Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
KOTIPELTO
Wandelt jetzt auf Solopfaden
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Wie jetzt jeder wei ist Timo Kotipelto nicht mehr bei Stratovarius. Dies hat ja groe Wellen geschlagen. Whrend Timo Tolkki allen Magazinen und den Boulevardblttchen im Heimatland bereitwillig Auskunft gab, zog sich Timo Kotipelto zurck und lie auf seiner Homepage verlauten, dass Trennungen normal sind und Stratovarius nur eine Band sei! Gesunde Einstellung! Deshalb war ich auf ein Interview natrlich besonders scharf, aber lest selbst.

Hi Timo!
In der Presse gab es nur Tolkkis Meinungen und Interviews. Willst Du hier etwas zu dem Split von Stratovarius sagen?

Ich packte mein Statement auf meine Homepage! Ich mag diese Art von Medienpropaganda nicht und besonders diese Boulevardbltter. Die wollte ich dann nicht anrufen und zurck schlagen. Dieser andere Kerl (Tolkki - der Verf.) sagte ziemlich schlechte Dinge ber mich in der Presse. So was mache ich nicht, das hilft keinem. Diese Magazine bekommen keine Stories von mir! Jetzt sage ich etwas. Es waren mehrere Vorflle, die zu dem Split fhrten. Tolkki wollte die Band schon vor fnf Jahren auflsen. Er erzhlte, er habe genug vom Touren. Zu dem Zeitpunkt trank er schon eine Menge. Es war die "Destiny"-Tour. Dann ging er wegen persnlicher Probleme zu einer Therapie. Aber ich glaube diese hat nicht richtig geklappt. Ich glaube er wird immer verrckter, oder besser gesagt, er bewegt sich in eine falsche Richtung.
Kotipelto
Das hat man vor kurzem auf der Bhne gesehen. Ich glaube da ist definitiv was falsch. Wir wollten alle touren fr "Elements 2". Er sagte nein, dafr sollten Jrg und ich die ganze Promotion fr die Scheibe machen. Er wollte keine Interviews geben, obwohl er doch Musik und Texte allein schrieb. Auch bat er mich nie um Texte, oder hnliches. Selbst bei einem meiner Texte nderte er drei Wrter, so dass er die halben Credits bekam. Wie gesagt er wollte keine Interviews machen. Ich finde es auch nicht fair, wenn zwei Leute in der Band alles machen. Aber ich war dann dran. Ich war in Helsinki fr ein paar Telefoninterviews und nahm mein eigenes Album auf, als nach einem Interview mich Tolkki morgens anrief und sagte ich wrde keine Interviews mehr geben, das wre es gewesen! Ich sagte ihm, was soll das? Du wolltest doch keine mehr? Danach las ich in einem Boulevardblatt, dass Timo nicht mehr wte, wer auf der nchsten Scheibe spielen wrde...
Ich sage nicht er ist der einzige Bse in der Geschichte. Wir kamen wirklich nicht so gut aus miteinander aus. Ich respektiere ihn als Musiker und Produzent. Aber an einem Tag sagt er das und am nchsten Tag widerruft er. Manchmal nderte er auch den Flugplan und sagte wir knnen in dem Land jetzt nicht spielen wegen dies und das. So ist es also manchmal schwierig mit ihm zu arbeiten. Ich fhlte mich zeitweise wie bei Yngwie Malmsteen!!!

Hahaha. O.k. Timo ich wollte Dich nicht forcieren was zu sagen. Ich denke aber, es ist wichtig auch mal eine andere Meinung zu hren. Du hast ja auch nichts Bses gesagt. Nur Deine Sicht der Dinge. Ich denke diese Kmpfe sind eigentlich etwas privates!

Das denke ich auch! Darum habe ich auch nichts gesagt.

Deshalb finde ich Deine Einstellung ziemlich ehrenhaft. Deine Stille bis jetzt war vielleicht besser.

Das ist schn zu hren!

Ich denke, wenn jemand so viel Mieses pltzlich auspackt, dann ist doch etwas faul!

Du denkst so, aber womglich die anderen Leute nicht. Viele Leute glauben alles was in der Presse steht. Ich habe ein paar fiese Emails bekommen, zwar nur wenige aber immerhin. Dafr bekam ich aber auch groe Untersttzung der Fans, wofr ich mich hier noch mal wirklich bedanken mchte!

Schlammschlachten sind auch bei deutschen Bands "in"! Das ist nicht Gentleman like!

In Finnland wird nur was gro aufgebauscht, wenn etwas schlimmes passiert. Die Boulevardbltter haben nie so viel geschrieben, dass wir in Sdamerika und auf der ganzen Welt getourt sind!! Die schreiben lieber ber so was hier!

O.K. Du willst bestimmt lieber auf Dein neues Album "Coldness" zu sprechen kommen!
Wenn ich das Cover sehe, ist da ein Eissee mit einem Ruderboot und einem Menschen drin. Sieht sehr traurig und nach Finnland aus. Wie kamst du auf die Idee?

Ja, reden wir ber die Platte. Die letzte war ja gyptisch. Machen wir doch mal etwas mit einem See, dachte ich. Man kennt ja diese Touristenfotos, aber ich wollte einen dunklen, gefrorenen See. Ich hatte auch dieses Boot im Kopf, was auf die andere Seite fhrt und den Steg mit den Schuhen darauf. Im Booklet sind auch diese leeren Huser zu sehen.

Lass uns mal zu den Texten gehen, gehen diese auf Deine jetzige Situation ein?

Das Schreiben fr das Album begann als ich noch bei Stratovarius war. Jedoch hatte ich mich zu dem Zeitpunkt gerade von meiner Freundin getrennt. Die Hlfte der Texte ist darber, whrend sich die andere Hlfte mit meinem Split beschftigt. Hahaha, hier geht es nur um persnliche Probleme. Fans, die dieselben Probleme im Leben haben, knnen die Texte vielleicht auch eher verstehen. Ich werde nicht sagen, dass ist ber dies und das ber jenes. Es sind nur meine Gefhle.

Kotipelto

Manche Leute sagen zu Deinem Genre "Happy Metal" wegen den Melodien. Nun bist Du ja nicht mit "Coldness" in dieser Schublade.

Das stimmt!!! Manche Songs sind auch heavier und mehr Rock. Nicht so berproduziert.

Bei "Episode 1" mochte ich die klassisch, symphonische Seite nicht, da ich denke, das haben schon zu viele andere Bands, auch finnische. Du hast doch eher wenig davon und Speedsongs und auch keine typischen Strato-Balladen.

Ich stimme Dir voll zu. "Elements1" mochte ich auch nicht. Ich wollte ein richtiges Happy Metal-Album machen, ohne Balladen. "Take Me Away" ist am nchsten an einer Ballade. Meine Wurzeln sind in den 8oern und von Strato mag ich am liebsten "Episode" und "Visions". Simpler, einfacher Metal will ich machen ohne zuviel progressive Elemente und Klassikanteile. Die Songs sollen so sein, dass ich die Riffs spielen kann. Wenn ich die spielen kann die jeder spielen. Die Solos sind aber sehr kompliziert, besonders die Sachen von Mike. Die Lieder sind aber echt einfach, nicht AC/DC aber einfach. HAHA.

Wenn ich mir Dein Lineup ansehe, ist es doch das der Vorgngerscheibe. Du bist aber jetzt Soloknstler, wie ist das mit dem Liveauftritten?

Ich versuche so viele wie mglich zu bekommen, aber wenn Children Of Bodom auf Tour sind, kann ich nicht Janne (Keyboader - der Verfasser) mitnehmen. So wird das bei den anderen ja auch oft sein. Meine Booking Agentur sagte mir, es sei egal mit wem ich auf Tour ginge, da es mein Ding wre. Es wre schon schn, aber schwer zu bewerkstelligen. Mir sind die Shows aber sehr wichtig.

Stimmt, ich denke, dass Jari, Mike und Co. nicht so oft daheim sind.
Du hast aber die Platte selber geschrieben und auch ein Instrument gespielt?

Ja, ich habe die Platte selber geschrieben und die Demos eingespielt. Dafr reicht mein Knnen. Es hat sich aber recht grausam angehrt denke ich!

Kotipelto

Ist es fr Dich wichtig dieses Jahr zurck zu kommen, um den Leuten zu zeigen: Ich bin auch Songwriter?

Fr das erste Album "Waiting For The Dawn" hatte ich nur zwei Tage Zeit fr Promotion, da ich zurck zu Stratovarius musste. Jetzt komme ich schon wieder auf Strato und Tolkki zu sprechen... Aber wenn er was machen wollte, mussten alle anderen warten. Ich freue mich auf eine Clubtour in Europa. Ich wrde berall spielen. Ich will nur auf Tour.

Was ich problematisch finde am neuen Album sind die Keys. Du wolltest doch weg von Strato und wie Du eben sagtest mehr Rock machen. Dann httest Du als erster Finne mal weniger Keys nehmen knnen! Warum nicht?

Das ist eine echt gute Frage! Die Keys sind aber nicht so wichtig, die waren beim ersten wichtiger. Einige der Songs wrden nicht ohne die Keys funktionieren, aber die Gitarre ist das Wichtigste bei "Coldness".

Fr mich sind die aber etwas zu hoch am klimpern. Kennst Du Leute, die sagen: Ich mag die Musik, aber die Stimme ist mir zu hoch?

Sicher gibt es da Leute. Aber viele mgen diese hohe Stimme. Ich will aber auch nicht jedem gefallen. Man kann nicht jeden Arsch lecken. Die Wahrheit ist auch: Bei "Coldness" sind die Vocals niedriger. Bei "Elements1" sind einige zu hoch, ich kann sie zwar singen, aber es hat meiner Meinung nach kein Gefhl. Ich sang die Songs so viele Jahre, es ist jetzt mal was anderes.

Danke! Die Meinung kann ich teilen. Ich denke auch der Autor wollte aber wohl, dass Du so hoch singst...

Ja klar, das wollte Tolkki.

Mit "Coldness" und der etwas tieferen Stimmlage hast Du Dich dann auch etwas von Deiner alten Band abgegrenzt!

Das wollte ich auch auf jeden Fall so.

Als Kotipelto spielst Du auch Stratovarius-Songs?

Im Moment bin ich sicher nicht interessiert diese Songs zu spielen. Es wir sich vielleicht ndern. Auf den Konzerten zu meinem ersten Album hab ich auch "Eternity" gespielt. Ich will aber keine schnellen Strato-Songs spielen. Vielleicht ndert sich meine Meinung in den nchsten Monaten. Es sollte aber kein Hitsong sein. Um ehrlich zu sein, will ich eher mal ein Cover spielen. Letztes Mal spielten wir "I Don't believe in Love" von Queensryche.

Ok. Warum spielen so vielen Finnen in so vielen Bands bei hohem Niveau?

Gute Frage! Das berlege ich auch oft. Ich denke wir Finnen wollen alles immer ganz gut machen. Auerdem hat die finnische Presse vor 10/15 Jahren immer gesagt, finnische Musiker wren nicht gut genug. Heute touren einige Bands durch die ganze Welt, werden respektiert und alles wird grer. Das ist gut.

Ich hoffe nur die Szene implodiert nicht aufgrund der viele Bands.
Ich bedanke mich fr das Interview, Timo!
Im Moment liest man wieder eine Menge ber Stratovarius bzw. Tolkkis geistig-seelische Gesundheit. Hoffentlich steht bald die Musik wieder im Vordergrund! Wer Strato noch mal im Original sehen mchte, sollte an Pfingsten auf das Rock Hard Open Air fahren!

www.kotipelto.com

<< vorheriges Interview
MESSIAH'S KISS - Der zweite Streich
nchstes Interview >>
KHOLD - Todestanz in kalten Kellern




 Weitere Artikel mit/ber KOTIPELTO: