Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
FLESH MADE SIN
Keine Kompromisse!
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


FLESH MADE SIN aus den Niederlanden schredderten erst krzlich mit ihrem Release "Dawn Of The Stillborn" meinen CD-Player in Fetzen. Thrash Metal, der stark von der guten alten Schule beeinflusst wurde ist das, was Headbanger weltweit von diesem Groove-beladenen Geschoss zu erwarten haben.
Grund genug fr mich, mit den Jungs aus dem Nachbarland in Kontakt zu treten!

Hailz!
Nach der Verffentlichung Euer beiden MCDs "Scenery Of Death" und "Masterwork In Blood" habt ihr einen Deal von Karmageddon Media angeboten bekommen. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit und seit ihr bisher damit zufrieden?

Wir sind alle sehr froh, dass KM uns diese Gelegenheit boten, dass wir unsere alles zerreiende Thrash-Attacke einem greren Publikum prsentieren knnen. Wir waren schon etwas lnger mit ihnen in Kontakt. Seit sie uns anboten, bei der Mini-Tour von DISMEMBER und CALLENISH CIRCLE mitzumachen, schienen sie noch mehr interessiert zu sein. Sie haben vermutlich gesehen, wie wir jeden Abend die Scheie aus der Bhne getrmmert haben, uns danach total weggesprengt haben und dann das ganze die nchsten Abende immer und immer wieder wiederholten. Wir sind als sehr energetische Live-Band bekannt, also hat das vermutlich auch zu dem Vertragsabschluss beigetragen.

Flesh Made Sin

Was bedeutet Dir Thrash Metal persnlich? Ist es wichtig fr Dich, FLESH MADE SIN als reine Thrash-Band zu erhalten, oder knntest Du Dir vorstellen, auch andere Stile, wie z.B. Death Metal, mit Eurer Musik zu verknpfen?

Thrash Metal ist fr mich eine Ausdrucksform, die auf Aggression basiert. Rohe und ehrliche Musik, begleitet von Dunkelheit und dem Bsen. Meist angefhrt von hohen Folter-Schreien, begleitet von schnellem Riffing, das direkt nach vorne killt und in purer Zerstrung endet...
FLESH MADE SIN werden immer Thrash Metal spielen und wir fhlen keinen Bedarf, mit unsere Musik Kompromisse einzugehen, nur um origineller zu klingen. Fuck that shit!

Wie glaubst Du denn, hat sich der Thrash ber die Jahre hin verndert (wenn berhaupt)?

Natrlich sind viele so genannte Thrash Metal Bands heutzutage von modernerer Musik beeinflusst. Da ist auch nichts verkehrt mit, es ist halt nur nicht mein Ding. Ich mag den alten Geist lieber. Musik von CELTIC FROST, BATHORY, VENOM oder INFERNAL MAJESTY'S "None Shall Defy" z.B. transportiert ein besonderes Feeling, etwas, was ich in der neueren Schule vermisse. Es ist alles technischer, schneller, fetter produziert. Aber es ist auch hier wieder eine Frage des Geschmacks. Old School Thrash Metal war sehr wichtig fr die heutige Metal-Szene und wir beabsichtigen, seine Fahne weiterhin hochzuhalten!

Ok, dann erzhl doch bitte mal ein bisschen was zu Euren Texten! Woraus ziehst Du Deine Inspiration und wie wichtig sind Dir Texte berhaupt? Liest Du die Texte von CDs, die Du kaufst?

Tote-Zukunfts-Philosophien, Selbstmord-Propaganda, (Massen-)Morde etc. Das kombiniert mit viel Horror und religisen Aspekten und gemischt mit den Gefhlen, die ich fr diese wundervolle Welt hege, in der wir alle leben. Die Musik zusammen mit den Texten ist das, was die tdliche Waffe ausmacht. Also ja, die Lyrics sind wichtig.

Wenn wir schon beim Thema Mord sind: Was ist Deine persnliche Meinung zu den Diskussionen, die sich um die Reunion von DISSECTION drehen?

Ich finde es groartig, dass sie wieder da sind. Ich war auf der Show, die sie vor ein paar Wochen in Rotterdam bestritten und ich war wirklich platt! Jon ist ein Wahnsinns-Knstler/-Snger und die Songs waren sogar noch besser, als vor acht Jahren, wo ich sie auf der selben Bhne zusammen mit SATYRICON und GORGOROTH gesehen habe! Nichts als Respekt fr die Wiedergeburt!

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie die Leute zu vergessen (oder zu ignorieren oder was-auch-immer) scheinen, dass sie tatschlich jemandem applaudieren, der der Beihilfe zum Mord angeklagt und fr schuldig befunden wurde. Wenn nicht mehr... Wie auch immer, das ist nicht Gegenstand dieses Interviews, also weiter geht's!
Die hollndische Metal-Szene ist ja hauptschlich fr den Death Metal bekannt, aber mittlerweile kommen auch recht viele Gothic Bands mit weiblichen Sngern aus den Niederlanden. Was hlst Du davon?

hhhhh, Titten...?!

Super, danke fr diesen aufschlussreichen Kommentar!
Auf der anderen Seite planen aber auch GOREFEST ein Comeback und sogar Martin van Drunen lsst wieder von sich hren. Ist Death Metal made in Holland wieder auf dem aufsteigenden Ast?

Das simmt, wir haben viele gute Death-Bands hier in Holland. Bands wie PYEMIA, SEVERE TORTURE, PROSTITUTE DISFIGUREMENT, aber die sind alle eher US-orientiert. Es wre toll, wenn Martin van Drunen ASPHYX wiedervereinigen wrde und in seiner Freizeit knnte er mit PESTILENCE weitermachen... Yeah, das wre cool, aber ich glaube nicht, dass das je passieren wird. GOREFEST haben ein paar gute Alben gemacht, ich bin gespannt, was sie als nchstes vorhaben.

Manche Leute glauben, dass Thrash oder hnlich extreme Bands nach drei oder vier Alben aufhren sollten, weil sie sonst Gefahr laufen, sich selbst zu kopieren und langweilig werden. Wie siehst Du das? Wie hast Du vor, Eure kommenden CDs interessant zu halten?

Flesh Made Sin

Natrlich ist es wichtig, nicht langweilig zu werden! Aber es ist auch wichtig, den Wurzeln der Band treu zu bleiben. Wenn sich die Musik in eine komplett andere Richtung entwickelt, als ursprnglich geplant, dann ist es Zeit den Namen zu wechseln oder ein Projekt daraus zu machen. Nimm z.B. CANNIBAL CORPSE, ihre letzten Ausgeburten mgen zwar etwas hnlich klingen, aber hey... Du weit, was Du bekommst und ich wrde auch nichts andere von ihnen erwarten! Also mir ist es egal, wenn eine Band ihren Ursprngen treu bleibt, solange es knallt!

Spielt ihr eigentlich viel live? Gibt es in den Benelux-Lndern eine Szene fr Bands wie euch? Habt ihr evtl. irgendwelche Plne, demnext mal nach Deutschland zu kommen?

Es sind ein paar Dinge in Planung, aber noch keine greren Events oder Touren, nur ein paar Shows im Land. Und ein Gig mit TANKARD. (Immer nette Saufkumpanen!) Die Szene hier in den Benelux-Staaten ist okay, es ist kein Problem fr uns, mit einer Death oder Black Metal Band zu spielen, solange sie es wert sind, mit ihnen zu spielen. Old School Thrash war, wie ich bereits sagte, sehr wichtig fr den heutigen Black/Death Metal, also gibt es da auch keine Probleme!
Wir haben in Deutschland schon ein paar mal gespielt und wir hoffen wirklich, dass wir das in Zukunft fter knnen. Ihr habt eine sehr hingebungsvolle Old School-Fanbasis, was ich sehr bewundere. Wir haben ein paar Shows zusammen mit DESASTER (cheers hell-bangers!) gehabt und das war verdammt cool.

www.fleshmadesin.nl

<< vorheriges Interview
DARKSEED - Quasi ein Comeback
nchstes Interview >>
AJATTARA - Es dreht sich alles um Musik




 Weitere Artikel mit/ber FLESH MADE SIN: