Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MY DARKEST HATE
Machen das was ihnen gefällt
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Die Süddeutschen Death Metaller My Darkest Hate wissen wie man rollt und gleichzeitig austeilt. Eingängiger Death Metal, der nix mit schwedischem Melo-Death zu tun hat gibt es nicht an jeder Ecke. Deshalb befragte ich Gitarrist Oliver Grosshans.

Cover Hi Oliver!
"At War" ist jetzt eure dritte Scheibe und das Cover wird im Presseschreiben so sehr gelobt, von wegen Travis Smith bla bla. Ich denke es sieht eher wie eine Werbung für Zahnspangen aus! Auch Smith macht mal Mist. Stehst DU echt auf das Cover?

Tach auch! Ich und auch der Rest der Band steht auf dieses Cover. Sonst hätten wir's nicht ausgewählt. Ich denke es ist reine Interpretationssache, sowie das Kunstverständnis einiger Menschen auch eher fragwürdig ist. Wenn Du so willst haben wir vielleicht einfach nur einen schlechten oder unterschiedlichen Geschmack...

Wenn ich euch als eingängigen Death Metal zwischen Bolt Thrower und Six Feet Under mit einer Prise Thrash beschreibe, findest Du Dich da wieder?

...kann man so stehen lassen denke ich. Wobei wir uns beim Songwriting nicht unbedingt sagen: "Der Song muss jetzt unbedingt 'ne Bolt-Thrower Granate werden, oder braucht den typischen S.F.U. Groove". Natürlich stehen wir auf diese Bands, und klingen streckenweise vielleicht auch so. Aber wir legen bei unseren Kompositionen in erster Linie Wert drauf, dass uns die Sache gefällt, gewisse Ähnlichkeiten lassen sich da eventuell nicht ausschließen. Wir hatten schließlich nie den Anspruch an uns den Death Metal neu zu definieren.

My Darkest Hate

Für mich sind die Songs manchmal ZU eingängig, so dass die Platte etwas zu einfach konsumierbar ist und sich schneller abnutzt. Wäre das nicht etwas, was in der Zukunft geändert werden könnte?

Nö, warum?! Man kann seine Zeit mit endlosen und perfekt ausgearbeiteten Kompositionen verschwenden, oder sich einfach nur aufs Wesentliche konzentrieren, frei nach dem Motto: "Weniger ist oft mehr"! Ich mag eher eingängige Riffs statt viel Gefrickel. Viel hilft nicht immer viel...

My Darkest Hate klingt sehr hasserfüllt. "At War" ziemlich martialisch. Mit wem bist du im Krieg? Erzähl mir doch was zu den Texten, die wie ich denke wichtig sind beim Metal?

My Darkest Hate

Stimmt!!! Aber wen packt nicht der blanke Hass, wenn er heutzutage die Zeitung aufschlägt oder die Nachrichten im Fernsehen anschaut?? Und genau diese Zustände versetzen einen doch jeden Tag in eine Art "inneren Kriegszustand". Die Texte werden nach VÖ auf unserer Homepage einzusehen sein. Da Jörg die Texte verfasst möchte ich da jetzt nicht vorgreifen und da irgend etwas rein interpretieren. Lest sie euch einfach selber durch und macht euch euer eigenes Bild.

O.K. Wenn man es nachlesen kann...
Du und Jörg machen noch Sacred Steel. Ebenso ist Jörg bei Iron Glory Records und Dawn Of Winter involviert. Inwiefern ist MDH dann eine Saisonband mit Einzel- und Festivalgigs?

M.D.H. ist definitiv eine Band und kein Projekt. Es ist zwar manch mal etwas schwierig alles unter einen Hut zu bringen, gab aber bislang noch keinerlei Terminprobleme.

Death Metal Band aus USA und Skandinavien standen immer sehr hoch in der Gunst der Fans. Denkst Du die deutsche Szene ist in den letzten Jahren gewachsen und das hat sich geändert?

Ich denke schon dass sich in der deutschen Szene einiges getan hat. Qualitativ gibt es hier viele Bands, die den Amis oder Schweden inzwischen durchaus das Wasser reichen können. Das scheint nur noch nicht alle erreicht zu haben! Death-Metal wird es, denke ich, immer geben. Ob mit vielen oder wenigen Anhängern.

Was hältst Du von der momentanen Retro Death Metal Welle a la Bloodbath, Chaosbreed usw.?

Gefällt mir ausgesprochen gut muss ich sagen. Wobei hier wohl kaum von einer Welle gesprochen werden kann. Die Jungs machen lediglich das, worauf sie selber stehen. Zumindest kann man ihnen wohl kaum Kalkül oder gar Chart-stürmerische Absichten, wie z.B. im Power Metal-Bereich, unterstellen.

Zu eurem Album gehört eine Bonus-DVD mit Clip u.v.a. Dingen. Da sie mir nicht vorliegt erzähl doch unseren Lesern was sie eventuell erwartet!

Wir haben zu dem Song "Catch the bullet" einen Video-Clip gedreht. Außerdem werden noch einige Live-Clips, 'ne Fotogallerie und diverse andere Goodies drauf sein.

Klingt nicht übel.
Wie ist denn jetzt bei euch die Aufgabenverteilung in der Band? Welche Ziele wollt ihr mit der Combo erreichen?

My Darkest Hate

Eine feste Aufgabenverteilung in dem Sinne gibt's eigentlich nicht. Die meisten Songs stammen aus Jörg's Feder. Er schreibt auch alle Texte. Aber ausgearbeitet wird das Material von allen gemeinschaftlich im Proberaum. Es herrscht also eine Art "Demokratie", wenn man so will.
Primärziel ist auf jeden Fall irgend wann mal 'ne Tour. Ansonsten so viel live in Erscheinung zu treten wie es uns möglich ist. Da sieht es dieses Jahr auch schon recht voll im Terminkalender aus. Tja, und nächstes Jahr natürlich eine neue Scheibe, ist doch klar, oder?!
Falls Du jetzt erwartet haben solltest: "Unser Ziel ist es irgend wann mal von der Mucke zu leben", muss ich Dich leider enttäuschen. Dieser Illusion geben wir uns schon lange nicht mehr hin...

Neee, mit der Mucke stürmt ihr wirklich nicht die Teenie Charts.
Standardfrage: Deine fünf aktuellen Death Metal "IN" Scheiben?

  • Dismember - "Where iron crosses grow"
  • Bloodbath - "Resurrection in Carnage"
  • Kataklysm - "Serenity in fire"
  • Sinners Bleed - "From womb to womb"
  • Bolt Thrower - "Alles!"

Guter Geschmack! Gebt der Band eine Chance und feiert nicht alles was aus Skandinavien kommt automatisch ab!

www.mydarkesthate.de

<< vorheriges Interview
TORCHBEARER - Mehr als nur ein Projekt!
nächstes Interview >>
DESTINY - Wortkarge Friesen




 Weitere Artikel mit/über MY DARKEST HATE: