Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DIABOLIC
Brutal American Death Metal!
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Eine weitere CD, die mich komplett unvorbereitet erwischte, war krzlich "Infinity through Purification" von DIABOLIC. Brutaler und technischer Death Metal, genau wie ich ihn mag. Aber da diese Verffentlichung mein Erstkontakt mit der Truppe aus den USA war, mussten ein paar Informationen her. Die Gitarrenfraktion, bestehend aus Brian Malone und Eric Hersemann, hatte sich meinen Fragen zu stellen:

Hallo Brian!
Ich muss gestehen, dass ich mit euren frheren Releases dummerweise nicht vertraut bin... Wie siehst du die Entwicklung von DIABOLIC und wo sind die Hauptunterschiede zum Vorgnger "Vengeance Ascending" zu finden?

Das neue Material ist vielschichtig und das Album selbst geht sehr in die Tiefe. "Infinity through Purification" behlt den grundlegenden DIABOLIC-Sound und -Stil bei, bereichert ihn aber mit mehr Einfallsreichtum und Kreativitt.

Verstehe. Und wie denkst du, wird sich euer Sound/Stil in der Zukunft entwickeln?

Wir werden das Song-Writing auch weiterhin mit der grenzenlosen Kreativitt angehen, wie wir das auch fr dieses Album gemacht haben. Wir sind uerst hingebungsvolle Musiker und streben immer danach, unser Spiel zu verbessern. Und genau das wird sich auch auf dem nchsten Album niederschlagen.

Diabolic - Click!

Ich freu mich jetzt schon drauf! Aber lass uns noch was bei "Infinity through Purification" bleiben. Es ist ein sehr intensives Album geworden, wie habt ihr es geschafft, so dermaen brutale Songs zu schreiben? Habt ihr schon bei den Aufnahmen gemerkt, wie gut die CD letztendlich werden wrde?

Vielen Dank. Wir fhlten whrend des gesamten Song-Writings, dass wir mit dieser CD etwas Besonderes am Start hatten. Diese Aufregung setzte schon beim Komponieren des ersten Songs ein. DIABOLIC werden immer eine brutale Amerikanische Death Metal-Band sein. Das versteht sich ganz von selbst und ist das, was wir lieben.

Dennoch sind mir beim Hren der CD einige musikalische hnlichkeiten zu Bands wie CANNIBAL CORPSE oder BRUTALITY aufgefallen. Was macht euren Sound deiner Meinung nach einzigartig?

Ich glaube, dass Metal-Fans, die bei dieser Art von Musik genau hinhren, offensichtliche Unterschiede zwischen den ganzen extremen Bands finden werden. Ich denke, dass DIABOLIC eine frische Perspektive bezglich der Song-Strukturen, dem Riffing, den zweistimmigen Leads, den Gesangslinien, der Drum-Kreativitt und den Texten bieten. Was die Produktion angeht, so haben wir es definitiv geschafft, einen Live-Sound einzufangen, was heutzutage doch sehr einzigartig ist...

Ihr kommt ja aus Tampa/Florida. Ist es ein Vorteil mit dieser Gegend assoziiert zu werden, oder eher ein Nachteil? Immerhin denken die meisten Metaller beim Namen "Tampa" erstmal an MORBID ANGEL...

Das ist ein zweischneidiges Schwert. Es gibt hier in Tampa einen gewissen Standard, den es zu erfllen gilt, der aber auch motivierend wirkt. Wir selbst waren Fans und haben Tonnen von Respekt vor den groen Veteranen der Szene. DIABOLIC ist stolz, die Fackel nun tragen zu drfen und das Erbe, das diese tollen Bands begonnen haben, weiterfhren zu knnen.

Und ich denke ihr seid absolut wrdig dazu, es gibt absolut keinen Grund, sich im Schatten der Alten zu verstecken.
Aber - DIABOLIC. Warum habt ihr euch fr diesen Namen entschieden? Es gibt doch so verdammt viele andere Bands da drauen, die so oder so hnlich klingen, wie zum Beispiel DIABOLI, DIABOLICAL, DIABOLICUM, DIABOLICAL MASQUERADE, DIABOLIQUE... Nicht sehr einfallsreich, oder?

Als wir uns im Januar 1997 grndeten, whlten DIABOLIC, weil der Name perfekt zu dem passt, was wir machen.

Aha. Dann lass uns mal auf die Texte zu "Infinity..." zu sprechen kommen. Da ich nur eine Promo ohne Lyrics erhalten habe, wsste ich gerne etwas ber sie. Worum drehen sie sich und sollen sie eine spezielle Message rberbringen? Oder sind sie nur Beiwerk zur Musik?

Die Texte des Albums sind sehr wichtig. Eric hat sie alle geschrieben, also werde ich die ihn erklren lassen...
Eric: Jeder Song des neuen Albums behandelt ein eigenes Thema. "Entwined With Infinity" geht darum, persnliche Ziele um jeden Preis zu erreichen, whrend man hoffentlich ein Zeichen fr andere setzt, es einem gleich zu tun. "Spritual Transition" handelt von den Vorstellungen, die die Menschheit vom Leben nach dem Tod hat. "Exsanguinated Life" ist eine Geschichte ber eine Zauberin, die Armeen von Ermordeten wiedererweckt, um die Menschen zu versklaven. Wie du siehst, geht es nicht nur um Gemetzel und Satan, Satan, Satan... Guckt sie euch also mal an, ihr knntet sie mgen. Versteh mich nicht falsch, ich steh auch satanische Gore-Lyrics wie jeder andere auch, aber es gibt genug gute Bands, die in diesen Gefilden wildern. Also gibt es keinen Grund fr mich, viele Texte dieser Art zu DIABOLIC beizusteuern.

Da bin ich absolut deiner Meinung. Ich mag auch das Cover-Artwork, es passt gut zum Titel der Scheibe. Das Symbol fr Unendlichkeit kombiniert mit reinigenden Flammen. Wessen Idee war das und seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden?

Infinity through Purification

Wir sind 100% zufrieden mit dem Artwork. Es wurde von Erik Pert1 gezeichnet, einem Knstler aus Chicago, der schon seit Jahren mit Eric befreundet ist. Er hat ganze Arbeit geleistet, unsere Vision zu verwirklichen. Du liegst exakt richtig, was die die reinigenden Flammen angeht, die das Negative wegbrennen. Das ffnet uns alle Mglichkeiten fr diabolische Unendlichkeit!

Ihr habt einige Label-Wechsel hinter euch: Fnf CDs auf fnf verschiedenen Labels (Fadeless, The Plague, Hammerheart, Season Of Mist, Century Media)! Wie kam es dazu?

Das hat wirklich nichts mit der Band zu tun. Die Amerikanischen Labels unterzeichnen Lizenz-Vertrge mit Europischen Plattenfirmen, um ihre Produkte dort verffentlichen zu knnen.
Fadeless verffentlichten die "City of the Dead"-MCD, whrend The Plague ein Unterlabel von Hammerheart war, das schluendlich in Hammerheart integriert wurde. Season of Mist lizensierten "Vengeance Ascending". All die Europischen Lizenz-Labels haben groartige Arbeit fr DIABOLIC geleistet und wir sind ihnen sehr dankbar.
Jetzt ist unser Deal mit Century Media weltweit und wir sind dementsprechend sehr gespannt, wie sich alles entwickelne wird!

Okay, gutes Schlusswort! Irgendwas, das du noch gerne loswerden mchtest?

Dank an dich, Andreas, fr das tolle Interview, mach weiter so! Dank auch an alle, die DIABOLIC ber die Jahre hin untersttzt haben, wir sehen uns auf Tour!!
Checkt unsere offizielle Homepage unter www.diabolicblastmasters.com fr regelmige News und Updates!!

<< vorheriges Interview
DEATHSTARS - Ist Image alles?
nchstes Interview >>
FALCONER - Immer noch lebendig und gut




 Weitere Artikel mit/ber DIABOLIC: