Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
REDEMPTION
Böse, ängstlich und unglaublich hoffnungsvoll
Olaf Reimann
Homepage suchen ...


Nick van Dyk, Mastermind und Gitarrist von REDEMPTION hat mit seinen Mitstreitern ein Album vorgelegt, das durchaus "ein großer Schritt vorwärts" sein kann. Für FATES WARNING-Fans jedenfalls dürfte mit REDEMPTION die Band gefunden worden sein, die das Vermächtnis der Legende aufrecht halten könnte.

An dieser Stelle zunächst einmal Glückwunsch zur neuen CD "The Fullness Of Time". Wie sind die bisherigen Reaktionen? Läuft der Verkauf zufrieden stellend?

Ich habe ehrlich gesagt noch keine Verkaufszahlen gesehen, doch gemessen am großen Interesse, das die Medien zeigen, bin ich sehr zufrieden mit dem was Massacre Records für uns in Europa tun. Das Wichtigste ist, dass die Leute von unserer Scheibe hören und die Möglichkeit haben, die Platte in den Läden zu finden. Und es sieht so aus als ob wir dort draußen Beachtung finden. Also bin ich sehr froh. Die CD-Kritiken sind alle fast einheitlich gut ausgefallen, das ist natürlich auch sehr befriedigend.

"The Fullness Of Time" ist ein tiefgründiges Prog Metal-Album geworden. Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Titel? Wie lief das Schreiben der Stücke?

Ich hatte mir wirklich nicht vorgenommen, ein Konzept-Album zu schreiben. Nach der ersten CD wusste ich, dass ich mein Songwriting noch weiter verbessern wollte. Ich dachte auch, die nötigen Kenntnisse zu besitzen nachdem ich eine Menge gelernt hatte über das was funktioniert und was nicht. Außerdem hatte ich auch die Ideen und Erfahrungen meiner Mitmusiker in der Band zur Verfügung. Ich wusste aber auch dass ich das Schreiben der Lyrik in eine ganz andere Richtung bringen wollte - reifer und nach innen blickend, persönliche Geschichten erzählend, von Emotionen die jeder erlebt. Vom thematischen Standpunkt her ist diese CD also düster, schmerzerfüllt und böse, aber auch ängstlich und unglaublich hoffnungsvoll. Und ich glaube, dass dies sowohl musikalisch als auch textlich umgesetzt wurde.

Was ist die Bedeutung des Cover-Artworks in diesem Zusammenhang?

The Fullness Of Time

Die Wahl des Bandnamens wurde beeinflusst durch den Film "The Shawshank Redemption". Da gibt es eine bestimmte Szene im Film, in der der Held der Geschichte durch ein Kanalisationsrohr kriecht um seiner ungerechten Strafe zu entgehen. Es regnet Bindfäden als er aus dem Rohr in die Freiheit schlüpft. Er reckt seine Arme in den Himmel während dieser reinigende Regen auf ihn fällt. Sinnbildlich waschen die Tropfen den Schmutz von ihm. Es ist eine sehr kraftvolle Szene und eine kraftvolle Metapher. Ich wollte diese Metapher mit dem Thema des Songs "Transcendence" in Einklang bringen, der von einer Person handelte, der viel Unglück zustieß. Darüber sprach ich mit Travis Smith und so entstand das Back-Cover.
Nun brauchte ich ein anderes Bild, das überleitet zum Gegenteil vom "Überragenden". Etwas das dem Einstieg zu den Texten der "Fullness Of Time"-Story entsprechen würde. Ich sprach wieder mit Travis und er kam mit dem Konzept des Front-Covers... ein Mann, zusammengekauert in Qualen, die Arme um sich selbst geschlungen als einzigen Schutz, den er hat. Seine Gedanken, sein Geist gehen über in Feuer. Ich denke es ist ein kraftvolles Bild.

Ray Alder hat den kompletten Gesangsjob auf der neuen CD übernommen. Ich behaupte er ist einer der fünf besten Sänger in der gesamten Szene. Was sagst du dazu?

Ray Alder ist für mich die beste Stimme im progressiven Metal und er ist es seit "Parallels" raus kam. Ich bin also absolut begeistert, dass er unser Sänger ist. Außerdem ist es eine große Hilfe, dass er ein ganz besonderer Typ ist und einer meiner besten Freunde. Wir haben eine großartige Zeit wenn wir zusammen arbeiten und es herrscht überhaupt kein Druck dabei. Ich denke er hat zu einem großen Teil dazu beigetragen, dass diese CD einen großen Schritt nach vorne für uns bedeutet.

Ist REDEMPTION eine echte Band oder ist es wie ein Projekt zu sehen?

Wir sind sehr wohl eine Band! Wir haben, so hoffe ich, ein stabiles Line-Up. Je mehr wir unseren eigenen Sound entwickeln, desto mehr entwickeln wir uns selbst. Wir sind bereits damit beschäftigt, an einer neuen CD zu schreiben und hoffen auf die Möglichkeit, "The Fullness Of Time" auf der Bühne in Amerika als auch in Europa zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang gleich die wichtigste Frage für mich: Wann werden wir REDEMPTION live in Deutschland erleben dürfen?

Ich würde absolut liebend gerne nach Deutschland kommen und bei euch spielen! Ich stehe in gutem Kontakt zu vielen Bands, die in Europa touren und ich denke wir könnten ein gutes Billing aufstellen. Allerdings bräuchten wir eine Einladung...

Wie ist deine Meinung zur deutschen Metal-Szene, insbesondere zur Prog Metal-Szene, und wie sieht's bei euch in den USA diesbezüglich aus?

Einige meiner Lieblingsbands aller Zeiten kommen aus Deutschland. Sie waren unheimlich wichtig für die Entwicklung des Heavy Metal. Es gibt heutzutage einen Haufen Bands, die nur versuchen, das zu kopieren was HELLOWEEN vor 20 Jahren neu begründeten. Im Prog Metal gibt es viele große Bands. Mir fallen DREAMSCAPE und SUPERIOR ein. Die US-Szene ist in jeder Hinsicht gesund, außer im kommerziellen Erfolg! Ich weiß, es ist eine spaßige Art die Dinge zu betrachten. Aber vom Standpunkt aus gesehen, dass gute Musik gemacht wird, muss man nun 3 Dinge berücksichtigen: 1. die Kosten für eine Plattenaufnahme sind gesunken, 2. das Internet hat es möglich gemacht, dass Leute sich Musik aufstrebender Bands besorgen ohne die zur Produktion dessen entstandenen Kosten zu berücksichtigen, und 3. neue, sich weiter entwickelnde Musiker werden heute mit Prog Metal groß, genauso wie unsere Generation mit der NWOBHM groß wurde. Ich glaube, dass auf diese Weise eine weitaus größere Kreativität im Songwriting gefördert wird. Leider legen die kommerziellen Medien mehr Wert auf "leicht verdauliche" Musik. Also muss der Prog größtenteils im Untergrund bleiben.

SYMPHONY X - FATES WARNING - REDEMPTION; was fällt dir ein wenn du diese Bandnamen hörst?

Redemption

Nun, zunächst einmal ist es eine außerordentliche Ehre, zusammen mit diesen großen Bands genannt zu werden. Die Jungs von SYMPHONY X sind Freunde - schließlich hat Jason ja auch auf der ersten REDEMPTION-CD gespielt und wir hingen auch nach ihrem Gig hier während der "Giantour" vor einigen Wochen zusammen. Ihre Musikalität ist unfassbar!
Ich bin immer wieder geplättet wie selbstverständlich sie diese Tatsache aussehen lassen. Was sie wirklich von anderen abhebt, ist ihr Songwriting. Ein Song wie "The Accolade" zum Beispiel ist ein geradezu perfekter Song. Kompositorisch und strukturell.
Und FATES WARNING...eines ist klar: ca. 85 % aller Prog Metal Bands versuchen das nachzuahmen, was auf "Perfect Symmetry" abgeht. FATES waren immer weit über dem Durchschnitt und sie sind vollendete Musiker. Ich habe einen ungeheueren Respekt vor ihnen und bin stolz, ein Freund von ihnen zu sein. Wenn REDEMPTION es schafft in die Fußstapfen eines kleinen Teils ihres Vermächtnisses zu treten, wäre ich sehr froh. Und ich bin glücklich mit einigen dieser Leute bereits gearbeitet zu haben.

Was sind deine musikalischen Einflüsse?

Vom kompositorischen Einfluss her war es auf jeden Fall die klassische Musik, denn ich bin damit und mit Pianostunden aufgewachsen. Außerdem habe ich natürlich Musik-Theorie gelernt, was ja einher geht mit den Musikstunden. Vom "Metal-Standpunkt" her bin ich aufgewachsen mit all den NWOBHM-Bands wie MAIDEN, PRIEST, BLACK SABBATH. Dann, bedingt dadurch dass ich im Norden von San Francisco aufwuchs, war ich interessiert an der dortigen Thrash-Szene... ich erinnere mich noch, METALLICA in einem engen Club in San Francisco vor 150 Nasen gesehen zu haben. Frühe MEGADETH waren dicke Favoriten bei mir. Mit der Zeit interessierte ich mich auch für die prog-orientierten Bands der 70er wie KANSAS, GENESIS, RUSH, genauso wie für mehr symphonisch orientierte Metal-Bands wie SAVATAGE. Letztlich wurden andere Musiker mit den gleichen Einflüssen zu DREAM THEATERs und FATES WARNINGs dieser Welt und während viele meiner musikalischen Ideen von ihnen geformt wurden, war ich beeindruckt von der Synthese der Ideen, die diese Bands repräsentieren.

Auch wenn du es teilweise bereits ausgeführt hast: Würdest du uns bitte etwas über deine persönliche musikalische Entwicklung erzählen? Dein Job ist ja nicht besonders "Metal"...

Vom beruflichen Standpunkt her wollte ich niemals Musiker werden. Ich entschied mich für eine typische Karriere im Business, ging zur Harvard Business School und wurde Angestellter auf der finanziellen Seite der Unterhaltungs-Industrie. Während dessen spielte und schrieb ich Musik nur so zum Spaß. Als ich Ray, Bernie, Mark Zonder und Joey Vera traf, hatte ich die Möglichkeit, etwas mit der Musik zu tun. Zwischenzeitlich bin ich im Business aufgestiegen und nun leitender Angestellter in der Film-Industrie, bei einem der größten Media- und Unterhaltungs-Firmen der Welt. Es ist schon lustig wenn man bedenkt, dass ich nebenher mein "stilles" Leben als Musiker in einer Heavy Metal Band führe!

Welcher musikalische Traum ist bisher für dich noch nicht in Erfüllung gegangen?

Ich denke mit dieser Aufnahme habe ich das Album gemacht zu dem ich fähig bin. Die erste CD war mehr ein Experiment, es hat einige große Momente, aber auch ein paar Mängel. Diese CD ist zwar nicht perfekt aber ein großer Schritt vorwärts in Sachen Performance, Produktion und Reife. Ich bin sehr stolz drauf und es bedeutet einen großen Schritt vorwärts.

...Das beantwortet zwar nicht meine Frage, aber na ja. Vielleicht ist der gute Nick zur Zeit so glücklich, dass im keine offenen Träume mehr einfallen. Aber was sind denn die Erwartungen für die Zukunft von REDEMPTION?

Wir haben das Line-Up gehalten; das ist, wie ich denke, sehr wichtig für unsere Zukunft. Wir sind schon wieder sehr beschäftigt mit dem Schreiben neuer Songs für die nächste CD. Die Wartezeit zwischen Album zwei und drei wird also hoffentlich nicht so lange wie die auf dieses Album.
Wir diskutieren über potenzielle Tour-Pläne in den USA und Europa. Es ist eine geschäftige Zeit, aber wir sind alle sehr aufgeregt. Meine Hoffnung und Erwartung ist, dass wir aufbauen können auf das was wir begonnen haben und dass wir in Kontakt mit mehr Zuhörern kommen können.

www.ivorygate.com/redemption

<< vorheriges Interview
XIV DARK CENTURIES - Ein weiterer Schritt in Richtung unseres [...]
nächstes Interview >>
JADED HEART - Neuer Sänger, neue Platte, neues Glück




 Weitere Artikel mit/über REDEMPTION: