Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MY DARKEST HATE
Schwäbischer Death Metal mit dem gewissen Etwas
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...

Bei dieser Band sind mit Jörg und Oli von Sacred Steel und Klaus von Pimal Fear recht bekannte Leute am Werk, die hier ihre Liebe zum Death -Metal ausleben und vom Sound her immer an englische Bands erinnern (was ein Kompliment ist). Im Gegensatz zu anderen Musikern hört sich diese "Nebenband" gänzlich anders als die "Hauptband" an.
Also Leute die auf die "Hauptbands"der Musiker nicht können, sollten ein Ohr riskieren, viele werden sehr überrascht sein....

Erzähl doch mal die Bandgeschichte bis heute?

Die Idee zu einer richtig heftigen Band spuckt mir schon seit Anfang der Neunziger im Kopf rum. Ich fand allerdings nie einen passenden Sänger und hab am Anfang noch selbst "gesungen". 1997 lernte ich dann den René von AZMODAN kennen. Wir waren sofort menschlich als auch musikalisch auf einer Linie. Da mir jedoch auch noch ein fähiger Schlagzeuger fehlte, war das Ganze zuerst ein Studioprojekt mit Drumcomputer. Ende 1998 gingen wir dann zum ersten Mal ins Studio um das Demotape "Blood Pounding Black" aufzunehmen. Die Resonanzen waren sehr positiv und als ich eines Tages meinen alten Kumpel Klaus Sperling traf, erzählte ich ihm von MY DARKEST HATE. Wir kennen uns noch aus der Zeit als ich bei VARIETY OF ARTS und er bei INSANITY spielte. Inzwischen ist er ja Drummer bei PRIMAL FEAR und ich bin bei SACRED STEEL, doch wir haben uns nie völlig aus den Augen verloren. Ich erzählte ihm auch von unserer Schlagzeugersuche und zu meiner Überraschung war er sofort stark interessiert. Als er das Demo gehört hatte war er Feuer und Flamme und seitdem ist er festes Mitglied. Kurz darauf holte ich noch den Oli als zweiten Gitarristen ins Boot und mit diesem Line-Up gingen wir im Oktober 2000 ins "House Of Music" Studio in Winterbach um das Debutalbum "Massive Brutality" einzuspielen. Engineered und gemischt wurde das Ganze von Achim Köhler (PRIMAL FEAR, PUNGENT STENCH, SACRED STEEL, ...) und im April 2001 auf Vile Music veröffentlicht. Die Reaktionen hierauf waren wieder ausnahmslos positiv und es folgten Interviews und Berichte in allen wichtigen Metal Magazinen und Fanzines.
Aufgrund einer schwerwiegenden Tinitus-Erkrankung musste der René im Sommer 2001 seine musikalische Karriere schweren Herzens an den Nagel hängen. Er wird jedoch für paar Backings auch auf dem nächsten Album zu hören sein. Nach mehreren Wochen intensiven Suchens fanden wir schließlich mit Chris Simper (ex-PALE, ex-DISINFECT) einen würdigen Nachfolger. Da der René jedoch auch Bass spielte haben wir hier mit Oliver Schort (MALICE IN WONDERLAND) die optimale Verstärkung gefunden.

Wolltet Ihr einen Augleich mit My Darkest Hate zu Euren anderen Bands?

Ausgleich ist vielleicht das falsche Wort. Ich hab einfach Riffs und Ideen die ich bei SACRED STEEL oder auch DAWN OF WINTER (meiner dritten Band) nicht unterbringen kann und die zu schade zum wegwerfen sind. Ausserdem steh ich total auf simplen, brutalen Death Metal. Wir sind alle musikverrückt und haben mindestens 2 oder 3 Bands am Start.

Wie waren die Resonanzen auf Euer Debut?

Die waren überraschenderweise wirklich ausnahmslos positiv. Damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet, doch ich denke das Debut hat gezeigt, dass wir alle viel Zeit und Leidenschaft investiert haben und nicht nur mal eben so ein Death Metal Album aufnehmen wollten.

Plant Ihr schon die 2. Platte ? Was für Zukunftspläne habt Ihr?

Wir gehen im Juni wieder ins "House Of Music" um das zweite Album "To Whom It May Concern" aufzunehmen, welches bei Massacre Records erscheinen wird. Stilistisch bleibt alles beim alten, jedoch wird es schon kleine Änderungen geben, welche allein schon durch den Wechsel am Gesang und Bass bedingt sind. Aber wem das erste Album gefallen hat dem wird sicher auch das neue gefallen. Danach muss man mal abwarten wie alles läuft - Pläne haben wir noch keine.

Ist eine grössere Tour nicht drin, da Ihr teilweise noch andere Verpflichtungen / Bands habt? Spielt ihr viele Einzelgigs?

Eine grössere Tour wäre aufgrund unserer anderen Verpflichtungen nicht einfach zu realisieren. Bislang spielen wir gelegentlich Einzelgigs und im August werden wir auf dem Party.San Open-Air und dem Summer Breeze zu sehen sein, wo wir uns schon sehr drauf freuen. Vielleicht ergibt sich ja im Herbst dann doch noch die Gelegenheit eine kleine Tour zu spielen. Muss man mal abwarten.

Wie ernst ist Euch die Band ?

Die Band ist uns sehr ernst, vor allem mir natürlich, das es mein "Baby" ist. Aber auch die anderen Jungs sind mit vollem Einsatz dabei und ein Ende ist noch lange nicht anzusehen. Im Gegenteil, es beginnt ja langsam erst richtig! Mir persönlich sind alle 3 Bands in denen ich mitwirke gleich wichtig. SACRED STEEL sind sicherlich die bekanntesten doch auch die anderen beiden Bands liegen mir sehr am Herzen.

Was für Einflüsse verrabeitet Ihr Deiner Meinung nach (viele sagen Bolt Thrower)?

Ich bin beeinflusst von alten CELTIC FROST, SLAYER und BOLT THORWER. Ich denk mal irgendwo in dieser Schnittmenge kann man uns einordnen.

Wenn Six Feet Under in der Top 40 waren, kann man sagen, dass DM wieder "in" / im Aufwind ist?

Schwer zu sagen. Ich denke SFU sind die Ausnahme, das meiste spielt sich doch im Underground ab. Ich persönlich glaube nicht, dass Death Metal populärer wird als er derzeit ist. Aber das ist völlig ok! Solange es mir Spass macht, wird es MY DARKEST HATE geben. Ob mit Plattenvertrag oder ohne, ob vor 20 oder 2000 Leuten - scheissegal.


Dann wünsche ich Euch viele Zuschauer und Erfolg für die Zukunft.

<< vorheriges Interview
MYBALLOON - Alternative Rock aus der BRD
nächstes Interview >>
MYSTIC PROPHECY - Eine internationale Band




 Weitere Artikel mit/über MY DARKEST HATE: