Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
POSSESSION
Die Zeichen stehen auf Sturm
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Als ich letztens meinen Briefkasten leerte, hatte ich schon kurz danach das mulmige Gefhl, die Bchse der Pandorra geffnet zu haben: POSSESSION verwandelten mein trautes Heim mit ihrer selbstproduzierten Debt-Scheibe "Storm of Hateness" innerhalb weniger Sekunden in wahres Death-Metal-Tollhaus. Was da aus dem Speakern grollte lie mich mehr als einmal unglubig Richtung Anlage stieren und so war es mir Vergngen und metallische Pflicht zugleich, dem Dampfhammer aus der Alpenrepublik auf den Zahn zu fhlen.


Hallo Sam!
Da ihr ja noch recht neu dabei seit, wre es schn, wenn du euch erst mal kurz unseren Lesern vorstellen wrdet. Wie kam es zur Grndung von POSSESSION, welche Intention verbirgt sich dahinter?

Wir sind eine Death Metal Kombo aus Bayern und Salzburg bestehend aus Chris (Gitarre), George (Gitarre), Andi (Drums) und mir (Sam - Bass & Gesang). Nach einem durchzechten Wochenende im Dezember 2001 entschlossen sich Andi, Chris und ich endlich mal eine ordendliche Band aufzustellen. Wir kannten uns schon lnger und jeder hatte bereits klgliche Versuche in Bezug auf Bandgrndungen hinter sich. Mit Possession (dt. Bessessenheit) fand sich auch schnell der passende Name dafr, der unsere totale Musikbessessenheit und unseren enormen Enthusiasmus zum Ausdruck bringen sollte.

In eurer Bandinfo steht, dass sich eure Truppe aus Mitgliedern aus Salzburg und Bayern zusammensetzt. Wie kann man sich das vorstellen, wohnt der "bayrische Teil" auch sehr nahe an der Grenze? Wie habt ihr zusammengefunden und wo probt ihr?

George ist derjenige, der die bayrische Flagge hochhlt. In Salzburg war die Proberaumsuche vergebens, deshalb mussten wir nach Bayern nahe der Grenze zu Salzburg "auswandern", wo wir mittlerweile unser ideales Banddomizil aufgeschlagen haben. Ein eigenes Haus, das wir selbst renovierten ist jetzt fest in unserer Hand. Unser Bandhaus ist nicht nur der ideale Probeort, sondern auch sonst obergeil, weil wir wohnen eigentlisch schon fast darin kann man sagen. Mit der Ausstattung wie Bar, Khlschrank, Schlafmglichkeiten, Computer und Videoentertainment ist das irgendwie schon verstndlich. George wohnt quasi in der Nachbarschaft zum Bandheim und kam durch eine Internetanzeige im Frhjahr 2002 zu uns, damit entwickelte sich das optimale Possession Lineup.

Mir gefllt der "Storm of Hateness", eure CD-Debt also, verdammt gut. Wie erklrst du dir, dass ihr innerhalb krzester Zeit (POSSESSION gibt es erst seit Ende 2001) ein so tightes Stck Death Metal zusammengetrmmert habt?

POSSESSION - Sam

Das konnte nur so gut funktionieren, weil wir uns bestens ergnzen. Jeder steckt all seine Zeit und sein Herzblut in die Band, an Enthusiasmus mangelt es uns sowieso keineswegs! Ein Grund ist wahrscheinlich auch, dass wir von uns immer mehr erwartet haben als wir leisten konnten. Durch den gegenseitigen Leistungsdruck haben wir uns dort hingebracht wo wir jetzt sind und ich hoffe, dass das auch noch einige Zeit so rapide vorwrts geht. Wir treten uns quasi gegenseitig in den Arsch, wenn mal einer nachlassen sollte. Da wir allesamt gute Freunde sind verbringen wir ausserhalb aller Bandaktivitten viel Zeit miteinander, das frdert natrlich die musikalische Zusammenarbeit zustzlich.

Beim Reviewen einer CD Vergleiche zu ziehen ist nicht immer fair, aber bei euch drngte sich mir immer und immer wieder ein Name in den Vordergrund: BOLT THROWER. Bekommt ihr das fter zu hren und wie steht ihr dazu?

Das bekommen wir schon ab und an mal zu hren. Ich denke das macht jede Undergroundband ein bisschen stolz, mit solch grossen Bands verglichen zu werden. Aber ich glaube, dass wir trotz dieser kurzen Zeit seit der wir existieren schon eine sehr eigenstndige Linie in unseren Songs haben.

Ok, da kann man jetzt geteilter Meinung sein. Aber es ist ja keine Schande, wenn man die Bands raushren kann, die einen beeinflusst haben, solange das nicht ausufert. Und das tut es bei POSSESSION mal sicher nicht!
Gehen wir mal auf eure Live-Aktivitten ein: Im September letzten Jahres habt ihr selbst ein zweitgiges Metalfest auf die Beine gestellt. Erzhlt mal was ber eure Erfahrungen und ob ihr plant, hnliches auch in Zukunft aufzuziehen!

Es war eher ein 2-tgiges Sauffest, wo die Salzburger Metalprominenz vertreten war und wir selbst spielten. Wir haben aber in nherer Zukunft vor ein greres Festival auf die Beine zustellen. Genaueres kann ich momentan noch nicht sagen, Possession geht allen anderen Aktivitten vor, danach werden wir unsere anderen Planungen richten.

Und wie kamt ihr zudem an die Mglichkeit, in diesem Jahr als Support fr solch namenhafte Bands wie SIX FEET UNDER, ENTHRONED, BELPHEGOR, PUNGENT STENCH und unsere Lokalmatadoren DESASTER zu spielen?

Die Supportmglichkeit fr Six Feet Under war mehr oder weniger Zufall. Eigentlich sollten wir als lokaler Support auf der W:O:A Roadshow mit Onkel Tom und Amon Amarth auftreten, da aber Lordi als zustzliche Band die komplette Tour mitmachte, wurden alle Supportacts gestrichen. Daraufhin haben wir gleich wegen Six Feet Under angefragt, als Entschdigungsgig sozusagen. Belphegor und Pungent Stench kennen wir persnlich sehr gut, wir haben uns schn fters miteinander gebechert bis die Lichter ausgingen. Die meisten Supports sind auf Festivals und Open Airs und dazu sind wir durch ganz normale Bewerbungen gekommen. Einerseits gefllt den Leuten unsere Musik und andererseits knnen wir uns eben ganz gut prsentieren.

Storm of Hateness - Cover

Glaub ich gern, das Posen klappt ja schon ganz gut, hehe! ;-)
Mal was anderes: Wer von euch in der Band hat eigentlich das tolle Cover- und Booklet-Layout fabriziert?

Ideenmssig waren wir alle daran beteiligt. Die Umsetzung und Endgestaltung des Layouts machte Chris, der als EDV-Techniker arbeitet und daher ganz gut Ahnung von solchen Sachen hat.

Erzhl doch bitte mal was ber die Lyrix! Die sind zwar auf eurer Homepage zu finden, aber es wre dennoch interessant, sie aus POSSESSION'scher Sicht zu betrachten. Gerade den Text vom Titeltrack finde ich sehr gut!

"Storm of hateness" ist vor allem ein sozialkritischer Text. Wer mit halbwegs offenen Augen durch unsere heutige Welt geht, erkennt dass alle meist nur in der selben Richtung unterwegs sind. Man wird in eine kommerzielle Welt hinein gedrngt, die man oft gar nicht will. Meist ist es ein groer Kampf sich dieser Welt entgegenzusetzen, es werden Regeln erstellt und Grenzen gezogen, die kein Schwein interessieren. Jeder meint alles besser zu wissen und knne dir Vorschriften machen. Man muss schon des fteren zwischen den Zeilen lesen um all unsere Texte verstehen zu knnen. Meist sind es persnliche Erfahrungen und Ereignisse, die wir dann auf unsere Weise mit der ntigen Portion Brutalitt und Hass in Form von eher genretypischen Texten ausdrcken. Wir wollen damit in gewisser Weise auch Botschaften berbringen, mit denen sich unsere Hrer identifizieren knnen.

POSSESSION - Klick!

Ich fr meinen Teil kann mich mit dem Text zu "Storm of Hateness" verdammt gut identifizieren und ich denke, dass das einigen Metallern hnlich gehen wird!
Zu guter letzt: Was wnscht ihr euch fr die nhere Zukunft, was habt ihr fr Plne und wie sind die Chancen euch live mal auerhalb sterreichs und Bayern begutachten zu knnen?

Bis jetzt hat es eigentlich noch recht wenige Tiefs in unserer Karriere gegeben, deshalb wnschen wir uns dass das auch in Zukunft so bleibt. Plne haben wir zur Genge! Wir arbeiten schon verdammt hart an neuen Songs frs nchste Album, ein paar sind schon fertig, und wir sind auch schon auf Labelsuche. Wir sind heuer auf sehr vielen groen Festivals und Open Airs in sterreich und Deutschland verteten und werden dort unser Bestes geben um die Leute reihenweise in Genickstarre zu versetzen. Konzerte ausserhalb sterreichs und Bayerns sind schon in Planung, ab Herbst wird der Norden Deutschlands bedient, Konzis in Italien und in der Tschechei sind schon in Planung frs nchste Jahr. Auch in Osteuropa versuchen wir Fu zu fassen. Chris und Andi werden Ende Mai in Rumnien als Auenkorrespondenten fr Possession vor Ort sein und die Lage, die Szene und die Bierpreise abchecken. Also haltet eure Ohre offen und schraubt eure Kpfe fest, denn wir werden die hrtesten Genickmuskeln zum rotieren bringen.

Fr aktuelle Infos, Konzertdaten und sonstige Possession relevante Themen klinkt euch einfach auf unserer Homepage www.possession.at ein!

<< vorheriges Interview
PERZONAL WAR - Trotz Namensnderung auf dem selben Weg
nchstes Interview >>
POWERGOD - Mehr Thrash und wtende Texte




 Weitere Artikel mit/ber POSSESSION: