Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
CALLENISH CIRCLE
Musikalische Evolution im Sinne der Fans
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...

CALLENISH CIRCLE aus den Höllanden entwickeln sich langsam aber sicher zu einer echten Bank im melodischen Todesblei-Sektor. Grund genug, um uns vor deren Auftritt im Trierer "Exil" im Tourbus mit Sänger Patrick Savelkoul und Gitarrist Ronny Tyssen zu unterhalten.

Lass uns mal mit dem Bandnamen anfangen, was bedeutet "Callenish Circle"?

Es ist ein Stonehenge ähnlicher Kreis (=Circle) ganz im Norden von Schottland und liegt auf der Insel Louis. Ein Kreis mit sehr großen Steinen wurde dort gefunden und weil die Menschen damals nicht in der Lage waren, die Steine in einem solch exakten Rund aufzustellen entstand ein Mythos, dass dort einmal im Jahr ein Geist erscheint und so weiter. Dieser Ort ist Stonehenge sehr ähnlich.

Aber es beeinflusst die Texte nicht, oder?

Nein, es spielt keine Rolle bei den Lyrics.

Die "Gothic" - Einflüsse, die noch auf der letzten Platte zu hören waren, sind bei "Flesh_Power_Dominion" fast gänzlich verschwunden, warum?

Nun ja, wenn man einen Blick auf die Geschichte der Band wirft, damals in 1995/96, als wir das Debüt aufnahmen, waren die "doomigen" oder melancholischeren Elemente weit mehr vorhanden. Zu "Graceful... yet forbidding" hin verschwanden sie dann schon ein wenig und auf dem neuesten Werk sind sie fast gänzlich verschwunden, obwohl sie immer schon noch da sind... Sie sind heutzutage mehr in der Musik versteckt. Es gibt noch einige atmosphärische, doomige und melancholische Parts, aber, wie gesagt, die sind mehr in den Songstrukturen versteckt.

Also war es nicht geplant, sie wegfallen zu lassen?

Tja, was ist geplant...? Es liegt an der Evolution, die wir als Band durchgemacht haben. Bei dem neuen Album sind wir aggressiver, extremer und fortgeschrittener geworden, die alten Sachen wahren eben düsterer, manchmal vielleicht auch etwas soft. Ja, so hat es sich dann einfach entwickelt, wir wurden mit jedem Album, das wir machten, härter und vielleicht klingt "Flesh_Power_Dominion" deswegen so hart, weil wir vorher den ganzen Ärger mit den Plattenfirmen hatten. Das könnte der Grund für die Veränderungen sein.

Wie sieht es mit dem Cover von THE GOLDEN EARRING "When the Lady smiles" auf der neuen Scheibe aus?

Ja, wir haben uns gedacht, warum nicht mal eine CALLENISH CIRCLE Version dieses Songs aufnehmen? Denn es ist ein Lied, dass zurück in meine frühe Kindheit führt und es war damals ein sehr großer Erfolg.

Sorry kurz, GOLDEN EARRING ist ein niederländische Band, oder?

Ja, es eine Rockband von hier. Die Typen sind mittlerweile alle an die 55 Jahre alt und sind schon ziemlich bekannt. Auch hier und in den Staaten, obwohl gerade dieser Song nicht wirklich groß in Deutschland war, andere waren da bekannter. Tja, da hab ich unsre Jungs einfach mal danach gefragt und sie fanden, dass es eine coole Idee wäre, dieses Cover zu machen. Wir haben das Lied einfach ausgearbeitet, sind ins Studio und haben es aufgenommen! Ich muss aber zugeben, dass es nicht 100%-ig ernst ist, es ist eher als Überraschung zu verstehen, da man so was natürlich nicht von einer Metal-Band erwartet.

Werdet ihr ihn live spielen?

Hm, wir wählen da schon etwas aus, wo es passend ist, ihn zu spielen. Wie gesagt, dieser Song war in Deutschland nicht wirklich groß, also werden wir ihn hier wohl nicht präsentieren. Aber in Holland, wo wir nächste Woche sind, werden wir "When the Lady smiles" definitiv im Programm haben, da die Leute den Song leicht erkennen werden und die meisten mögen ihn!

Ich hab gehört, dass Steve Harris von IRON MAIDEN auch ein großer Fan von THE GOLDEN EARRING ist...

Ja, ich weiß. Diese Jungs sind 55 Jahre alt und bringen immer noch Alben raus und spielen live! Wenn man sie sieht ist das wie eine Legende, haha! Das sind echte Rock'n Roller, auch wenn sie nen Bauch haben und kahl sind, scheiß drauf!


Wer ist für das Cover-Artwork des neuen Albums verantwortlich? Es ist großartig!

Niklas Sundin war das, der Gitarrist von DARK TRANQUILLITY. Er hat auch schon für Bands wie ARCH ENEMY und MOONSPELL gearbeitet und wir mochten seine Kunst wirklich. Wir hatten ein Konzept im Kopf, sandten ihm einige E-Mails, telefonierten und daraufhin kam er mit einigen Beispielen an. Wir haben ihn nach unseren Vorstellungen dirigiert und dies ist das Resultat, mit dem wir sehr zufrieden sind.

Und wer war für das letzte Cover mit der Frau und dem Schwert zuständig?

Das war Kris Verwimp, der hat auch Covers für Bands wie MARDUK oder ABSU gemacht hat, er ist ein belgischer Künstler.

Hat es eine spezielle Bedeutung?

Ich glaube schon, dass wir damals ein Konzept bezüglich der Lyrics und des Covers hatten, aber das ist schon so lange her... Wir erinnern uns nicht mehr, hehe...

Nun ja. Themenwechsel. Worum drehen sich die Texte auf "Flesh_Power_Dominion"

Die meisten handeln von sehr extremen menschlichen Emotionen.

Eigene Erfahrungen, oder...?

Ja, einige schon, andere hingegen sind reine Fiktion. Die meisten behandeln Situationen, die bei Menschen sehr emotionelle Gefühle hervorrufen und ich habe versucht mir vorzustellen, wie ich mich dann fühlen würde und dies zu Papier gebracht. Darum geht es bei den Lyrics im Allgemeinen.

Wie denkt ihr, dass sich eure Musik in der Zukunft entwickeln wird?

Das ist schwer zu sagen, denn wir planen da nichts, sondern fangen einfach an, Musik zu schreiben. Wir werden der logischen Evolution, die wir bisher beschritten haben, weiter folgen und es wird einen weiteren Schritt Richtung Brutalität, Aggression und Intensivität geben. Natürlich ohne den griffigen, melodischen Anspruch zu verlieren, den wir auf allen anderen Alben auch haben. Natürlich ist es auch wichtig, dass die Musik für die Leute hörbar bleibt. Es ist nicht so, dass man drei Minuten Vollgas gibt und den nächsten Titel auch schnell hält, denn die Zuhörer verlieren dann den Anschluss. Sie können nichts in der Musik wieder erkennen.

Aber man sollte immer die Musik machen, die man selber mag und nicht solche, die die Leute hören wollten!

Das sehe ich anders, denn dann sollte man kein Album rausbringen.

Warum?

Wenn du die Musik nur für dich machst, was für einen Grund gibt es dann, sie zu veröffentlichen? Dann solltest du im Proberaum bleiben, die Musik auf Tape aufnehmen und es dir einfach nur zu Hause anhören.

Na ja, wenn es doch Leute gibt, die deine Musik mögen, ist es doch ok, seinen Vorstellungen zu folgen!

Ja, das ist auch wahr. Wir mögen es halt Musik zu machen, die die Leute nachvollziehen können.

Das ist eine Gratwanderung zwischen seinen eigenen Vorlieben und denen der Fans.

Es ist nicht wirklich so, dass die Fans es mögen müssen, denn es gibt nun mal Leute, die diesen Blastbeat Death Metal mögen (Ja! Hier! Ich! <aufzeig>, Anm.v.NDK). Es gibt genug, die daraus wirklich abgehen. Wir haben es lieber etwas eingängiger und mit simpleren Strukturen. Also ist es, wenn man uns live sieht, nicht einfach nur ein durchgehendes Geknüppel von dreißig Minuten. Wenn ich solche Bands live sehe, hab ich nach drei Liedern den Eindruck, immer wieder und wieder dasselbe Stück zu hören. Wir versuchen einfach, jeden Song zu etwas Eigenem zu machen, damit die Fans sie auseinander halten können. Das versuchen wir zu erreichen.

Warum ist die holländische Death Metal Szene so stark im Moment? Ich denke da nur an GOD DETHRONED, SEVERE TORTURE, SINISTER, HOUWITSER...

Damals in den frühen Neunzigern hatten wir eine sehr gute Szene mit Bands wie PESTILENCE, GOREFEST, ASPHYX, early GATHERING und Tonnen andere. Sie waren damals echt groß und dann ist das alles irgendwie langsam ausgestorben. Es gab immer noch Bands, aber in anderen Ländern waren sie nicht mehr bekannt, es war eher eine holländische Angelegenheit. In den letzten Jahren werden die Dinge langsam wieder besser und zum Beispiel GOD DETHRONED haben einen großen Durchbruch in Europa geschafft. Die niederländische Szene ist meiner Meinung nach wieder zurück auf der Karte was die extremen Bereiche angeht. Wir haben viele Bands in Holland! Ich glaube, das ist fast wie eine Welle: Ein paar Jahre boomt die eine Musikrichtung, nur um dann einer anderen kurze Zeit Platz zu machen. Und so weiter...


Da ist auf jeden Fall was dran! Besten Dank für das coole Interview und bis gleich im "Exil"!!

<< vorheriges Interview
BRAINSTORM - Auf dem Weg zur Spitze
nchstes Interview >>
CATTLE DECAPITATION - Kuhkpfende Metaller wider die Zensur




 Weitere Artikel mit/ber CALLENISH CIRCLE: