Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
PAGAN'S MIND
Bunte Shirts und starke Musik
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Es ist eine Schande, dass ich wegen dem berfllten Musikmarkt die norwegischen Prog Metaller Pagan's Mind nicht frher entdeckt habe! Das habe ich mit Snger Nils nachgeholt und er schien gute Laune gehabt zu haben! Aber mit diesem guten Album kann er auch glcklich sein!

Hi Nils!
Bitte erzhle uns wie alles mit Pagan's Mind begann!

Pagan's Mind

Gut, ich versuche dir eine kurze Biographie darber zu geben, was die ganzen Jahre ber so passiert ist. Stian, Thorstein und ich spielten in der Band Silverspoon bevor wir als Pagan's Mind anfingen. Eigentlich haben wir in dieser Band fr fast sieben Jahre zusammen gespielt - ohne jemals besonders professionell zu sein bis zur "Sink or Swim"-Verffentlichung. Hin und wieder hatten wir ein paar Auftritte, wir hatten von Zeit zu Zeit eine Kiss-Coverband mit den gleichen Mitgliedern, wir haben einige andere Sachen hier in Norwegen gemacht, ohne groen Erfolg. Der Musikstil wurde vom 80er Jahre "LA"-Rock und Metal inspiriert. Manche Leute fanden, dass es sich anhrte wie eine Mischung aus Dokken, Lillian, Axe und hnlichem. Nach der Verffentlichung des Albums Sink or Swim bekamen wir ein Angebot eines kleinen Labels hier in Norwegen.
Im letzten Jahr, das wir als Silverspoon spielten, hatten wir berlegt, den Musikstil eher heavier und progressiver werden zu lassen (man kann die Vernderung der Musikrichtung schon beim ersten Lied des Albums spren - dieses wurde spter von dem ursprnglichen "Celestial Entrance" zu "Entrance: Stargate"). Wir fanden brigens, dass dieses Stck wirklich gut war. Das Album wurde aus Eigenfinanzierung produziert und sollte eine Art "professionelles Demo" sein, da wir die Schnauze voll davon hatten, dass alle Metal-Labels uns immer ablehnten und wir etwas Aufmerksamkeit auf uns ziehen wollten. Das erreichten wir dann auch und dabei kam etwas wirklich Gutes rum: Der Vertrag mit dem norwegischen Label und die Verffentlichung des ersten Pagan's Mind Albums waren das direkte Ergebnis der Zusammenarbeit mit Limb Music.

Was ist Pagan's Mind?

Der Traum, die Band in einem anspruchsvolleren Rahmen aufzuziehen, der einen Namen haben musste, der zum Konzept, zur Musik und zu den Texten passt. Pagan's Mind ist eigentlich eine uralte gyptische Form der Philosophie (ber dieses Thema wurden viele Bcher geschrieben) und dieser Name passte in jeder Hinsicht zum neuen Konzept, dachten wir. Also wurde er keinesfalls zufllig gewhlt. Pagan's Mind ist ein passender Name fr eine nachdenkliche Mnner-Metal Band! Er bildet den perfekten Rahmen fr alles, wofr Pagan's Mind stehen, und fr meine Texte. Alles in allem ist das Konzept rund um die Band allgemein mystisch orientiert, und ist auerdem ein persnlicher Antrieb fr mich, wenn ich Musik mache.

Cover

Auf euren beiden Alben habt ihr immer diesen alten Statuettenkopf. Was symbolisiert dieses Gesicht fr euch und werdet ihr es in Zukunft als ein Markenzeichen verwenden?

Herzlichen Glckwunsch! Ich glaube, dass mir noch niemand diese Frage gestellt hat. Ursprnglich war es der Versuch etwas zu kreieren, das den Eindruck von Mystik vermittelt, etwas Verstecktem. Sie haben "Lichter in ihren Augen" und das ist vor allem etwas bengstigend, wenn man aus kaltem Stein gemacht ist. HeHeHe. Ich schtze ich war immer verzaubert von Statuen oder davon, ob sie lebendig werden. Ich denke, es ist ein Markenzeichen fr PM geworden, diese Art von Gesichtern auf unseren Covers zu verwenden. Beachte, dass auf dem ersten Album ein alter Statnkopf abgebildet war und auf "Celestial Entrance" ist es eher eine Art "Alien-Gottheit". Aber ich glaube auch, dass ein Abbild einer weiblichen Gottheit folgen wird. Ich arbeite gerade an der Aufmachung fr das dritte Album und da wird sowas hnliches erscheinen.

Warum habt ihr euer Debut "Infinity Divine" jetzt wiederverffentlicht?

Das erste Album litt unter Problemen beim Abmischen und im Aufnahmevorgang. Zu der Zeit hatten wir wenig Zeit um pingelig mit den Details zu sein, denn wir mussten eine Frist einhalten. Die Tatsache, dass die Band erst drei Wochen vor der Aufnahme richtig Zustande kam, war ebenfalls nicht sehr hilfreich. Die meisten der Songs, abgesehen von dem eher epischen Stck "A New Beginning", wurden erst zwei Wochen vor der Aufnahme geschrieben, und das war bevor Jorn Viggo Lofstad, Steinar Krokmo und Ronny Tegner als feste Bandmitglieder hinzu kamen. Der Zeitdruck und die technischen Probleme, unter denen wir litten, stellten die Band unserer Meinung nach nicht in das Licht, in dem Pagan's Mind heute steht.
Jedenfalls stieg das Interesse am ersten Album nach der erfolgreichen Verffentlichung von "Celestial Entrance" 2002 enorm und Limb Music wollte das erste Album neu herausbringen. Infolge eines Kompromisses mussten die ursprnglichen Aufnahmen neu abgemischt und aufgefrischt herausgebracht werden, um die Qualitt zu vertreten, fr die Pagan's Mind heute steht. Alle Gesangsspuren wurden neu aufgenommen, die ursprnglichen Songs wurden verkrzt und neu zusammengefgt. Also wurden einige erweiterte und zwei neu aufgenommene Bonustracks hinzugefgt.
Die beiden Bonustracks, die hinzukamen, sind zum einen eine 2004-Version des Stcks "Embracing Fear", das ebenfalls in seiner ursprnglichen Form auf der Platte erscheint, mit einer anderen Spielweise hnlich der Art und Weise, wie die Band den Song heute spielt. Zum anderen wurde eine Coverversion des King Diamond Songs "At The Graves" aufgenommen.

Ihr macht Power Metal mit progressiven Elementen. Ich persnlich finde, dass besonders der Keyboarder die alten Dream Theater Sachen mag. Stimmst du mir da zu?

Oh ja, das ist auf jeden Fall richtig. Wir sind alle grosse Dream Theater Fans, was man auch unserer Musik entnehmen kann. Aber wir werden eher durch die Bands beeinflusst, von denen Dream Theater inspiriert wurden, als dass DT uns direkt beeinflussen. Das ist ein gewhnlicher Auffassungsfehler. DT ist wirklich sehr von den alten Prog Rock Giganten beeinflusst wie Rush, Genesis, Pink Floyd, etc... Genau wie wir!!!

Wer hat eure Musik direkt beeinflusst?

Die Tatsache, dass wir alle unterschiedliche Musikstile innerhalb der Band hren, macht den "Power Progressive" Sound von Pagan's Mind aus. Im Allgemeinen sind wir alle mit der gleichen Art von Musik aufgewachsen, aber die Bandmitglieder unterscheiden sich sehr in dem, was sie heute hren. Trotzdem leben wir alle in der "Welt des Metal". Wir sprechen hier also nicht von Britney Spears oder so! Zum Beispiel mgen einige von uns eher extremen Metal, andere Fusion/Prog, wiederum andere Power Metal und manche auch "Standard" Heavy Metal. Wir haben unsere Lieblingsbands, bei denen wir uns alle einig sind (wie Dream Theater und Queensryche) aber wir finden, dass diese Mischung aus unterschiedlichen Einflssen innerhalb der Band unsere Musik kreativer und aufregender klingen lsst. Wir sind uns ber unsere musikalische Fhigkeit einig sowie darber, wie wir klingen sollten. Das sind die wichtigen Elemente, die den Sound von Pagan's Mind ausmachen. Da wir immer "Grenzen durchbrechen" wollten und versuchen so gute Musiker wie mglich zu sein, schreit diese Stilrichtung immer nach Herausforderung und man wchst schnell in seine Rolle als Musiker hinein, wenn man diese Art von Musik macht. Ich schtze alle Leute in der Band, die alle ehrgeizig sind, mochten die Idee in einer Band zu spielen, die nach groen technischen Fhigkeiten verlangt. Manche nennen unsere Musik gerne "Power Progressive Metal", wie du schon erwhntest, und das ist wohl auch ein passender Ausdruck fr das, war wir machen.

Die Texte scheinen sehr im Fantasy-Stil geschrieben zu sein, so wie "Kings's Quest" oder "Angel's Serenity". Lieg ich damit falsch? Erzhl uns was darber!

Pagan's Mind

Das Konzept basiert auf Mystik, ethischen Fragen in Raum und Zeit und alternativen Formen der Philosophie rund um Fragen ber das Leben. Im Allgemeinen versuchen wir einen kultivierten berblick darber zu geben, wie man das Konzept und die Texte auffassen kann, aber wir erzhlen niemandem genau, worum es geht. So liegt es an jeden einzelnen Hrer, was die Texte beinhalten oder ob sie etwas fr ihn eine Bedeutung haben. "Celestial Entrance" ist teilweise ein Konzeptalbum, inspiriert von Fragen rund um ausserirdisches Leben, parallele Dimensionen und der Tatsache, dass die Menschheit seit hunderten von Jahren schon seltsame Objekte am Himmel gesehen hat... und sie immer noch ignoriert. Ich spreche fr mich persnlich, wenn es um persnliche Interessen an diesem Thema geht. Jeder in der Band hat beim ein oder anderen Thema unterschiedliche Meinungen, aber da ich die Texte schreibe und das Konzept ausarbeite, wirst du feststellen, dass einiges meines eigenen Glaubens und meiner eigenen Ideen darin stecken. Seit ich klein war, bin ich immer an verschiedenen Aspekten von Mystik interessiert gewesen und ich glaube, das wird immer so bleiben. Ich habe einige seltsame Erfahrungen in meinem Leben gemacht und manche davon inspirieren mich, wenn ich Texte schreibe. Ich persnlich bin davon berzeugt, dass wir nicht alles sehen knnen, was um uns herum geschieht. Wir knnen Elektrizitt nicht sehen, aber sie existiert. Radiowellen knnen wir auch nicht sehen, aber sie existieren ebenfalls. Wierum auch immer, ich finde, dass diese Themen eine sehr aufregende, tiefe Quelle der Inspiration sind. Beachte, dass ich persnlich die "positiven Krfte" bevorzuge, daher kann ich ber all ihre Seiten schreiben, singen und sie ausdrcken!

Auf dem Album "Infinity Divine" gibt es zwei Bonustracks, die mir eure Fhigkeiten beweisen: Der Song "Embracing Fear" ist in einer neuen Version wirklich verbessert worden und das tolle King Diamond Cover "At The Graves" ist unglaublich und klingt, als ob der King den Song selber singt. Oder habt ihr ihn geklont?

Ich war und bin immer noch ein absoluter King Diamond Fan. Er beeinflusste mich whrend meiner Erziehung mehr als jeder andere Musiker. Ich finde, er hat eine der genialsten Musik berhaupt gemacht, zumindest was mich angeht hat er meine Welt wirklich komplett auf den Kopf gestellt. Ich habe immer versucht ihn nachzuahmen, wenn ich gesungen habe und ich bin auch dafr bekannt, ein guter Imitator zu sein. Ich habe einfach seit einigen Jahren versucht so zu klingen wie er, durch ben und Parties und ich schtze, es hat sich bezahlt gemacht. Aber vielen Dank. Ich selbst bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wie ich bereits erwhnte, hat King Diamonds Manager Ole diese Version gehrt und war begeistert. Ebenso Andy LaRoque, der sie auch gehrt hat. Total cool!

Heutzutage ist die Metalszene wie ein Supermarkt. Es gibt so viele unterschiedliche Bands. Wie glaubt ihr, fallt ihr dem Publikum ins Auge?

Nun, du hast ganz genau Recht! Ich glaube einer der Schlssel ist niemals aufzugeben und immer hart zu arbeiten. Meine Leute von Eidolon zum Beispiel (dort bin ich der neue Snger) haben, glaube ich, schon fnf oder sechs Alben verffentlicht und haben nie richtig durchgestartet. Heute starten Glen (Gitarre) und sein Bruder Shawn die Welttour mit Megadeth. Dave Mustaine hat sie ausgewhlt, weil sie gute Musiker und nette Leute sind. Ich wei, dass sie gerade die beste Zeit ihres Lebens haben und das Ende 30, und auerdem noch Geld verdienen!!!
Wir von Pagan's Mind sind nicht die Art von Leuten, die ihre Kpfe hngen lassen und sich ber alles beschweren. Wir sind Kmpfernaturen und glauben nicht, dass man etwas Gutes erreichen kann, wenn man negativ eingestellt ist. Es gibt zu viele schlechte Dinge auf dieser Welt und wir wollen nicht betrbt und selbstzerstrerisch sein. Man lebt nur einmal (zumindest soweit wir wissen) und wir genieen das Geschenk des Lebens, die Fhigkeit Musik zu machen und gehrt zu werden. Auf dem Weg zu "Macht und Ruhm" (HaHa) braucht man eine positive Einstellung, um soweit zu kommen. Nur dumme Leute haben negative Einstellungen und wir sind nicht dumm. Wir arbeiten auf unsere Ziele mit einem "Killer-Lcheln" hin und haben dabei viel Spass. Ich glaube, dass Musiker der Metalszene im Allgemeinen positiv eingestellte Leute sind. Sie haben die Fhigkeit, ihre Frustration und ihre Wut in ihre Musik einflieen zu lassen und anderen Leuten nicht damit zu schaden. Ich glaube wirklich, dass die richtige Einstellung, Arbeitsmoral und ein guter Musiker zu sein, uns dahin fhren werden.

Eine sehr "ernste" Frage: Auf einigen alten Promopics habe ich gesehen, dass ihr Bandanas und sehr bunte Shirts mgt. Seit ihr 80er Fans oder ist das ein Tribut?

Hm, das ist eine schwierige Frage und es ist nicht so einfach, eine richtige Antwort darauf zu geben. Aber ich schtze wir alle sind in den 80ern aufgewachsen und von dieser ra beeinflusst worden, in modischer und musikalischer Hinsicht. Die Jahre, in denen man aufwchst, beeintrchtigen einen hauptschlich in musikalischer und geistiger Hinsicht. Denk an dieses Bild auf unserer Homepage, auf dem wir alle diese roten Kleider tragen. Das ist das Produkt meines seltsamen Humors. Unsere Gesichter wurden in ein altes Bild einer schwedischen Band aus den 70ern eingefgt, die Volks- und Tanzmusik auf "Scheunenparties" gemacht haben. Jaa, ich glaube ich muss etwas vorsichtiger mit den Sachen sein, die ich auf unsere Website stelle, andernfalls knnten manche Leute uns missverstehen. HaHa. Das Bild war also nur ein Scherz.

Pagan's Mind

Hm, das Bild hab ich gemeint! Ha! Seid vorsichtig mit Klamotten! HaHa!
Was macht ihr abgesehen von der Band und wie ist die Situation in eurem Heimatland, das ja wirklich fr Black und Death bekannt ist?

Wir haben alle Vollzeitjobs und arbeiten zustzlich an unserer Musik. Wir haben also keine Probleme unsere Freizeit auszufllen. HaHa. Es ist nicht immer einfach alles unter einen Hut zu kriegen, aber anscheinend klappt es. Von einer Metalband zu leben ist im Jahre 2004 nicht so einfach und man investiert sogar eigenes Geld in bessere Ausrstung und Produkte. Man muss eben einfach Geld haben. Daher verwenden wir unseren Urlaub und unseren freien Tage hauptschlich fr die Musik.
Die norwegische Metalszene wurde seit einiger Zeit sehr von einer Black Metal Welle geprgt. Wir haben sogar progressive Metal Bands gesehen, die wegen dem Erfolg zum Black Metal bergetreten sind. Es gibt einige gute prog/power Metal Bands in Norwegen, aber leider stehen einigen von ihnen im Schatten des Black Metal. Vor ein paar Jahren hat man sogar Vertrge bekommen, nur weil man Black Metal gemacht hat und in Norwegen lebte. Ich glaube, die Szene hat es etwas bertrieben, so dass mittlerweile wenigstens Wert auf die spielerischen Fhigkeiten gelegt wird. Vor vier Jahren war das nicht so wichtig. Wo wir gerade dabei sind, uns gefllt was Dimmu Borgir machen. Wir finden sie klingen und spielen gut und sind auerdem gute Songwriter. Das ist wirklich Black Metal der gehobeneren Klasse (besonders das letzte Album). Daneben gibt es auch noch gute Bands aus Norwegen, die eher melodisch sind, wie Divided Multitude, Guardians of Time, Circus Maximus. Von der Sorte gibt es einige und alle verdienen die Chance gesehen zu werden. Wir wnschen ihnen viel Glck.

Letzte Worte?

Seid nett zueinander, don't drink and drive, habt Spass, versucht zu sehen, was unter der matten Oberflche ist und nehmt nicht diesen materialistischen Scheiss und Heucheleien hin. Aber achtet vor allem darauf, wann wir in eure Heimatstadt kommen. STAY METAL AND KEEP THE FLAME BURNING!

Danke fr die fetten Antworten und ich wnsche euch ein groes Publikum!

www.pagansmind.com

bersetzung: Daniela John

<< vorheriges Interview
AMORAL - Eine Band mit Zukunft
nchstes Interview >>
EYEFEAR - Einmal Wacken immer Wacken!




 Weitere Artikel mit/ber PAGAN'S MIND: