Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SECRET SPHERE
"...Multi-Influence Metal!?!"
Olaf Reimann
Homepage suchen ...


Die Italiener SECRET SPHERE haben mit ihrer aktuellen Scheibe "Scent Of Human Desire" meiner Meinung nach den besten Import aus dem Land des Stiefels seit Beginn der Metal-Zeitrechnung vorgelegt. Jetzt knnte man sagen, dass dies kein Kunststck ist, denn bekanntermaen liefern die Azzuri nicht gerade Offenbarungen in Sachen Metal ab. Doch SECRET SPHERE wissen sich durchaus vom Grossteil der Bands abzuheben, die heutzutage den Markt fast berfluten. Gitarrist und Bandgrnder Aldo Lonobile definiert im folgenden Interview sogar eine neue Stilrichtung im Metal...

Erst mal Glckwunsch zu Eurem neuen Album "Scent Of Human Desire! Ich hoffe du hast die Plattenkritik auf unserer Homepage gelesen!?

Danke fr die Glckwnsche! Ja klar, ich habe mir das Review auf eurer Seite angeschaut.

Erzhle uns bitte etwas ber die Arbeit an eurer aktuellen CD. Lief alles glatt oder gibt es ber irgendwelche Probleme zu berichten?

Wir haben das Album nicht in gnzlicher Harmonie aufnehmen knnen, denn whrend wir bereits an dem neuen Material arbeiteten, mussten wir noch mit unserem Anwalt Kontakt halten wegen der Auflsung unseres Deals mit der alten Plattenfirma. Auerdem gab`s auch noch Unstimmigkeiten mit dem Aufnahmestudio nachdem wir zu Nuclear Blast gewechselt waren. Aber glcklicherweise ist jetzt alles geklrt und es luft alles in geregelten Bahnen. Ich denke, dass es vielleicht an der beschriebenen unglcklichen Situation lag, dass das Album manchmal nicht unbedingt "happy" klingt sondern mehr introspektiv. Aber ich glaube das wir ein qualitativ hochwertiges Album abgeliefert haben. Die Songs sind ab und zu vielleicht etwas gewhnungsbedrftig, werden dafr aber bestimmt lnger in den Kpfen der Leute bleiben.

Etwas gewhnungsbedrftig sind die Stcke bestimmt aber durchaus interessant. Ganz und gar nervig finde ich den - sagen wir mal - etwas seltsamen Schluss der CD (irgendeine Spabacke lacht sich kaputt whrend eine vllig hirnrissige Melodie auf einer Bontempi-Orgel gespielt wird! Und das in Schleife!!!)

Oh ja, das ist aber lediglich ein Ghost-Track. Nach den ganzen Problemen, die hinter uns lagen, sollte dieser kleine Scherz unterstreichen, dass wir wirklich Unmengen Spa im Studio hatten. Also wirklich nur ein Ghost-Track, absolut nicht ernst zu nehmen! Ein Freund von uns hat hat ihn "komponiert" und wir fanden ihn so verrckt und eigenartig, dass wir ihn einfach mit drauf genommen haben.


Wer ist eigentlich das Mdel, dass einige Parts auf Eurer neuen CD singt. Es ist doch wohl nicht das gleiche Girl wie auf dem Frontcover? Anm.:Dabei handelt es sich um eine barbusige, ach was, ganz nackte Blondine mit wohlgeformten Proportionen; fr den einen oder anderen meiner Schreiber-Kollegen sicher ein wichtiger Impuls zur Kaufentscheidung!:-) (Na klar doch! Deshalb hab ich auch alle CROWBAR-Scheiben - wegen den Titten von Sexy T., hh - Anm. vom Brewmaster)

Ha ha ha, nein, nein, es ist nicht das Girl auf dem Cover. Auf dem Album singen drei verschiedene Mdchen. Eine bekannte italienische Pop-Sngerin singt die Leads in "Surrounding" und die Backings auf dem kompletten Album. Eine Opernsngerin bernahm die Leads am Anfang von "Scent Of A Woman" und weitere Backings und last but not least eine sehr junge aber auch sehr gute Pop-Sngerin bei "More Than Simple Emotions".

Wie macht ihr das eigentlich mit dem Songwriting? Gibt es eine Art Mastermind in eurer Band oder entsteht alles in Teamwork?

Normalerweise steht am Anfang eine Idee, die allerdings oft von mir stammt, dann bringt sich aber jeder mit ein, indem er Vorstellungen, Lsungsmglichkeiten oder Arrangements vorschlgt. Wir arbeiten auf diese Weise seit Anfang an. Die Texte stammen meistens von Ramon, Andy und mir. Wenn wir mit einer persnlichen Idee beginnen und diese in Teamwork ausarbeiten haben wir immer das beste Ergebnis erzielt.

Auf diese Art wird`s wohl oft gemacht. Welche Art von Metal spielt ihr deiner Einschtzung nach? Man knnte sagen es ist Power Metal aber auch die progressive Richtung ist vertreten...

Oh, das ist wirklich schwierig zu beantworten. Wir starteten als Power Metal Band, haben aber mittlerweile tonnenweise unterschiedliche Einflsse gesammelt. Deshalb mag ich es nicht wenn man sagt wir seien eine Power Metal Band, denn es schrnkt zu sehr ein. Wir mchten mit unserer Musik viele verschieden Leute erreichen. Ich denke wir spielen so etwas wie "Multi-Influence-Metal, ha ha!

Ja, ihr habt wirklich viele verschiedene Einflsse. Welche Bands haben euch denn am meisten beeinflusst?

Ich persnlich mag wirklich viele Bands, aber
ich wrde sagen am meisten haben mich Dream Theater, Extreme, Moetley Crue, Skid Row und Helloween beeinflusst.

Und wie sieht`s mit deiner persnlichen musikalischen Entwicklung aus?

Ich spiele Gitarre seit meinem 16. Lebensjahr und habe mir alles selbst beigebracht. Letztes Jahr aber habe ich meinen jetzigen Lehrer kennengelernt, ein Jazz-Blues-Gitarrenmann; der ist wirklich gut! Ich lerne eine Menge von ihm! Bevor ich SECRET SPHERE grndete, spielte ich in einer Heavy Metal-Coverband, aber ich sprte den unbedingten Drang, eigene Stcke zu komponieren, also ging`s 1997 los. Heute spiele ich manchmal in einem Orchester als Session-Musiker mit und liebe es auerdem mit anderen Musikern Jam Sessions abzuhalten.

Bei so viel Engagement habt ihr sicher auch schon eine Menge Live-Erfahrungen sammeln knnen.

Wir haben schon eine Menge Gigs in Italien gespielt und hoffen auf eine Tour im nchsten Jahr. Auerhalb von Italien lief bisher nur in Frankreich was.

Besteht den Hoffnung, euch auch mal in Deutschland zu sehen? Wie sehen die Plne fr die Zukunft aus?

Nun, es gibt momentan noch keine konkreten Plne. Wir werden in der Schweiz und in den USA sein; alles weitere wird sich ergeben. Bald beginnen wir auch schon wieder mit der Vorarbeit am nchsten Album.

Na dann wnsche ich alles Gute fr die Zukunft, stay heavy!

Vielen Dank!
<< vorheriges Interview
SACRED STEEL - Mit neuem Sound an die Spitze?
nchstes Interview >>
SECRETUM - Von rschen, Metal und Klischees




 Weitere Artikel mit/ber SECRET SPHERE: