Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE TRACEELORDS
Jeder, der Rock´n Roll im Ansatz verstanden hat MUSS uns einfach zurücklieben!
Rafael Hofmann
Homepage suchen ...


"The Traceelords" sind momentan mit ihrem zweiten Album auf den Markt gekommen und touren nun munter durch die Republik, um eben dieses Album "Refuse to kiss ass" zu promoten. Wir haben Frontmann Andy Brings zum aktuellen Album, dem Bandgefüge und weiteren Schweinereien befragt. Vorhang auf:

Habt ihr von der Aktion mit "Radio big FM" mitbekommt, die Pink! $US 1.000.000 angeboten haben, wenn sie sich das Logo der Radiostation auf die Zunge tätowieren ließe?
Hat sich schon ein Fan für die Vermietung eurer Werbefläche (siehe Homepage) gefunden?


Nein, nix von mitbekömmt. Unsere Fans machen so was ausserdem ehrenamtlich. Ohne Geld. Und die Werbefläche ist noch nicht vermietet. Interesse?



Nene, da distanziere ich mich dann doch?.!
Ihr steht ja, wenn man sich mal mit euch näher beschäftigt auf extravagante Cover. Wie kommt das? Nicht, dass ich das schlecht fände, jedoch frage ich mich: Wollt ihr um jeden Preis auffallen, oder steckt eine tiefere Message hinter dem Erscheinungsbild eurer Platten?


Erstens HASSEN wir gezeichnete Cover meistens. Zweitens hat man uns noch kein Bandfoto fürs Cover genehmigt. Drittens wollen wir um fast jeden Preis auffallen und viertens sieht das einfach geil aus!

Richtig, das dachte ich mir auch, aber der Gedanke des "warum" sollte ich meinem Kopf nicht länger unbeantwortet bleiben.
In welchem musikalischen Koordinatensystem würdet ihr euch mit der aktuellen Scheine "Refuse to kiss ass" selber einordnen? Auf der Homepage stehen sehr viele verschiedene Bands und Musikrichtungen, mit denen ihr euch vergleichen lasst. Gibt es einen Namen für eure Musik? Ich fände z.B. "Psychadelic-Glamour-Rock" eine geile Bezeichnung!


Der Name für unsere Musik ist ein ganz einfacher: ROCK'N ROLL! Und zwar der ECHTE Rock'n Roll. Einfach gute Lieder die knallen und die dich packen und dir manchmal sogar ein vLächeln ins Gesicht zaubern. Wir sind die David Copperfields des Rock, wir zaubern Lächeln herbei!

Was meint ihr mit dem Ausspruch: "Wir haben uns noch nie an Trends orientiert. Das gehört zu unserer Philosophie. So haben wir das gelernt. Wir kämpfen für das was wir machen!", bzw. anders gefragt:"Was macht ihr, was wollt ihr mit eurer Musik aussagen?"

Nichts. Wir schreiben nur über Gefühle, machen energiegeladene Musik und wollen Spass haben und den Leuten eine gute Zeit bereiten. Wir sind echt. Wenn wir lachen ist es echt! Wenn wir weinen auch! Unsere Musik ist zeitlos, hat daher kein Verfallsdatum. Das ist unser größter Vorteil! Messages gibt's nicht. Höchstens: "Habt euch lieb!" oder "Habt UNS lieb!" oder "Kauft die Platte weil sie geil ist!?!

Also verstehe ich das richtig, wenn ich zusammenfassend sage: Ich macht Musik um der Musik willen, weil ihr euch über diese Musik ausdrückt. In meinem Review über eure CD habe ich folgenden nachhaltigen Höreindruck begeschrieben: Der Song "Urinelove" ist eine nette Ballade, die durch "reim-dich-oder-ich-reim-dich"-Texte auffällt. Untermalt von einigen Backgroundfrauen transportiert der Song vornehmlich durch die Gitarren den Charme von "Livin' next door to alice".
Ist das die Wirkung, die ihr euch mit diesem Song erwünscht habt, oder ist das ein Zufall, der mir da aufgefallen ist?!




Da muss ich dich enttäuschen. Das ist bis jetzt JEDEM aufgefallen. Sogar meiner Mutter. Wir wollten aber nicht Smokie kopieren, sondern haben einfach ein Lied gemacht, und diesem Lied dann alles verpasst was es brauchte. Intern heißt der Song bei uns allerdings auch "die Smokie-Nummer"!

Nun gut, dann hätten wir das auch geklärt - eine gewollte Parallelität also. :-)
Eure CD bringt jede Menge verschiedenartiger Songs auf sich. "When exactly?!" ist z.B. eine echt harte Rocknummer, die jedem Motorhead-Fan sicherlich auch das Kopfschütteln beibringen könnte. Gleiches gilt auch für "Personal trailor". Ganz anders sind hingegen Lieder wie "People of my age" oder das erscheint. Kein Proberaum, kein Ego, keine Diskussionen. Nur der Song zählt! besagte "Urinelove"! Da frage ich mich, wie ihr an das Schreiben und kreieren eurer Songs herangeht. Wer schreibt eure Songs?


Wir machen einfach Lieder in den unterschiedlichsten Gemütsverfassungen. Das meiste kommt von mir. Ein Album muss abwechslungsreich sein und darf nicht langweilig werden. Sie entstehen auf'm Sofa und werden dann in Studio zu dem gemacht, was am Schluss auf CD.

Das unterstreicht also noch mal die Auffassung, dass ihr euch mit eurer Musik selber definiert und ausdrückt, was?! Für welches Publikum würdet ihr selber eure Scheibe empfehlen, oder interessieren euch eure Fans nicht primär? Schreibt ihr Musik ausschließlich für euch selber und freut euch höchstens drüber, wenn sie bei einer breiten Masse Erfolg hat?

Ich denke, wenn man die Songs nicht auch für sich selber macht, kann man sie auch nicht überzeugend rüberbringen. Wenn man sich selber mag, wird man auch von anderen gemocht. Wir lieben unsere Musik, und die Menschen und jeder, der Rock'n Roll im Ansatz verstanden hat MUSS uns einfach zurücklieben!

Wirst Du Andy immer noch auf Sodom angesprochen und war er für die punkige Ausrichtung der Platten zuständig?

JA, ich werde immer noch auf Sodom angesprochen in JEDEM Interview, und JA ich war für die punkige Ausrichtung verantwortlich und JA ich bin stolz darauf, und NEIN es macht mir nix aus darüber zu reden!

Sehr gut! Eure andere Band heißt ja Powergod, ihr besitzt auch noch die Midas Twins Studios. Habt ihr dann auch noch Zeit für beides? Wann kommt Tribute 2 the Gods 2?? Gibt es Leute die auf beide Combos stehen oder denkst Du, dass ihr verschiedene Genres bedient, die sich nicht schneiden?

Also Andy Brings und Haan Hartmann spielen ausschließlich bei The Traceelords und produzieren Musik. Kein weiterer Kommentar!

Gruss,
ANDY (www.traceelords.de)

Alles klar! Dann bedanke ich mich im Namen der gesamten Leserschaft bei dir und wünsche euch noch eine erfolgreiche Publizierung eurer aktuellen Platte "Refuse to kiss ass!"
<< vorheriges Interview
AA - Eine große Zahl
nächstes Interview >>
PATH OF GOLCONDA - Blitz und Donner bei McDonalds




 Weitere Artikel mit/über THE TRACEELORDS: