Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
HUMAN FORTRESS
Verteidiger im Kettenhemd
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Eine deutsche Band, die Power Metal macht, der nicht gleich nach X oder Y tnt, ist etwas besonderes! Deshalb hatte ich auch Bock auf ein Interview mit Human Fortress, die das Rad bestimmt nicht neu erfunden haben, aber ihre Einflsse gekonnt zu etwas Neuem vermischen. Ich sprach mit Bassist Pablo J.Tammen.

Hi Pablo!
Fr mich und andere seid ihr ein relativ unbeschriebenes Blatt, erzhl doch mal was ber die Band!

Auer Jioti, der mit der Band HYDROTOXIN (prog metal a la Dream Theater) schon internationale Beachtung gewinnen konnte, haben wir alle mehr oder minder erfolgreich in der hannoverschen Szene rumgedmpelt, bis wir uns nach wirren Grndungen und Umbesetzungen schlielich 1997 fanden und unsere Songs von Tommy Newton produzieren lieen...

Wie seid ihr auf den Namen "menschliche Festung" gekommen?

Das war eine Idee unseres ehemaligen Drummers Thomas Albrecht. Er meinte eigentlich eher so was wie "Human Shield", aber da wir uns mit einer menschlichen Festung durchaus vergleichbar sehen, was unser Zusammengehrigkeitsgefhl und unsere Einheit, hat es "HF" zum Bandnamen geschafft.

Human Fortress

Ist auf jeden Fall die bessere Wahl, da der andere Name doch wegen Kriegen und so doch ziemlich vorbelastet ist...
Euer Albumtitel erinnert mich an das Kultspiel "Defenders of The Crown" fr C64/Amiga in den 80ern, habt ihr den Titel daher?

Tatschlich lsst sich unser Snger viel von alten (und neuen) PC-Spielen inspirieren, wenn sie eines seiner Interessen zum Thema haben; der Song- und Albumtitel ist auch auf das von Dir genannte Spiel zurckzufhren.

Strike!! Ich wusste es!
Ich las ihr sucht einen Keyboarder, was ist bei euch jetzt los?

Dirk schafft es nicht mehr, sein Studium und die Band unter einen Hut zu bekommen und ist jetzt nur noch "freiberuflicher" Gelegenheits-Ideenlieferant. Wir haben mittlerweile aber mit Ottfried Mietzke einen hervorragenden Ersatz gefunden, der die Band wieder mit klasse Ideen und Arrangements versorgt.

Gut! Bei manchen Passagen knnte statt dem Keyboard echte Instrumente wie z.B. ein Dudelsack mehr Atmosphre schaffen, was denkst Du?

Wir haben ja bereits mit Hartmut einen echten Violinisten auf dem neuen Album und htten auch gerne viel mehr echte Instrumente eingesetzt - aber irgendwer muss das ja auch bezahlen... fr die nchste Scheibe haben wir aber dank Ottfried viel bessere Samples zur Verfgung, falls wir nicht doch auf den einen oder anderen Gastmusiker zurckgreifen; Jioti hat da mittlerweile einige gute Verbindungen geknpft, auf Mittelaltermrkten und so. Auch fr die Bhne denken wir ber gezielte Einstze von z.B. Dudelscken nach, da ist aber noch nichts konkret.

Human Fortress

Das ist auf jeden Fall der richtige Weg.
Wenn ich mir eure Namen anschaue, seid ihr ja eine "Multi-Kulti"-Truppe. Wirkt sich das auf euer Songwriting aus?

Ich denke nicht, dass unsere unterschiedliche Herkunft dafr entscheidend ist. Viel wichtiger sind unsere extrem verschiedenen Charaktere; wir haben vom Emotion - Junkie bis zum knallharten Profi alles an Bord... und sind trotzdem Freunde, hehe!
Der Eine bringt ganze Partituren mit in den Proberaum, der Andere kann noch nicht mal Tabulaturen, geschweige denn Noten lesen, aber irgendwann trifft sich das alles und es entstehen Songs, die wir alle mgen.

Das klingt etwas chaotisch, aber das Ergebnis spricht ja fr sich!
Weshalb hat der Song "Schattentor" einen deutschen Titel?

Jioti improvisiert beim Jammen immer Nonsens-Texte, und bei diesem Song, der frher den Arbeitstitel "Child of the wind" trug, sang er pltzlich "Schattentor" im Chorus-Teil und das klang einfach richtig. Also hat er den Text um dieses Wort herumgeschrieben und es wurde einer unserer gemeinsamen Favoriten. hhh.... in Wahrheit haben wir das natrlich nur gemacht, damit wir bei Interviews danach gefragt werden *grien*!

Das ist ja Manipulation der Fragen! Ich glaube Dir aber die erste Geschichte. Der Text des Titelsongs "Defenders Of the Crown" stt mir bel auf, da meiner Meinung dort die Kreuzzge, eine ble Sache, glorifiziert werden und das Christentum als das Wahre hingestellt wird. Muss solcher Fanatismus heute sein? Jeder wei doch was da abging...

Human Fortress

Da hast Du dann leider etwas falsch verstanden (oder wir es nicht deutlich genug gemacht?). Wir verherrlichen nichts, wir haben nur versucht, unsere Geschichten authentisch darzustellen und uns in die Personen, ber die oder aus deren Sicht wir singen, hineinzuversetzen. "Sacral Fire" handelt ja ber ein aus Deiner Sichtweise verwandtes Thema, die Inquisition, die wir ebenfalls ganz bestimmt nicht befrworten oder verherrlichen. Abgesehen davon sind eh nur Laki und ich praktizierende Christen, und Jesus hat Liebe gepredigt, nicht Mord und Totschlag.
Fanatismus ist in allen seinen Variationen und Schattierungen einfach nur Dummheit, egal welche geistige Leistungsfhigkeit da zum Teil fr vermeintlich gute oder heilige Zwecke missbraucht wird. Pseudoreligise, politische oder sonstige Extremisten sind meiner persnlichen Ansicht nach nichts weiter als kranke Typen; ich denke, da spreche ich auch im Namen der Band.

Okay.
Welches Gemlde habt ihr eigentlich in euer Cover einbauen lassen?

Gute Frage. Ich glaube, dass es sogar recht berhmt ist, aber ich verstehe nur was von der Kunst, die man hren kann; mit jener, welche zum Ansehen da ist, habe ich kaum etwas zu tun, sorry. Matthias Janke, unser Grafiker, hat aber auf jeden Fall wieder einen hervorragenden Job gemacht mit dem Cover.

Das stimmt, vielleicht solltest Du den Maler fr das nchste Interview kennen! Was plant ihr fr 2004?

Wir wollen, sobald wir mit dem neuen Keyboarder live-tauglich sind, endlich wieder auf die Bhne. Wir versuchen auf jeden Fall, ein wenig europische Luft zu atmen und zumindest einige der Anfragen, die da seitens der Fans kommen, zu befriedigen. Natrlich schreiben wir auch schon wieder an neuen Songs, die ersten mit unserem neuen Gitarristen Frank Sawade, und das macht schon tierisch Laune. Im Schwerpunkt soll 2004 aber ein Live-Jahr werden. Ich bedanke mich fr die guten Fragen, die angenehm vom Standard-HF-Interview abweichen!

Ich werde ja ganz rot und sage danke fr die ausfhrlichen Antworten, die sich auch von der Masse abgehoben haben!

Schaut euch die schne Homepage der Band an und riskiert mal ein Ohr oder zwei. Es lohnt!

www.human-fortress.com

<< vorheriges Interview
DREAM EVIL - Mini CD und Mini Interview
nchstes Interview >>
PUMP - Sommerfeeling im Winter




 Weitere Artikel mit/ber HUMAN FORTRESS: