Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THRESHOLD
Einige gute Dinge kommen immer noch aus England
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Die Britischen Prog-Metaller THRESHOLD hatten in der Vergangenheit einige Lineup-Wechsel und waren bei verschiedenen Labels unter Vertrag. Jetzt haben sie eine stabile Besetzung und es sieht so aus, als ob die Zusammenarbeit mit Inside Out Records funktioniert. THRESHOLD klingen nicht wie andere Szenegren wie z.B. DREAM THEATER, sie haben ihren eigenen Stil und dieses Mal sogar ein wirklich gelungenes Artwork! Dementsprechend ist "Critical Mass" ein wahres Killeralbum geworden und ich musste mit der Band Kontakt aufnehmen. Gitarrist Karl stand mir Rede und Antwort.


/home/ndk/myrevelations/site/stories/t/threshold2003.htm Hi Karl!
Ich wei nicht viel ber die Britischen Metal-Szene, gibt es die eigentlich noch oder beschrnkt sich das auf IRON MAIDEN und JUDAS PRIEST?

Hier in den UK gab es die letzte Zeit kaum etwas, das der Rede wert wre, bis dieses Jahr. Die letzten drei Shows in England waren die besten berhaupt. Zwei von uns selbst in London und im Norden und das Bloodstock Festival in Derby. Alle wurden hervorragend aufgenommen und hatten ein enthusiastisches Publikum. Der Organisator des Bloodstocks hat tolle Arbeit abgeliefert, indem er 1500 Leute zu einem Festival in England mit Progressiv- und Powermetal lockte. Wir haben fr die Show sogar 10/10 Punkten im Power Play erhalten, wovon ich vorher noch nie gehrt habe. Es ist bekanntermaen sehr schwer fr Prog Metal Bands in England positive Kritiken seitens der Presse zu bekommen. Es gab sogar eine Zeit whrend der "Psychedelicatessen"-ra, wo wir regelmig im UK-Radio liefen.

Scheint so als wre England nicht komplett taub geworden und in die Hnde des schei Kerrang geraten!
Ich habe gehrt, dass ihr ein Live-Album gemacht habt und es im Internet verkauft habt. Wie sind die Verkaufszahlen und denkst du, dass das die Zukunft des CD-Verkaufs ist?

Der Mitschnitt der Pariser Show kam hauptschlich durch puren Zufall zustande. Am Elyssee Monmartre trafen wir Freak Kitchen, die ein portables Hard Disk System dabei hatten. Die Halle war gut ausgestattet und sie hatten genug Platz auf ihrer Festplatte, um die Aufnahme zu machen. Inside Out lieen uns die CD verffentlichen, damit wir damit ein paar zustzliche Einnahmen fr die Proben und andere Band-Ausgaben einfahren konnten. Die Verkaufszahlen waren groartig, wenn man bedenkt, dass das Teil nur auf unserer Website www.thresh.net erhltlich war. Ich bin mir nicht sicher, wie gro der Anteil des elektronischen Verkaufs von CDs in der Zukunft sein wird, aber fr die Band war es eine gute Sache und ein groer Teil unsere Fans steht mit uns via dem Web in Verbindung.

Das wird die Zukunft von CD-Verkufen sein!
Was ist fr dich der Unterschied zwischen dem letzten Album und "Critical Mass"?

Jedes Album ist ein Schritt nach vorne, denke ich. Ich schreibe einfach, was mir zu dem Zeitpunkt in den Sinn kommt. Versteh mich nicht falsch, das ist kein gedankenloser Prozess, aber ich kann die Stcke nicht schon ein Jahr vor Verffentlichung verfassen. Vielleicht werde ich die letzten paar Monate vor den Aufnahmen intensiv an neuen Songs arbeiten. Die Arrangements sind der schwere und anstregende Teil der Arbeit fr mich. Ich werde Jon fertige Lieder mit Drums, Gitarre, Bass und Keyboards auf CD schicken. Dann arbeitet er die Texte aus, bevor wir irgendwelche Teile, falls ntig, umarrangieren. Wenn die Band die Stcke dann tatschlich spielt, verndern sich die Dinge oft in ihrem Feeling und das bringt den Songs den "THRESHOLD-Sound". Solange die Basis des Songs, die Melodie und die Arrangements inspiriert sind und so gut gemacht, wie es uns nur mglich ist, ergibt sich der Rest von selbst und das Album definiert seinen eigenen Sound. Dennoch ist einer der grten Schritte nach vorne meiner Meinung nach der Fortschritt, den Mac in der Band gemacht hat. Seine Vocals haben sich massiv verbessert und sein Sound ist jetzt in die Band integriert.

Threshold

Stimmst du mir zu, wenn ich sage, dass ihr melancholische Momente in der Musik habt? Sie scheint sehr emotional zu sein...

Definitiv. Als wir mit THRESHOLD anfingen, konnten wir uns nicht auf eine musikalische Ausrichtung einigen, weil wir Bands wie METALLICA und TESTAMENT mochten, gleichzeitig aber auch GENESIS, RUSH und PINK FLOYD. Daher versuchten wir Elemente von beidem zu verschmelzen. Die metallische Seite sorgte fr die Power und die Spannung und die progressive fr die Melodie und die Dynamik. Wenn die Musik nicht leidenschaftlich und von Herzen gewesen wre, htte THRESHOLD vermutlich schon vor Jahren aufgehrt.

Tourt THRESHOLD viel und wie sieht es mit Konzerten in Deutschland aus?

Wir tourten ber alle sechs Alben hin extensiv durch Europa und haben auch in den USA gespielt. Jede Tour ging auch durch Deutschland und wir waren in den meisten groen Stdten. Auerdem gab es noch ein paar Support- und Mini-Tourneen.

Alles klar, ihr seid also eine tourfreudige Band!
Ist das Album wegen dem konstanten Lineup seit 1998 so gut geworden?

Eine der Grnde ist die Stabilitt der Besetzung. Ein anderer ist, dass wir uns ber die Jahre hin in unseren kompositorischen Fhigkeiten und in den Arrangements verbessert haben. Dies ist bisher die lngste Zeit in der Geschichte von THRESHOLD, in der wir ein kontinuierliches Lineup haben. Es gibt jetzt eine exzellente Arbeitsatmosphre und eine Einheit innerhalb der Band, was es vorher niemals gegeben hatte.

Das Cover ist groartig. Was ist die "Critical Mass", etwas Physisches?

Das Artwork ist das, womit Thomas Everhard ankam, als wir ihm den Titel des Albums und einen kurzen berblick ber das, worum es bei dem Album geht, gaben. Er machte zuerst das Klon-Cover, als wir Probleme hatten einen Knstler zu finden, der unsere Ideen einfangen konnte. Thomas hat nicht nur das gemacht, er hat auch groartige Ideen beigesteurt, die immer mit dem bereinzustimmen scheinen, was wir wollen. Der Albumtitel kam wie gewhnlich von Jon. Er hat das Buch "The Celestine Prophecies" gelesen und einige der Lyrics wurden von diesen Gedankengngen inspiriert. Richard war der andere, der hauptschlich fr die Texte zustndig war, seine Ideen wurden zum groen Teil von Trumen inspiriert.

Interessant! Allerdings sagt mir diese Buch nichts.
Was machst du neben THRESHOLD?

Ich bin gerade mit dem neuen JOHN WETTON Album fertig geworden. Das war ziemlich interessant, da es das erste Mal seit langem war, dass ich mit Geoff Downes zusammenarbeitet habe und das Album sehr gut von der Plattenfirma aufgenommen wurde. Hoffentlich wird es dieses Frhjahr erhltlich sein. Dies hat ein sehr hektisches Jahr abgeschlossen, zustzlich zu dem recht intensiven Touring von THRESHOLD. Ich habe dieses Jahr zusatzlich noch einige Powermetal Bands produziert, unter anderem POWER QUEST, DRAGON FORCE und SHADOW KEEP.

Threshold

Ich kenne SHADOWS KEEP, die haben hier in Deutschlanf gute Reviews bekommen!
Muss eine Progressiv Band eigentlich diese langen Songs/Passagen haben oder ist das bei euch einfach so passiert?

Die wahre Freiheit im progressiven Genre ist, dass die Lieder in jeder Lnge sein knnen und es keine weichen oder harten Regeln bezgl. der Struktur gibt. Ich denke das ist einer der Grnde, warum manche Bands viele Jahre aktiv bleiben. Denn es ist nicht so einfach, sich kompositorisch zu wiederholen. Wir streifen dazu noch den Metal, was uns sogar eine noch weitere Bandbreite gibt. Wie auch immer, ich wei, dass einige Fans von progressiver Musik gerade die langen Stcke mgen! Das ist fr mich kein Problem, solange der Songs schlssig komponiert ist, das ist besser als einfach drei Lieder zusammenzupappen oder viele Wiederholungen einzubauen.

Ist die Band demokratisch oder gibt es einen Boss?

Richard und ich machen meistens viel fr die Organisation und geben Interviews, aber jeder hat seinen Job. Jon kommt immer mit dem Thema oder dem Titel der Platte an. Wenn wir im Studio sind dann sind die Songs immer offen fr Vernderungen von anderen Bandmitgliedern, die ihre Instrumente spielen. Das ist ein Teil dessen, was den THRESHOLD-Sound kreiert.

Gut zu hren. Ich denke, dass es mit nur einem Songwriter auf die Dauer langweilig wird.
In welcher Stimmung musst du sein, um deine Musik zu schreiben?

Ich muss geistig einfach richtig eingestellt sein, wenn ich mich intensiv aufs Schreiben konzentriere. Das bedeutet, dass ich ein Ziel habe, so z.B. ein neues Album fr das ich arbeite. Dann schreibe ich weiter bis ich inspirierendes Material finde. Die Person, die dabei am schwierigsten zu berzeugen ist, bin ich. Nachdem ich einige grundstzliche Dinge zusammen habe, hre ich sie mir im Demo-Format im Auto an, da es hier einfacher ist, objektiv gegenber dem Arrangement zu sein und weil ich noch evtl. ntige nderungen vornehmen kann.

Wenn du an Deutschland denkst, was ist das erste, an das du denkst?

Industriegebiete! Unsere Gigs scheinen immer in deren Mitte statt zu finden. Wir sehen die schnen Seiten Deutschlands eigentlich nur, wenn wir on the road sind.

Das ist schade! Aber Metalbands sind nun mal in Theatern nicht willkommen und groe Stadien sind schlicht zu gro! Traurig aber wahr! Aber einige Clubs in Deutschland sind schon in einer netten Umgebung!
Danke fr das Interview!

<< vorheriges Interview
THERION - Ein Wanderer in deutschen Landen
nchstes Interview >>
THUNDERSTONE - Finnische Senkrechtstarter




 Weitere Artikel mit/ber THRESHOLD: