stand ganz oben auf unserer Wunschliste. Wir haben einige Songs unserer Wunschliste im Proberaum angespielt und angefangen daran rumzuarrangieren. "Paid my Dues" klappte von Anfang an und wir alle hatten ein total gutes Gefühl dabei. Der Song hat wirklich sofort zu uns gepasst! Geiler Song!

Wie ist dein Leben abseits der Musik und JADED HEART?

Das spielt sich hauptsächlich bei meiner Frau und meinen zwei Kindern ab! Da versuche ich natürlich die meiste Zeit zu verbringen. Na ja... ein wenig arbeiten muss man auch mal...

Ihr habt die Platte fett produziert, werdet ihr das in Zukunft auch machen, oder wollt ihr wieder einen Produzenten?

Das haben wir noch gar nicht durchgesprochen, aber ich glaube, wir werden wieder sehr ähnlich für das nächste Album arbeiten. Wenn wir selber produzieren, haben wir wieder alles selber in der Hand und müssen keine bösen Überraschungen erleben. Wir werden mit Sicherheit auch wieder mit Chris Lausmann arbeiten, der einen fantastischen Job gemacht hat!!

Erklär mir bitte mal den Albumtitel "Helluva Time" in Verbindung mit dem Kitschcover!

Helluva Time Cover

Kitschcover?? Der Album "Helluva Time" hat die Aussage, dass wir in der letzten Zeit durch eine höllische Zeit gegangen sind, im positiven und auch im negativen Sinne. Wir wollten mit dem Coverartwork einen Anschluß zum "Trust"-Cover, welches ja auch ein ähnliches Logo beinhaltet.

Trust Cover

Wo ist denn euer Markt, wo eure meisten Fans auf der Welt und welche Ecken auf der Erde wollt ihr mehr unsicher machen und promotechnisch überfluten?

Wir versuchen das jetzt mit dem Album ein wenig auszuloten. Wir haben ja bis auf ein paar Einzelshows fast nur in Deutschland und im angrenzenden Ausland gespielt. Wir bekommen aber auch viel Resonanz aus Südeuropa, Skandinavien und den USA, daher wollen wir die Länder jetzt auch verstärkt besuchen. Mit der HELLOWEEN-Tour geht es ja in Spanien und Frankreich los. Also mal schauen...

Ist es eigentlich ein ungeschriebenes Gesetz, dass Hard-Rock-Bands viel über Frauen, Beziehungen und Sex singen müssen? Wie wichtig siehst du eure Texte?

Sehr wichtig. Unsere Texte behandeln auch nicht nur die Klischeethemen, die Du ansprichst. Songs wie "Perfect World" oder "Anymore" zum Beispiel, handeln von ernsten Themen und einen "Unskinny Bob Text" hatten wir eh noch nie. Wenn es mal eine Ballade verlangt, kommt halt ein Lovesongtext drauf. Wir lassen uns da nicht so festlegen. Es kommt halt auch auf die Gesangslinie und die Art des Stückes an.

Das ist gut und hebt euch von den Schnulliebands der Szene ab! Hoffentlich sehe ich die Band mal live wenn nicht in diesem dann im nächsten Jahr! Besucht sie unter: www.jadedheart.de

<< vorheriges Interview
REDEMPTION - Böse, ängstlich und unglaublich hoffnung [...]
nächstes Interview >>
ENGEL - "Ich hatte eine Vision"




 Weitere Artikel mit/über JADED HEART: