Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE CLAYMORE
Neues aus deutschen Metallanden
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Claymore zähle ich zu der neuen Generation deutscher Metalbands, die Musik machen, die ihnen gefällt und sich mächtig ins Zeug legen was zu erreichen. Nach einem Demo wollen sie jetzt durchstarten und wir werden sehen was passiert. Basser Christ gab Auskunft!

Als "Newcomer" musst Du natürlich was über euch erzählen!
Wieso habt ihr diese ganz üble Kinderzeichnung auf dem Cover (siehe Gallery)? Und sag jetzt nicht ich würde übertreiben!

Hi..., hier ist Christ, der Basser:
Nein Du übertreibst nicht ;o) Das war ja auch unsere Intention: Wir wollten es vermeiden, ein professionelles Cover zu benutzen und die Leute so evtl. im Glauben lassen, dass es sich hierbei um eine "richtige" Produktion handelt. Also das Cover drückt jetzt, so wie es ist, deutlich genug aus, hier haltet ihr ein DEMO in der Hand! Auch wenn die Produktion (wir haben alles in unserem Homestudio aufgenommen) nicht ganz so übel ist. Oft lenken zu geile Cover auf Demos eigentlich nur von der schlechten Musik ab. Wir sind eine Band(!) und machen die Musik, also sollte der Blickfang in unserem Status als Newcomer mit dem Demo die Musik sein, nicht das Äußere. Eigentlich enthält ein Demo ja keine 10 Songs, dennoch haben wir uns auf vielerlei Anfragen dazu entschieden unser komplettes Programm zu recorden. Die Leute wollten uns einfach mal zu Hause auf Scheibe haben... Zu der Zeit hatten wir echt oft Live gespielt, ja teilweise wöchentlich einen Auftritt gehabt, und da kam es natürlich zu solchen Gesprächen, mit Leuten, die uns gesehen haben.
Ein Plattenvertrag würde also bewirken, dass nicht nur die Songs eine neue Produktion erhielten, sondern auch das Cover dementsprechend aussieht.

Das ist doch ein Wort!
Wie ich hörte, seid ihr auf der Suche nach einem Label, wie ist der Stand?

Wir müssen abwarten, wie die Reviews in den großen Heften laufen. Danach schauen wir uns in Ruhe alle Angebote an, und wählen dann das aus, was für die Band langfristig am besten ist. Wir wollen keine halben Sachen und keine Kompromisse. Unsere Musik und die Leute, die sie mögen, haben es einfach verdient, was Ordentliches zu erhalten! Sobald sich etwas ergibt, gebe ich natürlich sofort bescheid.

Musikalisch seid ihr Power Metal mit US-Tendenz, meiner Meinung nach, seht ihr
das auch so?

Das ist wirklich ein Problem, es genauso zu sehen. Schau mal: alle 5 Bandmitglieder haben eigentlich einen unterschiedlichen Geschmack, und hören wirklich unterschiedlichste Musik. Das hat zum Nachteil, dass unsere Songs sehr lange reifen müssen, bis sie wirklich jedem gefallen, allerdings erreichen wir damit auch, dass das Publikum auch nur das Beste von uns zu hören bekommt. Es haben auch schon viele Leute gesagt, Sebastians Soli klängen wie alte Helloween, dabei hat der Bengel nie Helloween gehört, der kommt schlicht weg aus dem Death Metal Bereich. Kai ist eher der "Old School Rocker", wobei Hardy Manowar, genauso wie Gamma Ray abfeiert. Andy ist eher Prog angehaucht und vergöttert Nevermore und Queensryche. Ich hingegen stehe auf Genesis in den 70er, Guardian, Iced Earth usw. Meiner Meinung nach sind wir Powermetal ;o)

Auch gut!
Kannst Du etwas auf die einzelnen Texte der Platte eingehen?

Leider nicht, die macht alle Andy. Allerdings weiß ich, dass es zwei Sorten von Texten gibt: Die einen erzählen einfach Fantasiegeschichten, wie "Arborlon", die anderen sind oft seine eigenen Erfahrungen, die er Niederschreibt (Beyond the walls of Tears). Bei "Tolerance Denied" ist uns allen der Arsch geplatzt und wir wollten eine Hymne gegen die Medien, die einfach die Augen vor Metal verschließen, und somit schuld daran sind, dass das ganze Volk einfach intolerant gegenüber Metal ist.

Wie habt ihr es geschafft die Openerrolle des Westfalenfestivals zu
ergattern?

Wir haben bereits letztes Jahr auf dem Westfalenfestival gespielt, ebenfalls als Opener, allerdings auf der Bühne die nicht von der Rock Hard präsentiert wurde. Wir haben den anderen Bands an diesem Abend einfach die Show gestohlen und uns somit selbst fürs nächste Jahr qualifiziert. Außerdem haben wir Kontakt zum Organisator, der uns gut findet und uns hilft ein paar Türen zu öffnen.

Das hört sich ja positiv an.
Spielt ihr öfter live und wie lange ist euer Repertoire?

Ungefähr einmal monatlich. Letztes Jahr auch um einiges mehr. 2002 haben wir uns sehr zurückgehalten, denn erst haben wir von Januar bis April aufgenommen, und da kommt es auch nicht so gut, auf der Bühne zu stehen und den Leuten immer und immer wieder das gleiche Set, ohne neues Material, um die Ohren zu hauen.
Wir konzentrieren uns zur Zeit auch sehr aufs Songwriting, so dass wir auf dem Westfalenfestival, bereits 4 neue Songs, die nicht auf dem Demo enthalten sein werden,
präsentieren können.

Was beeinflusst euch beim Schreiben der Musik? Filme, Bücher andere Bands?

Bestimmt wird man beeinflusst. Es ist bei uns aber so, da kommt jemand mit einer Songidee, einem Riff oder bloß einer Melodie. Die ist mit Sicherheit einem seiner Einflüsse erlegen. Dann durchläuft diese Idee die komplette Band beim Schreiben des Stücks, und schon sind jegliche Einflüsse, zu "The Claymore" verschmolzen. Oft beginnt das Songwriting so: "Ich hab jetzt voll Bock auf ne richtig speedige Nummer" Und dann fangen wir an... was allerdings das Endergebnis ist, hat damit fast nichts mehr zu tu ;o)

Wie siehst Du die Metalszene von heute?

Im Aufmarsch. Das Niveau wird höher, die Produktionen besser und mehr. Metal war niemals tot, und wird nie sterben. Dennoch kann ich zurzeit eine Mode erkennen: Metal ist In. Wir haben sicher nichts dagegen, es hilft uns sicher unseren Traum zu verwirklichen. Was man zu den Zeiten, als wir begonnen haben Musik zu machen, für den Metal als unmöglich ansah.

Allerdings!
Denkst Du, dass alte Helden wie Ozzy sich im TV lächerlich machen und schon vor Jahren hätten in Rente gehen sollen?

Ozzy ist und bleibt ein Held. Er hilft doch nur: Die Kids nehmen sich ne alte Sabbath-Scheibe und finden sie geil. Und schon ist ein neuer Metaller geboren.....

So kann man es auch sehen. Glaubst Du, das Internet könnte euch weiterbringen?

Es hilft, denn die Leute im Ausland können sich MP3s runterladen, die Fans hier, haben die Möglichkeit sich über uns zu informieren, wo und wann wir zocken... Wir sehen es mehr als Service an, den wir bieten können. Printmedien sind trotz des starken Aufschwungs des Internet einfach immer noch die Macht.

Letzte Worte?

Auf jeden Fall mal reichchecken: www.TheClaymore.de Dort sind auch alle Gigs und unsere Entstehungsgeschichte zu finden. Ich hoffe, wir sehen uns alle am 12. Oktober in der Dortmunder Livestation beim Westfalen Festival.
HAIL TO THE GODS IN METAL WE TRUST

Dem muss ich dann zustimmen und ich denk auch, dass die Band ihren Weg gehen wird. Es wird bestimmt ein gute Konzertabend.

<< vorheriges Interview
CHINCHILLA - Benannt nach einem Putzigen Tier...
nchstes Interview >>
CORNERSTONE - Von Ladas und Ferraris




 Weitere Artikel mit/ber THE CLAYMORE: