Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SCENES
Musikalische Szenen in zehn Jahren
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Deutscher Prog Metal ist in den letzten Jahren wieder im Kommen. Das beweisen in diesen Tagen auch die sddeutschen Scenes! Gitarrist Chris Lorey stand uns Rede und Antwort und stellte die Band etwas vor.

Hi Chris!
Wieso habt ihr euch Scenes genannt?

Wir hatten vor unsere damalige Jamsession gar nicht als Demo zu verffentlichen. Als wir uns dann doch dazu entschlossen hatten, haben wir einen Namen gesucht. Jemand sagte uns, wir wrden klingen als ob wir Bilder beschreiben, und dass man sich Bilder beim Hren unserer Musik vorstellen knne. Daher kamen wir auf Scenes, wir wollten musikalische Szenen beschreiben.

Scenes

Ihr existiert als Grndgerst zehn Jahre. Wieso dauerte es so lange, bis ein richtiges Album erschienen ist? Erzhl doch mal eure Geschichte!

Die Geschichte hat als 2-Mann-Projekt vor zehn Jahren begonnen. Wir suchten daraufhin Musiker, um die ersten beiden Demos auch live umsetzen zu knnen. Als wir eine komplette Band zusammen hatten schrieben wir natrlich neue Sachen, die Songs der ersten beiden Demos sind nie live gespielt worden. Es gab mehrere Besetzungswechsel, bis wir 1999 "New Beginning" aufnahmen. "New Beginning" kam eigentlich berall sehr gut an, und wir wollten damals gleich ein "Full-Length-Album" nachlegen. Als dieses bereits fertig aufgenommen war, verlie uns unser damaliger Snger und spter im Jahr 2000 zwei weitere Bandmitglieder. Es hat uns natrlich einige Jahre zurckgeworfen, bis wir mit neuer Besetzung und neuem Material wieder am Start waren, obwohl es aus heutiger Sicht gut und richtig war, diesen Schritt zu gehen, da die Atmosphre in der Band damals nicht gestimmt hat. Dazwischen hat uns Neki noch wegen der Superstar-geschichte verlassen. Die heutige Besetzung entspricht mit Ausnahme von Alex, einer alten Schulbandbesetzung, wir kennen uns alle sehr gut, sind gut befreundet und die Chemie stimmt einfach. Es ist definitiv eine lange Zeit verstrichen, bis zum ersten "richtigen" Album, aber aus jetziger Sicht ist das okay, denn jeder konnte sich richtig einbringen und steht zu 100% hinter diesem Album.

Ihr habt mit Alex Koch einen neuen, bekannteren Snger. Euer ex Snger Nektarios sang aber auf zwei Stcken, was mich aufgrund der logischerweise anderen Stimme strt und der Platte den roten Faden nimmt! Wieso habt ihr das gemacht? Weil er ein Freund ist, der auch noch bekannt ist?

Ich glaube nicht, dass uns Nekis Teilnahme an DSDS in irgendeiner Weise ntzt, im Gegenteil. DSDS ist lange her, und gerade in der Metalszene wird das eher belchelt. Neki hat sehr viele Stcke auf "Call Us At The Number You Provide!" mitgeschrieben und war natrlich sehr enttuscht, dass nun Alex "sein Werk" vollenden wrde. Er hing enorm an "My Own Life" und "Save The Light", und daher fanden wir alle es okay, wenn er diese beiden Songs singt. Es war halt so, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Neki aufgrund von DSDS unmglich war, und an Alex haben wir 1998 schon rumgebaggert, weil er perfekt zu unserer Musik passt. Durch die Trennung von Spiral Tower war er gerade "frei". Das passierte alles, whrend wir schon im Studio saen. Neki und Alex haben groen Respekt voreinander und verstehen sich ziemlich gut und werden auch beide zusammen singen, wenn wir am 29.03. das Album in der Rockfabrik vorstellen werden (Genauso wie brigens Dirk Thurisch von Angel Dust und Marcus Jrgens von Pump, die die Backings auf "I will stay" gesungen haben). Wir wurden zwar im Vorfeld davor gewarnt zwei Snger auf dem Album zu lassen, aus der Situation heraus war es aber eine logische Konsequenz, auch wenn vielleicht der eine oder andere die Stimmen vergleichen wird, oder wie in Deinem Falle die Kontinuitt missen wird.

In der Tat eine gewagte Sache.
Ihr seid ja nicht die aggressivsten und schnellsten. Ich habe eure Musik als recht relaxend und entspannend empfunden und hre sie mir besonders gerne abends an. Kannst Du Dich damit identifizieren?

Scenes

Darf ich kurz fragen, was Du tagsber hrst? Nein, im Ernst, damit kann ich mich sehr gut identifizieren, denn ich denke auch, dass das Album ausgeglichen ist, auch wenn ich "I will stay" jetzt nicht sooo relaxt finde. Wir versuchen, viel Abwechslung in die einzelnen Songs zu bringen und ihnen Raum zu geben. Schwer zu sagen warum, wir schreiben so wie wir schreiben... ich denke es wre gefhrlich wenn wir uns Regeln auferlegen wrden, dass der eine Song besonders schnell und heftig sein muss oder der andere sollte getragen sein, denn dass wrde wahrscheinlich ziemlich knstlich klingen... Oft ist es ja so, dass wir am Anfang eines Songs garnicht wissen und auch nicht wissen wollen, in welche Richtung er sich entwickelt, da jeder sich einbringt. Auer bei "Start Again", da war relativ schnell klar, dass es ausufern wird, hahaha...

Wieso habt ihr ausgerechnet den 80er-Hit von TALK TALK "It's A Shame" gecovert?

Wir jammen und covern gerne im Proberaum und es war ziemlich klar, dass eine Coverversion aufs Album kommen wird. Talk Talk hatten wir vor ein paar Jahren schon mal und sind irgendwie darauf zurckgefallen. Es sollte auf jeden Fall kein Metalsong sein, den wir covern, um genug Raum fr ein eigenes Arrangement zu lassen, genauso wenig so ein One-Week-Hit, den morgen keiner mehr kennt. "It's A Shame" kam live ziemlich gut an, und so haben wir ihn aufs Album genommen. Es standen noch einige andere Titel im Raum, wie beispielsweise "Say You Will" oder "Mamma Mia" aber Shame hat sich im Endeffekt durchgesetzt. Am 29.03. werden wir auf unserer Releaseparty noch einige andere Sachen covern, die wir schon immer mal machen wollten.

"Mamma Mia" wre bestimmt nicht so doll.
Wie schwer ist es als deutsche Prog Metal Band Gigs zu bekommen und wieso wurden die Konzerte mit Cornerstone gecancelt?

Leider gibt es im Moment Musikrichtungen, die angesagter sind als Prog Metal, und daher wrde ich mir natrlich noch mehr Plattformen wnschen, auf denen wir uns live prsentieren knnten. Aber genaugenommen knnen wir uns nicht beklagen, wir haben vor Weihnachten vier Shows gespielt und haben jetzt wieder vier Termine auf der Uhr, und das obwohl die Platte erst am 21.03. in den Lden steht. Wir hoffen, dass sich nach dem Release noch die eine oder andere Tr ffnet. Die Cornerstone-Tour war natrlich sehr schade, wir hatten uns sehr darauf gefreut. Aber zu den, im letzten Moment neu aufgelegten, Konditionen war es uns finanziell unmglich, diese Shows zu spielen.

Eure Texte wirken sehr persnlich. Mchtest Du auf Dir wichtige eingehen?

Scenes

Wir legen sehr viel wert auf die Texte und einige sind in der Tat sehr persnlich, wie zum Beispiel die Ballade "Deep Inside My Heart" in der Alex seine Frau anspricht, oder "I Will Stay", in dem ich mich mit dem 11. September auseinandersetze, da ich den Tag in New York erlebt habe. Andere Texte sind eher hypothetisch oder beschreiben die mgliche Eskalation einer tatschlichen Situation, wie beispielsweise "Unforgiven", oder "Save The Light". Insgesamt geht es auf dem ganzen Album um Beziehungen, um den Mangel an Kommunikation und Missverstndnisse, also um Themen und Situationen, die vermieden werden knnten, wenn man einander besser zuhren wrde. Daher auch der Name "Call Us At The Number You Provide!"

Welche Szenen Deines Lebens sind Dir am Besten in Erinnerung geblieben?

Eieiei... habt Ihr soviel Speicherplatz? Da gehren sicherlich viele Reisen dazu, auf denen ich viele schne Dinge erlebt habe, wie beispielsweise mit meinem Vater, als wir von New York nach LA gegurkt sind. Dann natrlich hatte der 11. September wie auf alle Menschen auch auf mich einen groen Impact. Musikalisch gibt es einige sehr schne Momente, die ich mit der Band zusammen erleben durfte, zum Beispiel whrend der "Call Us At The Number You Provide!"-Aufnahmen. Eine bleibende Szene war sicherlich das Zusammentreffen mit John Petrucci auf der letzten DT-Tour, da ich ihn sehr bewundere; oder die Tour mit Iced Earth und Nevermore, die ich als Techniker begleitet habe. Das war im zarten Alter von 17 Jahren und hat definitiv Sptschden hinterlassen.

Da gibt es bestimmt schlimmere Sptschden in der Welt als guten Metal, hahaha. Danke fr die Antworten und viel Glck mit Scenes!

www.scenes.de

<< vorheriges Interview
TWYSTER - In eigenen Worten
nchstes Interview >>
UNGODLY - Nieder mit den Posern!




 Weitere Artikel mit/ber SCENES: