Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DEADLOCK
Auf in eine erfolgreiche Zukunft
Phillip Nrtershuser
Homepage suchen ...


Mit "Earth.Revolt" hat die deutsche Formation DEADLOCK ein wahrhaft abwechslungsreiches Album auf CD gebannt. Da die beigelegte Bandbio nicht ganz so umfangreich war gibt es nun fr alle interessierten ein Interview mit Gitarrist Basti.

Hi Basti!
Erzhl mal kurz was ber eure Band DEADLOCK. Wie ist das Ganze entstanden, welche Vernderungen haben sich so ber die Jahre sowohl im Line-Up als auch in musikalischer Hinsicht ergeben?

Deadlock

Den Kern der Band umfassen die Grndungsmitglieder Joe, Tobi und ich (Basti), welche sich inzwischen seit fast acht Jahren fr die Entwicklung der Band verantwortlich zeichnen.
Nach diversen Replacements durch Tom und Gert an Bass und Gitarre, erfreuen wir uns aber nun erst seit ca. 1,5 Jahren an einem soliden, harmonierendem und voll studio- bzw. bhnentauglichem Line-Up - DEADLOCK's bisher professionellste und hoffentlich auch finale Zusammensetzung.
Durch unsere langjhrigen Zusammenarbeit mit Winter Recordings blicken wir auf eine, fr uns sehr erfolgreiche, Diskographie zurck:

  • 7" - s/t
  • MCD - I'll wake you, when spring awakes
  • CD - The Arrival
  • CD - split w/ Six Reasons To Kill
Vergangenes Jahr unterzeichneten wir einen Multi-Album-Deal mit Lifeforce Records, der das bisherige Highlight in der Geschichte der Band bedeuten sollte. Ein weiterer Schritt, der die Band in ein hheres Level katapultiert.
Unser Lifeforce-Debut "Earth.Revolt" steht seit 28.06.05 in den Lden und wir freuen uns auf eine gemeinsame, erfolgreiche Zukunft.

Wie wrdest du jemandem, der noch nie von euch gehrt hat, euren Stil auf "Earth.Revolt" beschreiben? Mir kamen bei euren Stcken Vergleiche zu Acts wie SOILWORK, IN FLAMES oder HYPOCRISY in den Sinn. Stimmst du mir da zu oder was wren deiner Meinung nach hnliche Bands? Welche Bands haben dich/euch in eurem Werdegang am meisten beeinflusst?

Ich wrde sie als Melange aus verschiedensten Spielarten des Metals bezichnen. Sie ist orchestral arrangiert mit Hang zu Bombast-Parts, sie ist melodisch mit vielen Twin-Melodien und engelsklarem Frauengesang, sie hat ordentlich Power durch rotzige Thrash-Parts und derbe Midtempo-Passagen und sie ist vor allem lyrisch ein Gesamtkonzept welches sich mit der Musik zu einer komplexen Story formt. Bands als Quellenangabe zu nennen, machen wir nicht so gern, sorry.

Am Besten gefallen hat mir "10000 Generations In Blood", obwohl er sich ja doch etwas von den brigen Stcken unterscheidet, da hier die Keys eine fhrendere Rolle spielen. Wie setzt ihr solche Songs live um? Habt ihr eure Sessionkeyboarderin und Sngerin mit dabei oder spielt ihr mit Backingtracks?

Unsere Sngerin Sabine ist eine viel beschftigte professionelle Musikerin die auch noch in anderen Bands ihr Geld verdient. Wir werden Sie leider nur sehr selten Live dabei haben. Aber es ist so, dass smtliche Orchester-Arrangements und Key-Parts Live vom Band laufen.

Ich habe in der Info gelesen, dass euch die Texte sehr wichtig sind und dass "Earth.Revolt" als Konzeptalbum ausgelegt ist, wenn ich das richtig verstanden habe. Erzhl doch mal was ber die Storyline! Habt ihr Plne diese auf den nchsten Alben weiterzufhren?

"Earth.Revolt" bezieht sich auf den totalitren, unbarmherzigen, letzten Kampf und Gegenschlag der Erde und all ihrer Geschpfe, ob Mensch oder Tier, gegen all jene die sie ausbeuten, zerstren oder qulen. Im Moment ist aber noch keine Fortsetzung der Story geplant.

Wie arbeitet ihr die textlichen Hintergrnde in die Musik ein?

Unser Snger Joe versucht die Gefhle, die aus der Musik heraus enstehen, in Wrter zu fassen. Musik hat aber dennoch Priorit. Die Texte werden bei Songentstehung erst relativ spt in die Musik eingebaut. Bei "Earth.Revolt" war es so, dass wir von Anfang an textlich wie kompositorisch einen Verlauf von "bse" nach "gut" festlegten.

Als eines der wenigen Mankos der CD habe ich die Produktion genannt. Was wrdest du, nachdem du etwas Abstand zu der Platte hast, an ihr ndern oder bist du vollkommen zufrieden?

Wir sind eigentlich vollkommen zufrieden. Natrlich gibt es immer Dinge, die man verbessern kann, aber grundstzlich sind wir der Meinung, dass unser Producer Denis Richter eine sehr gute Arbeit geleistet hat.

Habt ihr schon Ideen fr die nchste CD oder beschftigt ihr euch momentan mehr mit Touren und Gigs? Wie sieht die Planung fr die Zukunft von DEADLOCK aus?

Es sind zwei Tourneen geplant, die aber noch nicht 100% fest sind. Auerdem wollen wir so viele Shows wie mglich spielen, um unseren Namen den Metallern in den Kopf zu hmmern. Wir arbeiten auch schon an neuen Songs fr unser nchstes Album, aber wir stehen noch ganz am Anfang des Songwritings. Wir wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen und noch mehr Abwechslung, Bombast und Epik in unsere Musik einbauen.

Meiner Meinung nach haben es Bands aus Deutschland etwas schwerer, insbesondere dann, wenn man wie ihr einen Stil spielt, der von schwedischen Bands geprgt wurde. Wie siehst du das?

Fr uns geht es nur um die Musik. Ohne Zweifel sind diese schwedischen Acts nicht spurlos an uns vorbergegangen aber wir versuchen immer unsere Eigenstndigkeit zu wahren. Grundstzlich ist es auch so, dass melodische, mehrstimmige Melodiebgen in Moll nicht die Erfindung der Schweden waren, sondern zurckreichen in das 16. bis 19. Jahrhundert. Die alten Meister verwendeten schon diesen Stil zur Erschaffung von epischen Sehnsuchts-Melodien. Mann sollte sich nicht darber streiten wer es "erfunden" hat (Die Schweizer natrlich! -Anm.d.Lektors). Fr uns geht es wie gesagt nur um die Musik, die jeder hren darf dem sie gefllt.

Was macht ihr eigentlich im normalen Leben, wenn ihr nicht eurer Band nachgeht, oder ist DEADLOCK euer "normales" Leben?

Wir gehen zumeist unseren erlernten Berufen nach, studieren oder sind selbststndig. Unsere Freizeit beschrnkt sich aber doch sehr auf DEADLOCK.

Deadlock

Was wrdest du/ihr gerne mit der Band erreichen?

Wir starteten die Band vor fast genau acht Jahren und damals wollte ich eigentlich immer nur mal eine CD aufnehmen und bei einem kleinen Label unter Vertrag sein. Eigentlich unglaublich wie es sich dann entwickelt hat. Fr mich manchmal schon verrckt. Heute wollen wir einfach immer Schritt fr Schritt vorangehen und hart arbeiten. Ich liebe es Musik zu machen und wir werden sehen wo es uns hinfhrt.

Was strt dich im Moment am meisten an der Metalszene?

Wir knnen uns wirklich nicht beschweren ber die Metal-Szene. Wir werden gut aufgenommen und es sind auch kaum Vorurteile vorhanden.

Ein paar letzte Worte an die Leser:

Ich bedanke mich vielmals fr das angenehme Interview, Dein damit verbundenes Interesse an DL sowie Deinem Team und all Euren Lesern fr den Support!
Checkt regelmssig unsere Website fr News rund um die Band, holt Euch das neue Album und besucht uns auf unseren Shows. Wir freuen uns, Euch zu sehen!

Mehr kann ich dann wohl auch nicht mehr sagen, auer viel Erfolg fr die Zukunft zu wnschen.

www.xdeadlockx.com

<< vorheriges Interview
CRIMINAL - berall auf der Welt zu Hause
nchstes Interview >>
DESASTER - Immer noch kein Mainstream




 Weitere Artikel mit/ber DEADLOCK: