Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
NIGHTWISH
Im kalten Finnland wird mehr getrunken als gesprochen
Thorsten Dietrich
www.nightwish.com


Es gibt viele erfolgreiche finnische Bands, eine der erfolgreichsten, wenn nicht die erfolgreichste sind Nightwish. Mit ihrem symphonischen Metal, der von der Stimme von Frontfrau Tarja dominiert wird. Songwriter Tuomas Holopainen gab mir Auskunft über die Chartbreaker.


Hallo Tuomas!
Es gab Gerüchte, dass Tarja die Band verlassen will, warum?

Zuerst einmal war da der Konflikt mit unserem Bassspieler, der Bedarf eines Managers und der Wechsel der Booking Agentur. Dann fügst du da noch Tarja's Umzug nach Deutschland für ihre Studien in Karlsruhe hinzu und schon waren die Gerüchte im Umlauf. Tarja braucht das Jahr 2003 mehr oder weniger für ihre persönlichen Studien, also werden Nightwish in diesem Jahr weder ein neues Album aufnehmen, noch auf Tour gehen. Also ist die einfach nur eine normale Pause, die viel Bands heutzutage einlegen. Eventuell spielen wir ein paar Gigs, aber prinzipiell machen wir eine Pause.

Marco, der neue Bassist singt auf der neuen Platte auch, bleibt das in Zukunft, oder war das ein Experiment?

Schon vor der Arbeit an "Century Child" wusste ich, dass es einige männliche Vocals auf dem Album geben würde. Es öffnet eine ganze neue Welt, wenn man zwei Stimmen zur Verfügung hat! Und Marco hat seine Sache so gut gemacht, dass ich keinen Grund sehe, das auf dem nächsten Album nicht zu wiederholen.

Bitte erkläre das Cover in Verbindung mit Texten und Titel!

Unsere Cover scheinen eine Liebe/Hass Beziehung mit dem Zuhörer zu haben. Ich wollte dasselbe naive Nightwish Fantasy Thema wie auf "Oceanborn" und "Wishmaster" fortführen. Und Mr. Markus Mayer hat wieder Mal wundervolle Arbeit geleistet! Ich will nicht tief in die Bedeutungen der Lrics, der Titel, etc. eingehen. Tatsächlich hasse ich das! Wenn ich enthülle, was ich persönlich damit meine, denkt jeder dasselbe, das Rätsel ist gelöst, die Magie verschwunden. Das Cover ist grundsätzlich von dem Lied "Bless the Child" beeinflusst.

Ich glaube, fünf Stücke sind mit einem Orchester aufgenommen worden. Wie kam diese Idee zustande? War es einfach das Orchester zu bekommen?

Das war ein Experiment, das ich gerne versuchen wollte. Es ist eine Tatsache, dass man heutzutage fast alles mit Keyboards machen kann, aber ein richtiges Orchester ist immer etwas authentischer und, tja, ECHT! Das ist der Punkt. Es war ein Orchester von 35 Leuten. Wir benutzten außerdem einen Typ, der die Arrangements und Orchestrierungen machte, da ich nicht die Geduld habe, für alle die Noten zu schreiben, haha!

Wenn ihr mit Nightwish 2003 pausiert, was wirst Du machen?

Bei der Musik bleiben, definitiv. Jeder von uns hat einige Sideprojects, aber nichts Konkretes. Es gab Gerede über Solo Alben etc. Aber alles, an das wir jetzt denken, ist die Tour, wir werden sehen, was dann passiert. Ich bevorzuge nicht zu weit nach vorne zu sehen.

Was sind Deine musikalischen und textlichen Einflüsse?

Musikalisch ziehe die meisten Einflüsse aus Filmmusik und Soundtracks. Hans Zimmer ist so nahe an Gott dran, wie man meiner Meinung nach nur kommen kann. Seine Arbeiten zu "Gladiator", "The Rock", "Lion King" etc. sind nicht von dieser Welt. Ich liebe auch Trevor Jones, Danny Elfman, Vangelis, Kitaro und so weiter. Natürlich folge ich auch der Metalszene ziemlich eng und höre mir jedwede Art von Metal an.
Nun, ich bewundere den textlichen Stil von My Dying Bride sehr…

Bist Du sauer, wenn Du liest, das Nightwish Gothic Metal ist?

Überhaupt nicht, wir sind keine Gothic Band, aber es ist auch sehr schwer und zu kategorisieren, also kommen die Leute mit den wildesten Definitionen für unsere Musik, wie "Snow White Metal", "Fantasy Art Metal" oder ""Neoclassical avantgardist gothic speed power symphonic progressive hard rock"... :-)

Metalbands sind oft in hohen Chartpositionen in Finnland, gibt es einen Grund dafür?

Finnland ist tatsächlich sehr auf dem Metal Trip! Das einzigste Land in der Welt, mit dieser Art von Charterfolgen, glaube ich.

Bist Du ein fröhlicher, depressiver, melancholischer oder wütender Mensch?

Alles kommt mal vor. Ich betrachte mich als eher scheue und melancholische Person, ein typischer Finne halt… Wenn ich wütend bin, schreibe ich Songs wie "Slaying the Dancer", wenn ich melancholisch bin "Ever dream" und wenn ich glücklich bin konzentriere ich mich aufs Musik Hören und darauf, das Leben zu geniessen.

Kannst Du Dir die eigenen Platten genauso gut anhören wie die fremder Bands?

Klar kann ich das. Zumindest eine Zeit nach den Aufnahmen. Da ist immer dieses stolze Gefühl, aber es gibt immer viel zu lernen, wenn ich mir das anhöre, was ich gemacht habe. Es ist befriedigend, die Entwicklung von 1997 bis heute zu betrachten.

Plant ihr was Besonderes für die Liveshows?

Ich mag es wenn die Shows visuell schön aufgemacht sind, also benutzen wir viel Licht und vielleicht einige Effekte auf der Bühne. Bei einigen Gigs in Finnland haben wir auch Pyros (meine Lieblinge, hehe!), aber das ist auf die Dauer zu teuer. Wirklich schade. Ich mag es, wenn es um mich herum knallt und brennt und explodiert!

War das Songwriting Teamarbeit oder wie ist sonst Deine Arbeit?

Das ist mein Ding. Ich bin der Songwriter, aber der Arrangement Prozess findet mit der ganzen band statt. So war es immer gewesen.

In den 90ern kamen The Gathering und ihr mit den Frauen am Mikro, jetzt gibt es viele weibliche Leadsinger in den unterschiedlichsten Genres. Habt ihr einen Trend losgebrochen?

So hab ich das nie gesehen. Es gab weibliche Sänger im Metal lange vor uns, aber ich mag es, daran zu denken, dass wir die ersten waren, in einem bombastischen, klassichen Stil. Wenn es Bands gibt, denen wir den Weg gezeigt haben sollten, dann ist das eine große Ehre.

Finnland ist ein kaltes Land, magst Du warme Länder wie Spanien, oder hältst Du es da nie lange aus?

Ich liebe diese Länder! Sonnenschein und Strandleben gehen für mich perfekt in Ordnung! Aber zu viel ist zu viel. Ich brauche immer noch mein bisschen Schnee, Kälte und Winterschönheit. Ok, Panama war doch etwas zu viel für mich...

Ist das ein Klischee über Finnen: Viel trinken, wenig reden?

Du solltest mal herkommen, und die Wahrheit rausfinden! Und die ist schon ziemlich so. Wir drücken unsere Gefühle auf andere Art, als die des Redens, aus, wir trinken viel, aber wir sind auch ehrliche und patriotische Menschen. Ich würde hier niemals wegziehen.
Prost!!!

Hoch die Tassen! Danke für das Interview!
Ich hoffe, dass Nightwish nicht wie die immer noch kursierenden Gerüchte und die zwischen den Zeilen mancher Interviews zu lesende Trennung zulassen und weiter tolle Musik machen!

<< vorheriges Interview
NECROPHOBIC - Blutige Death Metal Hymnen
nchstes Interview >>
PARADISE LOST - Nett, dsteres Image und schwieriger Akz [...]




 Weitere Artikel mit/ber NIGHTWISH: