Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MASTERPLAN
Wo liegt Koblenz?
Olaf Reiman
Homepage suchen ...


Ist unser Touristenzentrum am Weltkulturerbe Mittelrhein doch nicht so weltberhmt, oder warum hat Roland Grapow, seines Zeichens Gitarrist bei den deutsch-norwegischen Newcomern MASTERPLAN, keinen Plan wo Rhein und Mosel zusammenflieen?

Roland, bevor wir ber die Zukunft, also euer neues Album "Aeronautics" sprechen, lass uns einen kurzen Blick zurck werfen:
Euer Debt-Album hat riesige Erfolge gefeiert. Habt ihr in diesem Mae damit gerechnet?

Materplan

Nein, absolut nicht. Normalerweise ist es ja so, dass in den ersten Wochen nach dem Release eines Albums alle Leute drber reden, aber hier war es anders, es ging eigentlich das ganze Jahr ber so weiter, dass man berall auf das Album angesprochen wurde und wir, egal wo wir hinkamen, durch die Bank positive Kritiken bekommen haben. Wir waren schon sehr berrascht.

Letztendlich wart ihr in fast allen Magazinen der Newcomer des Jahres...

Ja, das kann man so sagen. Unter den ersten dreien waren wir wahrscheinlich berall dabei. Das war schon klasse und hat sehr gut getan nach dem Rausschmiss bei HELLOWEEN.

Ihr habt im letzten Jahr u.a. auf dem BYH-Festival gespielt. Dort habe ich euch nach der Tour mit HAMMERFALL zum zweiten Mal gesehen. Ehrlich gesagt war die Stimmung im Publikum whrend eures Gigs nicht gerade die beste. Ist euch das auch aufgefallen?

Naja, in Balingen vielleicht nicht so sehr. Aber du hast recht, wir hatten es in der Tat anfangs nicht so leicht, uns zurecht zu finden. Vor allem war die frhe Uhrzeit, zu der wir auftreten mussten, auch nicht gerade frderlich. Wenn mich nicht alles tuscht, war Balingen auch unser erster Festival-Auftritt. Wir hatten die Tour zu diesem Zeitpunkt schon hinter uns und lediglich eine Warm Up-Show in unserem Rockclub. Wir haben allerdings das Sweden Rock-Festival fast zur gleichen Zeit gespielt und da war wesentlich mehr los vor der Bhne. Wenn das Publikum nicht richtig mitgeht, ist Jorn (Lande, Snger -Anm.d.Verf.) auch etwas sensibel und so war's halt insgesamt vielleicht nicht fr jeden so toll.

Dann hoffen wir auf insgesamt bessere Bedingungen beispielsweise auf dem nchstjhrigen Rock Hard-Festival in Gelsenkirchen. Ihr seid mit von der Partie; gibt es denn schon weitere Live-Termine?

Das ist noch geheim! Wir sind noch in der Planung. Die sieht momentan so aus, dass wir mit anderen AFM-Bands (AFM ist das Label von MASTERPLAN -Anm.d.Verf.) als Package unterwegs sein werden. Mit von der Partie sein sollen u.a. CIRCLE II CIRCLE und ROB ROCK. Da sind wir Headliner.

O.k., genaue Termine sind also noch nicht bekannt, aber vielleicht steht ja schon der ein oder andere Auftrittsort fest. Ist dir mal der Ortsname "Andernach" in diesem Zusammenhang untergekommen?

Nee, keine Ahnung. Aber den Namen hab ich auch noch nie gehrt! Wo ist denn "Andernacht"?

Das liegt bei Koblenz. Du kennst Koblenz...

N...

Das liegt -grobe Richtung- zwischen Frankfurt und Kln!

Naja, wir werden wahrscheinlich in Deutschland nur vier oder fnf Gigs spielen und schwerpunktmig im Ausland touren. In Spanien beispielsweise, da stehen wir mit der Single "Back For My Life" auf Platz 12, noch vor Rammstein. Aber auch in Deutschland haben wir schon, ich glaube, 10.000 verkauft.

Tja, so sind wir also bei den neuen Stcken, dem neuen Album angelangt. Ich muss nur leider gestehen, dass ich es noch gar nicht gehrt habe! Auer der Single-Auskopplung von "Back For My Life" mit nur zwei Stcken vom Album hat mir AFM noch nichts geschickt. (Nebenbei bemerkt eine tolle Voraussetzung um ein Interview zu fhren!)

Scheisse!

Genau! Vielleicht kannst du unseren Lesern in kurzen Worten die einzelnen Stcke etwas erlutern.

Tja, los geht's mit "Crimson Rider", dem Song, der auch auf der Single vertreten ist. Erinnert ein bisschen an das alte Album. Dann "Back For My Life". Als drittes klingt "Wounds" etwas "helloweenisch" wie "Heros". Anschlieend der Song "Im Not Afraid", der etwas mehr Tiefgang hat, etwas mehr bombastisch, mystisch klingt. "Headbangers Ballroom", ein typischer Abgeh-Rocker. Dann "After This War", eine Nummer, die schon auf einem IRON SAVIOR-Album stand. Jorn, Uli und ich haben die Sache neu arrangiert. Dann htten wir "Into The Arena", ein -sagen wir mal- brutaler SCORPIONS-Verschnitt. "Dark From The Dying" mit rammstein-migen Gitarren. Der erste Titel, den Jorn, Uli und ich zusammen geschrieben haben, folgt als nchstes: "Falling Sparrow". Im letzten Titel "Black In The Burn" steckt unheimlich viel drin: Mal balladesk, gefhlvoll, aber auch dynamisch, das lngste Stck, wirkt aber krzer durch die vielen Aufs und Abs.

Na, dann bin ich ja nun wieder sehr gespannt auf das Album! Nachdem ich die Single gehrt hatte, war ich -ehrlich gesagt- schon etwas verwirrt, denn "Back For My Life" ist sehr kommerziell ausgefallen.

Die Single reprsentiert berhaupt nicht das Album!
"Back For My Life" ist in der Tat eingngig gehalten, deshalb musste es ja auch die Single werden. Beim kompletten Album sieht's anders aus. Ich habe bisher nur positive Resonanzen in Interviews bekommen, auch wenn manche sagen, dass erst nach mehrmaligem Hren sich die Qualitt der Songs entfaltet. Aber das ist ja auch gut so, sonst wre die Musik ja schnell langweilig.

Das ist ein gutes Stichwort, denn gerade "Back For My Life" ist stellenweise so eingngig, dass mich persnlich nach mehrmaligem Hren speziell die Textstelle "... I was drinking, wasn't thinking..." etwas langweilt.

Materplan

Also das ist... sagen wir mal... die schwchste Stelle des Albums.
Aber Jorn glaubt daran... er sagt so sing ich das... und o.k...
Es gibt Leute, die sagen "oh das find ich aber toll, das er das so ausdrckt in seinen Texten...". Z.B. Jenny Rnnebeck hat sich so geuert (!!! -Anm.d.Ver.)
Wir wollten eine kommerzielle Single machen, nicht die typische Rock- oder HELLOWEEN-berzeugungsaktion machen und natrlich auch versuchen ins Radio zu kommen. Wir waren nie an dem Punkt, dass wir gesagt haben "wir wollen mglichst brutale oder extrem schwierige Songs machen".

Wen ich zynisch sein wollte, wrde ich sagen, dass Jorn Lande noch bei keiner Band mehr als zwei Platten gemacht hat. Ist das richtig?

Das kann schon sein...

Wird er denn bei der nchsten MASTERPLAN-Scheibe noch dabei sein?

Das kann ich dir noch nicht sagen! Aber so wie's aussieht schon. Ich meine, das ist jetzt bestimmt nicht der richtige Zeitpunkt ber so was zu reden. Wir schauen jetzt einfach mal was kommt. Nach der Tour wollen wir wahrscheinlich unsere erste DVD in Angriff nehmen. Wir haben schon von der ersten Tour sehr viel mitgeschnitten, mit vielen Backstage-Sachen, auch unverffentlichtes Material vom ersten Album. Das gibt den Leuten erst den richtigen Einblick. Man sieht wie wir rumalbern und nicht alles so bitter ernst ist. Ich wei ja nicht wie die Leute von uns denken, vielleicht meint man alles sei so mega-steif, so ist es aber nicht. Jorn z.B. ist ein absoluter lustiger Kauz.

Roland, eine Frage, die ich immer gerne stelle, ist die nach der persnlichen musikalischen Entwicklung. Wie hat bei dir alles angefangen?

Als ich zwlf war, hatte ich schon eine Wandergitarre bei mir im Schrank hngen und habe damit rumprobiert. Nach einiger Zeit habe ich Unterricht bekommen, bin aber nach einem halben Jahr wieder rausgeflogen. Ich hatte die Theorie und die Noten nicht drauf und immer ganz schchtern in einer Mdchen-Runde gehockt. Der Lehrer hat dann zu meinem Vater gesagt: "Das bringt nix mit dem Jungen". Dann hab ich mir halt selber einiges beigebracht. Zuhause hingesetzt, Platten langsamer abgespielt, um die Soli rauszuhren und mitzuspielen usw... Der Antrieb war, dass ich es diesem Arsch von Lehrer zeigen wollte!

Hast du ihn denn spter noch mal getroffen?

Leider nein, haha!

Wie gings weiter?

Ja, mit fnfzehn dann die erste Band. Frher war es Gang und Gbe, dass man alle zwei Jahre mal die Band gewechselt hat. Mit neunzehn, zwanzig dann RAMPAGE, mit denen ich meine ersten beiden Platten aufgenommen habe. Zu dem Zeitpunkt hatte mich auch Weiki (HELLOWEEN -Anm.d.Verf.) auf der Bhne gesehen und sich neun Jahre spter wohl daran erinnert... so war das.

Deine ersten Platten, die du gehrt hast, waren...

GRAND FUNK RAILROAD, CREEDANCE CLEARWATER REVIVAL und richtig ble Sachen von meine Eltern.

Welche CD hat dich in der jngsten Vergangenheit so richtig vom Hocker gehauen?

Hm, das ist schwer! Ich glaube die vorletzte RAMMSTEIN.
Ich war auch jetzt in einer ihrer Shows. Fr mich gibt's kein besseres Entertainment!
Dann gibt's noch eine Scheibe, die hab ich schon seit Jahren liegen, aber jetzt erst schtzen gelernt: EVERGREY "In Search Of Truth". Da ist auch ein Song drauf, der heit "The Masterplan".

Zum Abschluss noch eine Frage passend zur Weihnachtszeit: Was wrdest du deinen Bandkollegen als Scherz zu Weihnachten schenken?

Ach du Scheie... da hab ich mir noch nie Gedanken drum gemacht... fr Jorn auf jeden Fall einen Terminplaner oder so was, damit er endlich mal pnktlich ist. Wegen ihm haben wir schon drei oder viermal den Flieger verpasst!

Mchtest du abschlieend unseren Lesern noch etwas Spezielles mitteilen?

Ja, ich hoffe euch gefllt die neue Scheibe ebenso gut wie mir und wir sehen uns bald auf Tour. Vielen Dank fr den Support!

<< vorheriges Interview
EYEFEAR - Einmal Wacken immer Wacken!
nchstes Interview >>
ANTHRAX - Wollen nicht aufhren




 Weitere Artikel mit/ber MASTERPLAN: