Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
RAGE
Die neue Platte soll knallen!
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Rage sind verdammt lange im Geschäft und sie gehören zu der Speerspitze deutscher Metal Bands. Ich behaupte immer noch nachdem sie die Lingua Mortis Platte machten, haben alle diese Klassikidee aufgegriffen oder anders ausgedrückt : geklaut! Im Gegensatz zu vielen anderen Bands die lange im Geschäft sind hört sich nicht jede Platte gleich an und sie wirken immer noch normal und nicht abgehoben. Lange ist doch die superbe "Welcome To The Other Side" gar nicht her und bald ist was neues im Laden.
Peavey gab bereitwilligt Auskunft, aber lest selbst.

Hi Peavey!
Wie läuft die Fertigstellung der neuen Platte "Unity" und was kannst Du mir über die Platte erzählen?

Wir haben Unity in 6 Wochen Im Twilight Hall Studio unter Leitung von Charlie Bauerfeind aufgenommen. Das Album ist deutlich härter als sein Vorgänger ausgefallen, was wir auch beabsichtigten. Wir sind sehr zufrieden damit und freuen uns jetzt auf eine gute Zusammenarbeit mit unserer neuen Firma SPV. Wir möchten das die Metalfans dieser Welt Unity durch ihre Boxen jagen und erkennen, das wir auch nach 20 Jahren nichts vom Feuer verloren haben...

Seid Ihr alle drei auf der neuen Platte Songwriter?

Ich habe mir mit Victor das Songwriting ungefähr zu 50 % geteilt, Mike ist aber mit einem Titel auch vertreten.



Gerüchten zufolge hat sich das letzte Album nicht so gut verkauft und Ihr wolltet Euch auflösen, später habt Ihr dementiert. Was war dran an der Sache?

Das ist alles völliger Blödsinn, ich weiß nicht wer so was verbreitet. Tatsächlich hat sich "Welcome..." deutlich besser verkauft als sein Vorgänger, was aus unseren Abrechnungen hervorgeht. Wir haben allein in Deutschland über 30.000 Einheiten abgesetzt, was ja wohl momentan sehr zufriedenstellend ist. Des weiteren haben wir zu keiner Zeit über einen Split auch nur nachgedacht. Wir sind bei Rage menschlich wie musikalisch bestens aufgehoben, der Spaßfaktor steht ziemlich vorne ,es gibt übrigens keine Notwendigkeit für die Mitglieder der Band zu wechseln, da wir in unserem gemeinsamen Vertrag explizit festhalten, dass jedes Mitglied frei ist nebenher zu tun, was es möchte. Wir haben gerade einen sehr guten Vertrag mit SPV über 3 Alben unterschrieben und beabsichtigen noch viele Alben folgen zu lassen. Vielleicht haben einige Neider miese Sprüche über uns in die Welt gesetzt als die BMG/Gun uns Anfang letzten Jahres komplett fallen ließen und sämtliche Promoaktivitäten für "Welcome..." einstellten, als klar wurde, das wir nicht bei ihnen verlängern würden.
Durch krasses Missmanagement wurde dann die nachfolgende Tour zu einem Mißerfolg, so das wir nach außen nicht sehr gut aussahen. Wir haben aber nun unsere Geschäftlichen Beziehungen komplett neu geordnet um jetzt wider mit voller Kraft zurück kehren zu können. Also ,vergiß den Mist...
(Tja, Tratsch & Klatsch und Neid gibt es auch in der Metalwelt! Diese Firma hat jetzt doch fast alle Metalbands verloren und ´nen miesen Ruf... - Anm. d.Verf.)

Viele deutsche Metalbands (z.B. Running Wild, Sodom) haben mehr Line Up-Wechsel als Menschen Finger haben, liegt das wie mir oft gesagt wurde am Management oder an der Mentalität der Bandmitglieder. Viele Bandleader haben den Ruf von Diktatoren. Wie demokratisch sind Rage ? und was Denkst Du über diese These?

Ich kann dir dazu unsere Situation erklären: Rage ist als sogenannte "Gesellschaft bürgerlichen Rechts - Gdbr" organisiert. Wir sind also drei Gesellschafter mit gleichen Rechten und Pflichten. Das Einkommen der Band wird zu gleichen Teilen an die Mitglieder verteilt. Jeder hat das selbe Mitspracherecht, unsere Verträge mit anderen Firmen werden zu dritt gesignt. Auch auf kreativer Seite herrscht Demokratie, was du an unseren Releases auch sehen kannst. Ich empfinde es lächerlich ja geradezu beleidigend, wenn man mir unterstellt ich sei ein Diktator. Leider glauben viele Leute eh nur das, was sie wollen. Es mag sein, das andere Bands anders organisiert sind, das ist aber nicht mein Bier. Warum sich das Besetzungskarussell manchmal dreht, hat sicherlich viele Gründe. Neben persönlichen Gründen einzelner Musiker (z.b. Familie) haben sicherlich manche falsche Berater (Manager) eine Mitschuld. Die Bandleader (d.h. die Kreativen Köpfe) der Bands werden nämlich gerne bevorzugt behandelt, man lässt die "weniger wichtigen" Musiker bei Besprechungen(vor allem geschäftlichen) gern außen vor und dergleichen, da es für die Businessleute einfacher und (für ihre Interessen) effektiver ist wenn sie sich nur mit einem der Musiker rumschlagen/belabern müssen. Weniger Beteiligte stellen weniger unbequeme Fragen und so werden manchmal einige Leute an den Rand gedrängt, bis eine Situation entsteht in der der Typ entweder rausgeworfen wird, oder von selbst geht...Das nur als Beispiel. Das beste für eine Band ist sicherlich, wenn sie niemanden zu sehr an sich ranlässt, d.h. nicht zuviele Kompetenzen aus der Hand gibt damit die interne Geschlossenheit nicht zerstört werden kann. Vorraussetzung ist natürlich das alle Mitglieder gleich kompetent und arbeitswillig sind, also sich zu gleichen Teilen einbringen, sonst läuft es auf das heraus, was ich früher erleben musste, das alle Arbeit und Pflichten an mir hängenblieben und die anderen haben den Rockstar gespielt. Zum Glück habe ich mit Victor und Mike zwei Menschen getroffen, die mit mir am gleichen Strang ziehen . Als Beispiel für eine Band, die sich nie hat reinreden
lassen und nicht zuletzt daher ihr LineUp über die Jahre unverändert halten konnte, sind sicherlich Blind Guardian zu nennen.
Das sind sehr interessante Einblicke und zeigt mir die Wichtigkeit des Eigemanagements mancher Bands, die immer sagen, wie gut das läuft.

Was plant Ihr für dieses Jahr? Tour etc?

Am 13.5. kommt Unity weltweit auf den Markt. Zuvor werden wir einige Promoreisen absolvieren. In 2 Wochen fliegen wir nach Weißrussland um dort einen Clip für den Song "Down" zu drehen. Im April touren wir außerdem in Russland. Über den Sommer stehen einige Festivals auf dem Programm, allerdings keins in Deutschland. (Schade! - d. Verf.)Im September startet dann eine ausgedehnte Europa Tour und zwar soll es eine Co-Headlining Tour zusammen mit Primal Fear werden. Alles weitere ist noch in Planung. (Hammerpackage! - d. Verf.)

Manche Bands werfen mit Live Alben nur um sich, Ihr nicht. Denkt Ihr nicht bei Euch, einer Band die als gute Liveband bekannt ist, wäre es Zeit für eine Liveplatte?


Bisher hatten wir das Problem das die alten Plattenfirmen der Band wenig an einem Livealbum interessiert waren, daher konnten wir das bisher nicht realisieren. SPV sind diesem jedoch weit aufgeschlossener gegenüber.
Allerdings müssen wir erst mal was gutes aufnehmen dafür...

Was denkt Ihr von der berüchtigten GUN Best Of und der Lingua-Mortis Liveplatte?

Das sind sogenannte "Resteverwertungen" einer scheidenden Band. Beide Releases sind gegen unseren Willen veröffentlicht worden, wir halten also gar nichts davon. Stichwort "Rip-off"

Wieso bringt Ihr keine Raritäten CD heraus mit allen Bonutracks der Digipacks oder Japan CDs. Rechtliche Probleme ? oder wollt Ihr nichts altes veröffentlichen?

Diese Raritäten sind doch auf der "Metal meets Classic" DVD-plus veröffentlicht worden...

Wie sieht es mit Euren Soloprojekten aus?

Victor plant ein reines Gitarren Solo Album, aber erst, wenn wieder Zeit ist.

Wollt Ihr auch mal ne "Allstar - Tour" wie die von Kreator & Co. machen. ZB. Gamma Ray , Rage und Grave Digger oder so?

Zur Zeit ist nichts dergleichen geplant, aber unter den richtigen Umständen könnte ich mir so was vorstellen...
Schaaade! Aber mit Primal Fear auf Tour ist doch auch was.......


Vielen Dank und grüße an alle Fans, wir sehn uns...

Danke gleichfalls Peavey für das Interview, hoffe "Unity" kracht so wie Du gesagt hast!

<< vorheriges Interview
RA'S DAWN - Power Metaller mit Vorliebe fr Pharaone [...]
nchstes Interview >>
RAWHEAD REXX - Lieber ein schlechtes Cover als schlecht [...]




 Weitere Artikel mit/ber RAGE: