Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GRAVEWORM
Von Album zu Album aggressiver
Thorsten Dietrich
www.graveworm.de


Nie habe ich von den Sdtirolern was gehrt. Ich las immer nur gute Kritiken. Bei den Millionen Bands, die es gib, dachte ich, man muss nicht alles kennen. Ein Fehler! Graveworm spielen guten Metal in der Schnittmenge Melodic Black Metal / Gothic und haben neben einem aggressiven Grundton auch Platz fr Melodien.


Hi!
Wie seid ihr denn zum Branchenriesen Nuclear Blast gekommen?

Sie sind auf uns zugekommen und haben uns gefragt ob wir uns eine Zusammenarbeit mit ihnen vorstellen knnte. Fr uns war es eine sehr wichtige Entscheidung da wir doch eine kleine Band sind und Nuclear Blast das grte Label in Sachen extremer Musik sind. Aber letztendlich konnten wir uns diese Chance nicht entgehen lassen. Denn sie knnen uns volle Untersttzung bieten und haben auch die Mittel dazu und zweitens arbeitet dort auch Markus Wosgien der damals auch bei Last Episode ttig war und dies war auch ein wichtiger Grund fr uns. Denn er ist fr uns eine Vertrauensperson.

Aha. Interessant.
Das Negative an eurer Platte vorweg, sie klingt teilweise wie alte Hypocrisy, seid ihr euch dessen bewusst? Da gibt\'s nix zu leugnen!

Ist doch nicht negativ!!!! Hypocrisy sind Gtter. Klar knnen wir deren Einflsse nicht leugnen da wir sie ja privat auch den ganzen Tag hren und da wird man automatisch indirekt beeinflusst ob man will oder nicht. Jeder hat seine Faves und die beeinflussen auch den writing process. Aber wie gesagt fr mich ist dies kein negativer Aspekt im Gegenteil.

Naja, etwas identittslos an manchen Stellen ist es schon, aber gut gemacht..........
Das Cover ist vom selben Zeichner, wie das der bekannten "Death Is Just The Beginning" Reihe! Mal ehrlich habt ihr das gnstig bekommen, ist ja nicht schlecht, aber man assoziiert damit halt den Sampler.............

Das sehe ich ebenfalls als Vorteil denn die Leute kennen die Sampler Reihe und wissen auch was das ist. Und wenn ich nun das Cover im Regal sehe werde ich schon mal deswegen aufmerksam. Mir persnlich gefllt das Cover sehr gut denn es passt genau zu der Musik die wir auf diesem Album machen. Es beschreibt exakt fr das was Graveworm letztendlich stehen.

Graveworm

O.K. , diplomatische Antwort. Klar passen Grber zum Namen.
Die Texte interessieren mich bei Band wie ihr es seid sehr! Erzhl doch so viel du kannst darber!

Die Texte basieren alle auf Legendes und Geschichten aus unseren Heimatland Sdtirol. Als es an der Zeit war die Texte fr dieses Album zu machen war mir klar dass es wiederum diese Geschichten sein sollten. Denn sie haben mich total begeistert und deswegen habe ich wieder ne Menge Bcher gelesen um ne Menge Hintergrundinformationen zu haben. So war das auch auf dem "Scourge of Malice" Album. Nur war es dieses mal so dass die ganze Sache etwas heftiger ausgefallen ist da auch die Songs aggressiver ausgefallen sind und deshalb auch die Stimmung etwas anders war bzw. ist.

Ich finde heutzutage wird zuviel gecovert. Doch eure REM Coverversion "Losing My Religion" ist klasse, da ihr da einen Graveworm Song daraus gemacht habt, so wie bei "Fear Of The Dark"! Wie kam es dazu?

Die Idee stammt wieder mal von mit denn ich mag den Song persnlich sehr. Wenn wir ne Coverversion machen versuchen wir immer den Song an unsere Musik anzupassen denn es macht ja keinen Sinn etwas originalgetreu nachzuspielen denn erstens ist das Original immer das beste und zweitens wollen die Leute ja gar nicht das selbe hren. Ich glaube wir haben es wieder geschafft den Song in ein "Gravewormgewand" zu packen.

Allerdings! Viele R.E.M. wrden tot umfallen, wenn sie den Song hren wrden! Wollt ihr von der Band bald leben? Was arbeitet ihr?

Klar wollen wir auf jeden FALL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ne wir wissen genau dass man mit dieser Art von Musik nicht leben knnen. Klar gibt es ein paar Bands die das geschafft haben, Dimmu oder COF z.B. Aber fr uns ist das Geld nicht das wichtigste. Deswegen machen wir keine Musik. Wir Machen sie weil wir selbst Fans sind und Spa daran haben und das ist das wichtigste. Sollte es so weit kommen dass wir davon leben knnen sagen wir sicherlich nicht, nein.

Wrde ich auch nicht! Was sind Deine Vorbilder und Idole?

Vorbilder gibt es sicher einige. Aber bestimmt gibt es einige Persnlichkeiten die ich sehr bewundere wie Peter von Hypocrisy. Der Mann ist einfach ein Genie!!!!!

... und ein Workaholic mit den dicksten Augenringen der Szene.
Black Metal wird oft mit Satanismus und Faschismus in einen Topf geworfen. Hltst Du Graveworm fr Black Metal und was hltst Du von der Vermischung mit Politik?

Ich halte Graveworm eigentlich nicht fr eine reine Black Metal Band. Denn Black Metal hat mit Keyboards nicht zu tun. Klar haben wir einige Einflsse aus dieser Richtung aber uns deswegen als Black Metal Band abzustempeln ist nicht richtig. Diese Vermischung mit der Politik finde ich persnlich scheie, denn das sollte in der Musik nichts zu suchen haben. Die sollten alle ihre Gedanken haben aber bitte behaltet diese fr euch. Die interessiert kein Schwein.

Kannst Du verstehen, wenn mache Metalfans euch als kommerziell ansehen, wie viele eurer Labelmates?

Ne berhaupt nicht, denn wir machen genau das Gegenteil. Uns kann keiner Kommerz vorwerfen denn wir versuchen doch uns von Album zu Album zu entwickeln aber im umgekehrten sind. Wir werden nicht melodiser und softer sondern das Gegenteil. "Engraved in black" ist sicherlich wesentlich aggressiver als die letzten Alben. Ich verstehe aber das ganze Gerede mit der Kommerzialisierung aber berhaupt nicht. Wieso sollten sich Dimmu verkauft haben. Nur weil sie Erfolg haben? Ich glaube da spricht eher der Neid als der Verstand.

Das denke ich auch oft. Auerdem nervt mich das "frher war alles besser" Geschwafel!
Wie ist die Szene in Italien, gibt es da nur Power Metal?

Graveworm

Meistens aber auch sonst gibt es einige gute junge hungrige Black Metal Bands. Die Szene in Italien ist grer geworden in der letzten Zeit und wchst stndig. Herauszuheben wren in meinen Augen "Voices of Decay" eine junge Black Metal Band aus Sdtirol die wirklich gut sind.

Na dann, immerhin ein Licht im Tralala Dunkel. Was werdet ihr dieses Jahr noch unternehmen?

Als erstes werden wir einige Festivals wie das Wacken Open air und das Summerbreeze Festival beackern. Anschlieend sind wir dann fr die diesjhrigen X-Mass Festivals mit Deicide, Destruction, Amon Amarth u.a. besttigt. Was dann auf uns zukommt wissen wir noch nicht. Hoffentlich gehen wir nochmals auf Tour um "Engraved in Black" ordentlich zu promoten.

Cooles Package! Das ist wirklich mal Abwechlsung! Hoffe auch, dass ihr noch andere Touren bekommt. Danke fr das Interview.


Ich kann nur sagen, schaut doch mal auf die nett gemachte, deutsche Homepage der Band: www.graveworm.de Mit etwas Glck hat die Band bald eine grere Fanschicht erreicht.

<< vorheriges Interview
POISONBLACK - Gothic Metal Kings, but not big talkers
nchstes Interview >>
MADBALL - Mal wieder zurck




 Weitere Artikel mit/ber GRAVEWORM: