Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MISTER KITE
Katzenfutter aus Schweden
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Mr. Kite sind eine schwedische Hard Rock / progressiv Band. Ihre neue Platte ist eine Abwechslung auf dem Markt, da sie sehr eigenständig klingt. Gute Interviews garantiert das nicht!


Wer hatte die Idee, die Band Mr. Kite zu nennen, klingt wie Katzenfutter?

Zuerst nannten wir uns Kite, fanden dann aber raus, dass es Dutzende andere Bands mit demselben Namen auf der Welt gibt. Nach einer Zeit mit andauernden Namenswechseln sagte unser Schlagzeuger: "Warum benutzen wir nicht einfach ein Mister am Anfang?" Wir wussten, dass die Beatles ein Lied über Mr. Kite hatten und natürlich ist diese Beziehung zu einem der besten Songwriter auf der Welt nicht verkehrt. Also sagten wir uns: "Cool!" Und seit dem heißen wir Mr. Kite.

Ihr klingt nicht wie die anderen progressiven Metalbands, warum?

Vermutlich daher, dass wir nie wie jemand anderes klangen, oder versuchten, in ein bestimmtes Genre zu passen.
Wir machen immer noch die Musik, die aus unseren Köpfen kommt, es liegt an anderen unsere Musik zu kategorisieren oder mit einem Label zu versehen.

Eben!
Was denkst Du, sind Eure Einflüsse?

Alles was wir hören, sehen und fühlen beeinflusst uns.

Ach? Ist nicht wahr!
Hat die Band einen großen Platz in Deinem Leben?

Auf jeden Fall, alles dreht sich um Mr. Kite, seit wir mit der Band begonnen haben!

Woran arbeitet ihr gerade?

Gerade jetzt arbeiten wir an Songs für das nächste Album und es läuft sehr gut. Wir hoffen die Möglichkeit zu haben, bald ins Studio zu gehen.

Habt ihr Freunde in der Metalszene?

Aces High und Origin Blood sind Freunde von uns.

Aha, kenne ich nicht!
Denkst Du eine progressive Metalband muss Songs in vier Teilen haben wie "The Diary Of A Stranger"?

Nein, nicht unbedingt. Diese Geschichte hat ein Eigenleben, es lief halt so.

Warum ist der vierte Part abgetrennt vom Rest und liegt paar Songs dahinter?

Dieser Song gefiel uns lange Zeit nicht und als er dann gefiel, passte er musikalisch nicht mehr zum Rest, jedoch textlich, deshalb stellten wir ihn an eine andere Stelle!

Sind die Texte persönlich?

Manche sind es, manche sind Metaphern für das tägliche Leben und andere sind wiederum Märchen oder Fiction.

Ist ja fast dasselbe.
Hat das Cover eine spezielle Bedeutung?

Diesen Punkt diskutieren wir immer. Es wird versucht durch die Kunst die Musik reflektieren zu lassen oder Texte.
Wir arbeiteten sehr eng mit dem Künstler zusammen und sehen unsere kombinierten Werke als ganzes!

Beschreibe bitte den Songwritingprozess?

Jemand bringt ein Riff oder eine Refrain oder eine Idee. Auf Cassette, CD oder spielt es auf Gitarre. Er präsentiert dies dem Rest der Band und dann startet der Prozess. Jeder ist in die Schaffensphase involviert und jeder hat was zu sagen. Es dauert für gewöhnlich sehr lange für uns einen Song zu beenden, bis wir alle zufrieden mit den Details sind, von denen wir glauben, dass sie sich als gute Idee bewährt haben, da wir so tolles Feedback zu dem Album bekamen.

Wer sind die Songwriter?

Wir alle.

Toll!
Was hälst du vom sog. König der Schweden oder der Monarchie?

Wir leben unser Leben lang in einer Monarchie, es ist nicht etwas worüber wir nachdenken!

Pesönliches Statement?

Wir würden uns gerne für die Möglichkeit bedanken, eine bisschen über die Band zu plaudern. Wir haben ein Album draussen, das sich "All in time" nennt, check it out!! Klickt ausserdem mal bei www.misterkite.com rein! Danke nochmals für die Zeit und das Interesse an MISTER KITE.


Danke, bis dann! Eure Livebilder auf der sonst netten HP sind echt scheiße verwackelt. Soll das Kunst sein?

<< vorheriges Interview
MIND'S EYE - Progressiv, redselig und das aus Schwede [...]
nchstes Interview >>
MOB RULES - Qualitt setzt sich durch




 Weitere Artikel mit/ber MISTER KITE: