Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
PENTACLE
Underground Death Metal
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Pentacle ist "die" Underground Death - Metal Band aus den Niederlanden. Sie schreiben Killersongs und sind eine gute Liveband. Ich sprach mit Sänger/Bassist Wannes Gubbels.


Hallo Wannes!
Gib unseren Lesern doch mal einen Überblick über die Geschichte von Pentacle

Unser Gitarrist Mike Verhoeven und ich haben im Winter ´89/´90 die Band mit der Absicht gegründet, Old School Death Metal zu spielen. Alle Welt war damals scharf auf Bands wie Entombed, Morbid Angel, Death, Obituary, Carcass, etc. während wir noch auf die alten Platten von Venom, Celtic Frost, Possessed, Necrophagia, Hellhammer, Bathory, Slaughter und Messiah standen. Viele Leute haben damals diese alten Bands als "nicht heavy genug" runtergeputzt. Mit Pentacle wollten wir den Spirit jener alten Tage einfangen und mit unserer eigenen Sound versehen. Ein paar Monate später kamen wir mit unserem früheren Drummer Marc Nielsen in Kontakt. Wir fingen an zu proben bis wir genug Songs für die Platte "Caressed by Both Sides" (´94) zusammen hatten. Diese Platte enthält übrigens 4 Songs, einschließlich Hellhammers "The Reaper" (in der Originalfassung und unsere Version). Nach diesem Release haben wir unsere ersten Gigs mit Gorefest und Asphyx gespielt.

1993 haben wir dann unser erstes Demo "Winds Of The Fall" eingespielt (fünf Songs). Es hat sich etwa 600 x verkauft und hat uns sehr gute Kritiken eingebracht. Wir haben Gigs mit allen möglichen Bands wie Occult, Anathema, Ancient Rites, Mangled, Acrosticon und vielen anderen gespielt.

Wegen dieses Demos wurden wir dann gefragt, ob wir nicht einen neuen Song zum DSFA 6 Sampler "Paradise Of The Underground" beisteuern wollten. Zu diesem Zweck haben wir dann unseren bis dato längsten Song "A Dance Beyond" aufgenommen. Wir haben auf zwei DSFA Festivals gespielt, die sehr erfolgreich für uns waren.

1995 haben uns After Dark Records gebeten, für sie eine 7" aufzunehmen, aber Midian Records (u.a. Samhain, Poison, Eternal Solstice, Mourning, Ancient Rites, Sathanas) boten uns einen besseren Deal an. Dort haben wir dann auch unterschrieben. Das Ergebnis war die E.P. "Exalt Journey" mit zwei Songs. Es folgten Gigs mit Eternal Solstice, Samael, Enthroned, Blood und Altar.

Für unsere nächsten Aufnahmen verpflichteten wir einen zweiten Gitarristen, Edwin Fölsche, der von der Band GUTWRENCH kam. Sie haben zwei Demos veröffentlicht. Er kam gerade rechtzeitig zur Aufnahme der MCD/PD "The Fifth Moon". Dieser Output enthielt vier Songs auf der CD-Version und fünf Songs auf der PD. DISPLEASED RECORDS brachte die MCD unter die Leute, während DAMNATION RECORDS die Vinyl-Version veröffentlichte. Pentacle war damals die erste extreme Death Metal Band aus den Niederlanden, die eine Picture LP veröffentlichte. Um diese Platte zu promoten haben wir unzählige Gigs (als Support für Emperor, Hades Almighty, Cannibal Corpse, Marduk, Obituary, Immortal und und und) und sogar eine kleine Tour mit Ancient Rites durchgezogen.
Unglücklicherweise hat Edwin dann schlussendlich die Band verlassen (ohne böses Blut wohlgemerkt), weil die Band für ihn zuviel Zeit in Anspruch nahm.

Mit dem alten/neuen Line-Up habe wir dann sehr hart an dem neuen Material für unsere erste Full Length Doppel-LP "… Rides the Moonstorm". Genau wie "The Fifth Moon" wurde auch diese Platte in den Harrow Productions Studios (Asphyx) aufgenommen. Dieses Teil hatte 9 Songs und eine Coverversion von "Spell of the Pentagram" von den Chilenen Pentagram. Die Veröffentlichung dieses Opus übernahm auch diesmal wieder Damnation. Und wieder hatten wir die Ehre, als erste niederländische Metal Band eine Doppel LP veröffentlicht zu haben.

Nachdem wir etliche Gigs in ganz Europa gespielt hatten, hat uns Costa von Iron Pegasus/Tales of the Marcabre (Label, das unter anderem Bands wie Desaster, Mayhemic Truth und Metalucifer unter Vertrag hat - siehe LINKS - Anm. v. Brewmaster) gefragt, ob wir nicht eine Split 10" mit unseren Kumpels von Desaster machen wollten. Daraus wurde dann "Desaster in League with Pentacle". Das Ding wurde in drei verschiedenen Vinyl-Formaten veröffentlicht. Jede Band hat eine Coverversion und einen eigenen Song beigesteuert. Es wurde ein toller Release, welcher die Freundschaft zwischen beiden Bands unterstrich.

Das schwedische Label To The Death Records veröffentlichte eine 7" mit den schwedischen Death Metallern Repugnant namens "Dunkel/Besatthet". Diese EP enthält einen Beitrag zum Possessed Tribut "Seven Gates Of Horror", die aber nie den Weg in die Plattenläden fand. Ursprünglich hatten wir "The Beasts Of The Apocalypse" aufgenommen, aber als wir nach Monaten keine Antwort erhielten, entschlossen wir uns dazu, diesen Song für einen anderen Zweck zu verwenden.

Nachdem unser Drummer Marc nun fast elf Jahre in der Band war, verließ er Pentacle. Er hatte die Nase voll von den vielen Gigs und wollte die Prioritäten
In seinem Leben woanders setzen. Obwohl er bereits aus der Band war, half er uns bei den Aufnahmen unseres neusten Streichs "Ancient Death". Diese MCD und die 12" (noch nicht veröffentlicht) ist unser Jubiläums-Release. Sie enthält drei neue Stücke, einen Oldie aus dem Jahr 1991 und zwei Covers von Mantas/Death ("Legion of Doom" & "Witch of Hell"). "Ancient Death" markierte den Austritt von Marc und den Beitritt des neuen Drummers Robert. Nachdem wir einige Probegigs als Support für Impiety und Gospel of the Horns absolviert hatten wurde Robert Smissaert offizielles Bandmitglied. Um das neue Release zu supporten machten Pentacle eine kleine Tour mit Pulverizer und Desaster durch Holland und Deutschland. Andre Bands, mit denen wir uns dieses Mal die Bühne teilten, waren Centurian, Absorbed, Warhammer, Hypnosia, Incantation, Dead Head, Vomitory und Thanatos.

In Kürze wird "Ancient Death" in den USA durch Dark Realm Records herausgebracht werden, das durch Mitglieder der Death Metal Band Sadistic Intent unterhalten wird. Ein Bonus-Track wird der MCD hinzugefügt um sie zu einer Full-Length CD aufzustocken. Chilean Toxic Records wird "...Rides the Moonstorm" für die südamerikanische Szene veröffentlichen, während Witchhammer Productions alle drei Pentacle CD-Releases auf Tape rausbringen werden.



Erzähl doch mal den momentanen Stand der Dinge bei Pentacle. Gibt´s eine neue Platte?

Wir konzentrieren uns in der Tat stark auf neues Material. Wir haben mehr oder weniger drei neue Songs komplett, während wir noch an zwei andren arbeiten. Das neue Material ist sehr brutal und aggressiv, aber dennoch im alten Death Metal Stil. Verehrer des DM werden nicht enttäuscht werden! Wir wissen allerdings noch nicht für welches Label wir das neue Album aufnehmen werden. Damnation haben sich entschieden, ihre Geschäfte einzustellen, also sind wir technisch gesehen momentan ohne Label. Unsere oberste Priorität ist aber so viel neues Material wie möglich fertig zu bekommen. Dann werden wir uns um einen Plattenvertrag bemühen. Es gibt einige interessierte Parteien, aber, ums noch mal zu sagen, an erster Stelle stehen die neuen Songs.
Wir haben eine Menge Auftritte auf uns zukommen, besonders mit unsren Freunden von Desaster. Wenn ihr wissen wollt, wann wir wo spielen, werft einen Blick auf unsre Homepage (http://free.of.pl/p/pentacle). Dort findet ihr alles Mögliche an interessantem Pentacle-Kram. Ist ein Blick wert!
Wir warten immer noch auf das Release der 12" Version von "Ancient Death", der für immer verdammt zu sein scheint... Damnation werden dies zu tun, eher als Abschiedsgruß, aber da geht so viel daneben. Es dauert schier ewig, dieses verdammte Teil auf den Markt zu bekommen. Es wird mit einem dicken Booklet daherkommen, inklusive der kompletten Bandgeschichte. Ich hab diese Booklets jetzt seit mehreren Monaten bei mir daheim rumliegen, aber ich hab nicht das Vinyl, um sie zusammen zu verkaufen. Das ist sehr frustrierend, da wir sehr viel Mühe in diese Vinyl-Version und in das Booklet gesteckt haben, aber es scheint sich nicht auszuzahlen. Um ehrlich zu sein sind Damnation nicht die schuldigen, obwohl ich persönlich denke, dass die eine schlechte Wahl getroffen haben, noch mal mit demselben Laden zusammen zu arbeiten, der schon die Asphyx LP vermasselt hat. Die brauchte auch ewig, um veröffentlicht zu werden. Alles in allem ist es eine Schande, dass dermaßen inkompetente Leute unsere kostbare Arbeit ruinieren! Diese Idioten gehören erschossen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Tod, und zwar einen brutalen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ihr habt nur 1 LP "... Rides The Moonstorm", dafür aber jede Menge 7"/ 12 (Splits, EPs), Samplerbeiträge, Tributebeiträge eingespielt. Wie kommt das?

Das hatte mehrere Gründe. Als erstes, und das ist vermutlich der wichtigste Grund, wir sind einfach lahme Songschreiber. Wir brauchen und nehmen uns die Zeit einen neuen Song fertig zu bekommen. Wir sind sehr penibel in dem, was wir verwenden, und so dauert es "ewig" ein Stück fertig zu bekommen. Weiterhin proben wir nicht so viel wie ich gerne würde. Das hat auch seine Rückwirkung auf das Schreiben von neuem Material. Ich kann verstehen, wenn eine Band daran gemessen wird, wie viele CDs sie bisher zustande gebracht hat, aber so läuft das bei uns nicht. Jede Veröffentlichung, die wir gemacht haben (sogar ein einzelnes Lied wie "A Dance beyond") markiert eine unterschiedliche Periode innerhalb der Band. Wir arbeiten von Release zu Release und stecken in eine 12" genauso viel Arbeit, wie in ein komplettes Album. Es kümmert uns nicht, ob wir eine 7" oder eine 12" machen. Das Feeling ist dasselbe. Jede Aufnahme, die wir gemacht haben, bedeutet uns viel. Natürlich war "...Rides the Moonstorm" etwas ganz besonderes. Diese Aufnahme kostete zwei Jahre sehr, sehr harter Arbeit und ich bin immer noch sehr stolz auf sie. Zu viele Bands bringen ein Album nach dem andren raus. Wir nicht. Wir glauben an Qualität und nicht an Quantität. Pentacle kümmert sich nicht um Regeln. Wir machen uns unsre eigenen Regeln, wie wir mit bestimmten Dingen umgehen. Das zählt auch für unseren Veröffentlichungs-Rhythmus. Früher konnte eine Band mit nur wenigen Demos einen immensen Status haben. Denk nur mal an Gruppen wie Nihilist, Morbid Angel, Death, Massacre, Necrophagia, Slaughter, Necrovore, Mefisto, Master, Immolation, Carnage, Treblinka und Tormentor (Hun). Diese Bands brauchten kein komplettes Album, um bemerkt zu werden. Zurück zu deiner Frage, ich mag es auch solche limitierten Produkte wie eine 7" zu veröffentlichen. Es ist sehr undergroundig und ich genieße das immer noch sehr. Das ist wahrlich Material für Sammler. Wenn wir also die Möglichkeit bekommen so ein Teil rauszubringen, dann tun wir das auch.

Seid ihr wie die Jungs von Desaster gerne Underground, oder hättet Ihr lieber ein großes Indielabel im Rücken mit Toursupport, großen Werbekampagnen?

Ja, ich bin gerne eine Underground-Band. Ich denke, dass hier die Leute wissen, worum es bei Pentacle geht. Unsere Musik und Einstellung. Die Atmosphäre, die Pentacle ausstrahlt. Ich fühle, dass wir eine Bindung zu Bands wie Sadistic Intent, Desaster, Occult, Destroyer 666, Mangled und andren haben. Wir kämpfen alle aus demselben Grund. Ein gesundes Umfeld für unsere geliebte Musik zu schaffen. Einen Tempel der Ehrerbietung...
Auf der andren Seite haben wir Tonnen an Arbeit in die Band investiert. Natürlich will ich das Beste für meine eigene Band. Eine gute Promotion, damit die Fans wissen, dass dein Album draußen ist. Oft ist das im Underground nicht der Fall. Manche Neuigkeiten verbreiten sich schnell, aber manchmal ist es total überflüssig. Ein funktionierender Vertrieb ist wichtig, damit die Fans unsere Platten kaufen können und uns nicht anschreiben müssen, dass sie unsere Releases nirgendwo finden können. Die Möglichkeit auf größeren Festivals zu spielen oder eine anständige Tour zu absolvieren. Mehr Leute mit der richtigen Einstellung mit unserer Musik erreichen. Der Underground ist wirklich cool, aber oft auch sehr amateurhaft. Meistens hat das sicher seinen Charme, aber wenn man versucht, etwas ordentlich auf die Reihe zu bekommen und eine dritte Partei vermasselt das alles... Das passiert aber auch auf höheren Ebenen. Ich hab schon einiges während meiner Soulburn/Asphyx Zeit gesehen, aber diese Firmen haben zumindest mal die Macht, etwas zustande zu bringen. Nicht wie die meistens Underground-Labels, die geduldig warten müssen, bis was passiert. Ganz schön frustrierend. Natürlich ist es cool zu sehen, dass deine Band in allen Arten der Presse Beachtung findet. Ich habe mir persönlich bewiesen, dass ich auf einem erheblich höheren Level arbeiten kann, als dem, auf dem Pentacle momentan stehen. Gewissermaßen würde ich das auch gerne mit dieser Band erreichen. Auf so einem Level zu arbeiten. Es ist eine viel größere Herausforderung. Du kannst verlieren und du kannst gewinnen, aber du hattest die Möglichkeit es zu tun... Der Underground ist da viel sicherer. Was gibt es da zu verlieren? Dein Status gegenüber einigen Hunderten Fans, weil du jetzt auf einem größeren Label bist? Immer diese Genörgels über Bands, die bei einer größeren Plattenfirma unterschrieben haben. "Morbid Angel ist nicht bei einem Underground-Label, also werde ich ihre Platte nicht kaufen." Bullshit! Jeder sollte seine eigenen Entscheidungen treffen, aber wenn eine Platte gut ist, dann ist sie gut! Yeah, ich hab die neue Immortal LP gekauft und ich weiß, dass die bei Nuclear Blast sind. Na und? Ich mag das Album, also kauf ich es. Dissection waren eine Band mit einer totalen Underground-Einstellung. "The Somberlain" wurde auf No Fashion veröffentlicht. Das ist Underground, also darf ich das kaufen!? "Storm..." wurde bei NB rausgebracht. Nun, ich hab sowohl die CD also auch die LP! Und ja, ich liebe die Exklusivität des Undergrounds absolut. Limitierter Kram, ich hungere danach! Aber am Ende ist es alles Musik, über die wir reden. Venom verkaufte tausende Kopien ihrer Alben. Waren sie eine Underground-Band? Ja oder nein? Sind sie dadurch jetzt besser oder schlechter? Sie sind immer noch die Godfathers of Black Metal! Noch mal, ich liebe den Underground total, aber manchmal komme ich mit der typischen Underground-Mentalität und der Art zu denken nicht klar.

Wie ist euer Status in anderen Teilen der Welt?

Das ist eine schwierige Frage. Die Tatsache, dass ein Label aus Thailand Tapes von uns veröffentlichen wird, sagt einiges... Wir bekommen Post aus der ganzen Welt. Ich hab keine Ahnung, wie groß wir sind. Vielleicht bin ich die falsche Person, das gefragt zu werden. Ich weiß, dass wir viel Respekt von allen möglichen Bands gezollt bekommen und das bedeutet mir sehr viel. Es fällt mir schwer, unseren Status einzuschätzen. Immer noch Underground. Die Veröffentlichung von "Ancient Death" durch Dark Realm Records ist sicher eine gute Sache für uns. Es wird unseren Namen in den Staaten bekannter machen. Mehr weiß ich wirklich nicht. Frag die Leute in deiner Nähe, ob sie uns kennen. Vielleicht sagen die mehr, als ich kann.

Du warst mal bei Soulburn / Asphyx! Kommt diese großartige Band jemals zurück?

Ja, das stimmt. Ich war vier Jahre lang Mitglied. Zwei Jahre länger als jeder andere Asphyx-Frontmann, ha! Nein, soweit es mich betrifft wird es keine Reunion geben. Eric hat uns in dem Moment fallen gelassen, als wir ihn sehr brauchten. Das war wirklich ein Schock für mich. Er war immer ein guter Freund von mir, aber zu diesem Zeitpunkt war ich ganz schön sauer. Ich kann verstehen, wenn jemand andere Prioritäten in seinem Leben setzen will, aber warum muss man das dann so abrupt beenden? Unsere neue CD war grade draußen. Ich hatte Tonnen an Interviews für die Band. Wir hatten massig kommende Gigs, inklusive einem Headliner-Auftritt auf dem Party San Open Air und Eric hat's abgesagt! So was halt. Ich reg mich immer noch auf, wenn ich daran denke. Ich hab soviel Anstrengungen in die Band gesteckt. Ich hatte kaum noch Kohle, mir was zu essen zu kaufen oder meine Rechnungen zu begleichen. Ich widmete mein Leben wirklich der Musik. Als Eric die Band verließ wurde mir klar, wie abhängig man von anderen ist. Ich hatte alles aufgegeben und jemand anderes entschied einfach, dass es genug für ihn sei. Um ganz offen zu sein hat Bob mir irgendwann irgendwo erzählt, dass es alles enden würde. Aber wenn du in einer Band wie Asphyx spielst kannst du dich nicht verhalten wie in einer Hobby-Band. Voller Einsatz oder nichts. Ich war für die erste Option. Natürlich habe ich großartige Erinnerungen an das, was wir erreicht haben. Wacken Open Air, With Full Force and all die anderen Auftritte. Es war großartig. Wir haben zusammen zwei brutale Death Metal Alben aufgenommen und ich bin immer noch sehr stolz darauf, ein Mitglied der legendären Asphyx gewesen zu sein. Heute verbringe ich meine Zeit lieber ausschließlich mit Pentacle, als eine zweite Band zu haben. Es gibt genug zu tun. Bob steht immer noch sehr auf seine alten Metal-Platten. Jede Woche telefonieren wir miteinander und, wie der Zufall so will, werde ich dieses Wochenende zu ihm gehen und den guten alten Zeiten nachtrauern. Nach all den Jahren (Ich kenne Bob jetzt seit fast 14 Jahren) ist es immer noch toll zu sehen und zu hören, wie enthusiastisch er auf alte Demos oder Platten reagiert. Eric hat seine Platten irgendwo auf den Speicher geräumt und das war's. Er spielt keine Gitarre mehr und lebt jetzt zusammen mit seiner Freundin und ihrem Kind.
Irgendwo, tief in meinem Inneren wäre ich nicht überrascht, wenn die beiden Asphyx wiederauferstehen lassen würden... irgendwann.

Oft gibt es Streit zwischen Niederländern / Deutschen (leider), ist das auch in der Metalwelt so?

Für mich persönlich gilt das definitiv nicht! Ich habe viele Freunde in Deutschland und ich behandle sie genauso, wie jeden andren auch. Mich kümmert es nicht, wo jemand herkommt. Wenn es eine cooler Typ/Mädchen ist... Wenn kümmert es ob er/sie aus den USA, Irland, Australien, Singapur oder sonst woher kommt. Es ist wahr, dass deutsche Bands es in Holland schwer haben. Ich hab keine Ahnung warum, da Metal universell ist und es nicht darauf ankommt, aus welchem Land die Band kommt. Das ist jedenfalls meine Meinung. Es ist nicht so, dass eine Band aus Deutschland, die hier spielt, angespuckt würde. Nein, das passiert nicht. Kreator/Destruction hatten immer gute Konzerte hier in Holland. Sie hatten/haben hier eine breite Anhängerschaft. Es ist immer noch so, wie vor Jahren. Ob immer noch der zweite Weltkrieg herrscht? Kein Metal Fan von heute hat diesen globalen Konflikt erlebt. Vielleicht sind es ihre Eltern, die ihnen Schlechtes über die Deutschen erzählen. Oder Fußball? Scheiß drauf! Wenn ich in Deutschland bin hab ich immer eine gute Zeit. Ich wurde nie diskriminiert, weil ich aus Holland bin. Die Leute sind nett zu mir und die deutschen Metalheads wissen, wie man bangt!!!! Ich spiele lieber in Deutschland als in Holland. Ich will unsere Szene nicht niedermachen. Holland hat auch viele Maniacs, die wirklich auf extremen Metal stehen. Sie leben und atmen diese Musik. Ich persönlich denke, dass Metal in Deutschland eher eine Lebensweise ist, während viele holländische Fans nur am Wochenende so drauf sind. Deutsche Fans sind ein bisschen... verrückter! Verstehst du mich?

Ja. Das ist ein tolles Lob für die deutschen Fans!!! Metal die ganze Woche durch. So soll es sein. Mit Metal aufstehen und zu Bett gehen HAHAHAHA!

Hast Du noch ein persönliches Anliegen?

Ich danke dir für diese Möglichkeit, meine Meinung über verschiedene Themen zu äußern. Ich schätze das sehr! Unterstützt die guten und wirklichen Metal Bands! Hört mal in das neue Pentagram (US) Album rein. Es ist großartig! Hails to Desaster!

Danke Wannes für das tolle ausführliche Interview!!!!


<< vorheriges Interview
PEGAZUS - Power Metal, Fantasy und Filme = Songs
nchstes Interview >>
PERZONAL WAR - Trotz Namensnderung auf dem selben Weg