Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
KAMINARI
Endlich mit Deal
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Die sddeutschen Heavy Rocker Kaminari haben nach der 2002er E.P. ein neues Album drauen und eine recht umfangreiche Tour im Herbst/Winter dieses Jahres. Grund genug fr mich Snger Roland "Bobbes" Seidel" und Gitarrist Bern Wick zu interviewen.

Hallo zusammen!
Was ist seit dem Release eurer EP passiert?

Bobbes

Bobbes: Wir haben nach der Fertigstellung unserer EP im Sommer 2002 versucht eine Firma zu finden, die diese EP verffentlicht.Die Reaktionen der Firmen waren ausnahmslos sehr ermutigend, was die Songs und die Produktion anbelangt, aber der Release ber ein Label ist dann leider doch nicht zustande gekommen, weil die Labels sich nicht sicher waren, ob sich die EP einer neuen Band verkaufen wrde. Also haben wir selber ein paar Exemplare machen lassen, die wir dann den relevanten Medien zukommen lieen um mal das Feedback auszuloten.Die Resonanz war groartig.Dieses positive Echo der Fachpresse und die tollen Reaktionen der Konzert-Besucher haben uns dann dazu ermutigt den konsequenten nchsten Schritt zu tun: Wir beschlossen, die musikalisch fruchtbare Zusammenarbeit mit Primal Fear / Brainstorm Produzent Achim Khler fortzusetzen und aus der EP eine komplette CD zu machen und diese dann ber ein Label zu verffentlichen, was uns jetzt schlielich auch gelungen ist.
Wir sind dabei allerdings zugegebenermaen ein groes Risiko eingegangen, da wir ja nicht sicher wussten, ob wir eine Firma finden wrden. Auerdem waren wir wie immer live prsent: wir haben im April 2004 unsere erste eigene Clubtour durchgezogen und waren von den Reaktionen begeistert. Besonders die Herzlichkeit der Menschen in den neuen Bundeslndern hat uns tief beeindruckt.Weiterhin haben wir eine Tour mit Chinchilla gespielt, die ja jetzt im Herbst mit Saxon unterwegs sein werden.

Wieso sind alle Songs der EP auf der CD? Diese ist recht kurz mit 43 Minuten und ein Song ("My Black Colors") ist ja doppelt, da auch als Edit vorhanden. Ich meine in unserer Zeit ist "Value for Money" extrem wichtig!

Bernd: Nachdem ein Release im Sommer 2002 nicht zustande kam, hie es fr uns: volles Risiko fahren, noch mal fnf Songs aufnehmen und dann mit einer CD an den Start gehen. Das Ergebnis hat uns Recht gegeben, unser Mut wurde belohnt: unsere aktuelle CD, "Faraday's Daydream", wird am 13. September 2004 von Prevision Music weltweit verffentlicht, in den USA von Century Media vertrieben und auf allen anderen Kontinenten des Planeten Erde von Twilight.
Ich gebe dir natrlich absolut Recht, wenn du sagst, dass in unserer Zeit 'Value for Money' extrem wichtig ist! Weil das auch absolut unsere Auffassung ist, haben wir unser Debut-Album zusammen mit Achim Khler produziert, einem der renommiertesten Rock-/Metal Produzenten Deutschlands, wenn nicht weltweit.

Jetzt hast Du ja etwas drum herum geredet. Ich verstehe aber, Songs aufnehmen ist alles andere als billig!
Wie ist der Titel eurer CD "Faraday's Daydream" zu erklren? Es gibt keinen Song der so heit!

Bernd: Das hat mehrere Grnde:
Erstens wollten wir bewusst keinen der Songtitel als CD-Titel verwenden, da wir alle Stcke fr sehr gut halten und keinen einzelnen Song hervorheben wollten; auerdem sind unsere Songs sehr unterschiedlich und es gibt eigentlich keinen Song, der reprsentativ fr alle anderen steht.
Zweitens lieben wir Wortspiele: KAMINARI ist das japanische Wort fr Gewitter, also Blitz und Donner; Michael Faraday war ein englischer Physiker, der Mitte des 19. Jahrhunderts den nach ihm benannten Faraday-Kfig, also eine Art Blitzableiter erfunden hat. Faraday hatte den Wunsch, die Energie des Blitzes zu bndigen; wir haben den Wunsch - im bertragenen Sinn - die Energie des Blitzes zu entfesseln, d.h. in unsere Kompositionen einflieen zu lassen.
Drittens hat dieser Titel einen etwas geheimnisvollen Klang und wurde auerdem garantiert noch nie als CD-Titel verwendet.

Das ist wahr, da kommt man spontan ja nicht drauf.
Eure Plattenfirma sagt mir nichts. Klein aber fein?

Bobbes: Prevision Records ist ein Unterlabel von SCR Records, einem Label, das in der Szene bereits jetzt ein Garant fr Geheimtipps aus der hrteren musikalischen Ecke ist. Der Chef, Robby Beyer, ist nicht nur Verleger, sondern hat sich auch als Frontmann seiner eigenen Band 'Karkadan' einen Namen in der Szene gemacht. Das neue Label, Prevision Records, wird sich auf Heavy Metal und Hard Rock spezialisieren, und wir freuen uns darber, die erste Band auf diesem Label zu sein. Auerdem haben wir mit Twilight fr den weltweiten Vertrieb und Century Media speziell fr die USA starke Vertriebspartner am Start.

Kaminari

Ihr habt viele Dates fr den Herbst. Wie kam es dazu und wie denkst du, wird es laufen und mit wem spielt ihr?

Bobbes: Wir werden zwischen September und Dezember insgesamt 25 Konzerte in Deutschland, sterreich und der Schweiz spielen. Wir freuen uns riesig, dass wir parallel zum Release unserer neuen CD diese auch gleich noch bundesweit live prsentieren knnen. Angesichts der Promotion fr die All Freaks Tour, die ja u. a. von Brainstorm Music Marketing, Metal Heart, Stalker Magazine und Soundcheck prsentiert sowie u. a. von Jack Daniels gesponsort wird, sind wir guter Dinge.
Wir werden auf der Tour mit einer ganzen Reihe verschiedener Bands spielen, die auch auf dem All Freaks Sampler drauf waren, u. a. mit Alev, Bionic Angel, und anderen.

Kaminari = Metal mit Hard Rock, bzw. andersrum, oder?

Bernd: Der Stil von Kaminari deckt definitiv das ganze Spektrum zwischen klassischem Hard Rock und melodisem Heavy Metal ab. Je nach dem, um welchen Song es sich handelt, klingt der dann eben eher nach Metal oder nach Hard Rock. Ich sage jetzt ganz bewusst eher, da bei jedem Song die jeweils andere Seite der Medaille etwas durchschimmert: einerseits haben die Metal-Stcke immer auch einen rockigen Touch, so wie andererseits die Hard Rock Nummern immer mit viel Power nach vorn losgehen. In jedem Fall legen wir sehr viel Wert auf gute Melodien und Hooklines, d. h. man muss die Songs gut mitsingen knnen.

Mir fllt auf, dass ihr mal wieder sehr bunt gemischte Themen in euren Texten behandelt. Geht doch mal auf ein paar euch wichtige Themen ein! Wie kam Shakespeare bei euch zu Credits?

Bernd: Ganz wie bei der Musik, versuchen wir auch bei den Texten so abwechslungsreich und vielseitig wie mglich zu sein, d.h. wir versuchen viele Themen in unseren Songs zu verarbeiten. Die letzte Zeile der zweiten Strophe von "Night Without Dawn" lautet: "The garden of Eden is burned to the ground - a tale told by idiots, full of fury and sound." Die zweite Hlfte der Zeile ist eine Anspielung auf eine Stelle im Monolog von Macbeth in Shakespeares Drama (V/5), wo es heit: "... life [...] is a tale told by an idiot, full of sound and fury [...]" Deshalb haben wir Shakespeare Credits gegeben. Inhaltlich ist "Night Without Dawn" ein Anti-Kriegs-Song, der vor einem atomaren Krieg warnt.
Generell verarbeiten wir gerne historische Themen, wie z. B. in "Stairway To The Galaxy", das von der Apollo 13 Mission handelt oder in "Babylon", das den Turmbau zu Babel thematisiert.
"My Black Colors" und "Eye-Borg" hingegen sind frei erfundene Geschichten: "My Black Colors" erzhlt vom krankhaften Ehrgeiz eines Formel 1 Piloten, der fr diesen Ehrgeiz mit dem Verlust seines Augenlichtes bezahlt. "Eye-Borg" ist eine Science Fiction Story um einen Roboter mit bermenschlichen Fhigkeiten. (klingt doch nach Star Trek!)
"Vampire Vanity" nimmt den mittlerweile gesellschaftsfhig gewordenen Schnheitswahn mancher Leute aufs Korn und "Fire And Dice" erzhlt mit einem zwinkernden Auge von den Hhen und Tiefen des Show-Geschfts.
"Halfway To Heaven" nimmt diese Thematik auf, hat aber auch Elemente einer Love Story.
"Philip Marlowe" ist Raymond Chandlers berhmt-berchtigtem Privatdetektiv gewidmet, der ganz auf sich allein gestellt die Unterwelt von LA aufmischt, ein einsamer Held, der seine Flle mit unkonventionellen Methoden lst.
"Guardian Angel" schlielich ist meinem Schutzengel gewidmet.

Nette Themen, fernab von Klischees!
Ist es schwierig Texte zu singen, die teilweise Kollegen schreiben? Bernd schreibt ja groe Teile der Songs, bzw. der Texte!

Bobbes: Bisher hat das immer sehr gut funktioniert - Bernd und ich sind ein sehr gut eingespieltes Team; er wei, worauf ich als Snger Wert lege und lsst das dann bereits beim Komponieren und Texten einflieen; andersherum ist es genauso: ich wei natrlich mittlerweile, was ihm wichtig ist und versuche eben meinerseits darauf einzugehen.

Wie siehst Du die Entwicklung der deutschen Metalszene im Moment?

Bernd

Bobbes: Es gibt eine Anzahl wirklich toller Bands, wie z. B. Edguy, aber leider auch eine Reihe von weniger vielversprechenden Combos.
Bernd: Eine der neueren Bands, die mir persnlich gut gefllt, ist Wicked Sensation, die jetzt mit Fernando Garcia, der frher mal bei Victory gesungen hat, einen tollen Frontmann gefunden haben.

Habt ihr Erwartungen an die musikalische Zukunft?

Bernd: Wir wren schon sehr glcklich und zufrieden, wenn die neue CD so gut laufen wrde, dass wir nchstes Jahr noch mal eine Scheibe aufnehmen knnten.Dann wre das erste Etappenziel erreicht.Wir sind alle von den neuen Songs begeistert, die bereits jetzt schon wieder fertig sind, und wollen die natrlich auch wieder aufnehmen und auf CD verffentlichen.
Bobbes: Eine richtige Support-Tour mit einer greren Band wre echt klasse! Es sind auch bereits wieder einige Dinge in Planung, was die Live Aktivitten angeht, u. a. eine Clubtour in den neuen Bundeslndern und eine Tour mit Dreamscape und Vanden Plas.

Boah! Gute Bands!
Ich bedanke mich fr ein ausfhrliches und informatives Interview! Auerdem hoffe ich, dass Kaminari ihren Zielen in Zukunft wieder ein Stck nher kommen und verweise auf die umfassende Tour im Herbst!

www.kaminari-music.de

<< vorheriges Interview
SACRED STEEL - Ein Konzert ist was Besonderes
nchstes Interview >>
10 FOLD B-LOW - Ein Gig, ein neuer Fan!




 Weitere Artikel mit/ber KAMINARI: