Navigation
                
17. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DIE LETZTEN ECHTEN METALLER
Berthold "Byrt" Djouad - Metal weltweit
Thorsten Dietrich
www.facebook.com/byrt.djouad

Seitdem ich Metalfan bin und auf Konzerte gehen darf sah ich verdammt oft Berthold "Byrt" Djouad einen Metalfan mit Herzblut der fr seine Faves mehrfach ber den groen Teich jettete und ansonsten in ganz Deutschland und den Beneluxstaaten auf Konzerte fhrt. Dem Mann in einem normalen Interview gerecht zu werden ist schwierig, wir haben es aber mal versucht und Byrt zu vielen Dingen ausgequetscht die wir auch unzensiert hier wiedergeben. Byrt nimmt kein Blatt vor den Mund, dies finden wir gut! Das gab bei uns auch einige Lacher da dies so trocken-ehrlich mitgeteilt wurde. Was wir auch an Byrt so schtzen: er hilft auch aus, wenn wir zu spt sind fr Fotos und wenn wir mal die Vorbands verpasst haben mit einem Eindruck - danke!

Byrt, am Anfang des Interviews - verrate doch unseren Lesern mal deine persnlichen Eckdaten!

Hallo Leute, ich bin der Byrt, Jahrgang 1959, kaum zu glauben! Wohne seit fast 40 Jahren in der Eifel, arbeite in Wesseling in einer Raffinerie, als Korrosionsschutzarbeiter, also mit Metal!

Was auch sonst, ha! Seit wann und wie bist du Metalfan geworden und was sind deine ersten Bands die du mochtest?

Ich bin Metalfan seit Anfang an! Ich meine damit das ging nahtlos ber vom Rock! Das war 1970! Angefangen hat es mit Uriah Heep 1971 erster LP, Black Sabbath, UFO, Led Zeppelin, Alice Cooper, Deep Purple, Nazareth, und Status Quo. Das waren die ersten Bands die ich hrte, dann kam Ende der 70er Judas Priest, Iron Maiden, Saxon, Scorpions bis "Love at first Sting", Ozzy Osbourne , AC/DC aber nur bis "Highway To Hell" und viele NWOBHM Bands. Dann noch Glam Rock In den 1980-90ern fing es mit Metallica, Slayer und den Thrash, Speed, Power Metal Bands an.

Du sammelst ja CDs, auch LPs und DVDs, oder? Wie viele hast du davon und welche Stile magst du und welche nicht? Hab ich was vergessen?

Ja kann man so sagen! Ich habe ca. 7000 CDs, 2500 Vinyl, 500 Singles, Picture/Shapes LPs und so Sachen die man von Bands geschenkt bekommt wie z.B. ein riesiges Zippo von Aerosmith, eine Jacke von Gotthard, die Sonnenbrille von Ugly Jim Martin, Ex-Faith No More! Sachen von Sepultura oder U2. Jetzt zu der ganzen Musikbreite: wie gesagt, habe ich schon frh Musik gehrt, oder live gesehen! Aber von vielen Richtungen, Schubladen sagen mir Grunge, Punk, Onkelz und Konsorten berhaupt nicht zu. Viele internationale und deutsche Eunuchen Bands mag ich auch nicht!

Das nenne ich mal fette Sammlung und konsequent. Du hast ja dank deines Alters auch die 70er und 80er etwas erlebt, was sind da die Unterschiede als Konzertgnger zu heute?

Ja die gibt es, wenn man so in den 1970/80er auf Konzert irgendwo in Deutschland fuhr oder mitgenommen wurde, waren die Leute wie heute schon vor der Halle oder dem Gelnde, klar aber mit einer Masse von kaputten Bierflaschen und sonstiges Glas, in England ganz extrem in der Zeit! Was heute auch noch ab und an ist, aber es sind die Flaschensammler da. Deswegen denke ich dass es weniger geworden ist. Heute bzw. die letzten Jahre ist es auch egal, ob die Rock/Metalfans lange oder kurze Haare haben. Ich empfand das in den 70er/80er Jahren nicht so! Auch sah man die Leute die z.B. zu Judas Priest oder Maiden gingen an den Shirts der Bands oder die was mit dem Stil zu tun hatten. Heute ist es komplett durch alle Richtungen ob Punk, Grunge, Hardcore usw., ist ja auch ok! Was ich auch cool finde, wenn der Rock Opa (wie ich) aus den 70er/80ern jetzt mit seinem Kind/er zum Konzert kommt.

Aber wahr! Welche berhmten Musiker hast du getroffen die heute schon lange tot sind und wie war das damals fr dich?

Getroffen habe ich RJ Dio , Lemmy ,Wrzel, Philthy Taylor in LA im gleich Tattoo Shop, Cliff Burton, Steve Lee, Pete Steele, Carl Albert, Chuck Schuldiner, Jeff Hannemann, Randy Castillo, Kevin De Brow, Gary Moore.


Live gesehen habe ich: Freddy Mercury, Bon Scott '79, Randy Rhoads '80, John Bonham '80, Steve Clark '79, Als Dio starb war es/ist schon ein groer Verlust in der Musikwelt, an Lemmys Todestag waren wir in LA, das war schon heftig ! Wir sind dann an dem Abend ins Rainbow, Lemmys Stamm Club, der Laden war rappelvoll, die Stimmung war sehr gedrckt. Bei Steve Lee war ich schon geschockt, weil er auf so eine tragische Weise zu Tode kam, genau wie bei Carl Albert der durch einen Auto Unfall starb. Als Randy Rhoads starb, mein Guitar Hero, das war fr mich unbegreiflich! Mein Idol musste auf diese Art und Weise sterben, das muss man erst einmal verkraften! 1995 war ich an seinem Grab in San Bernadino, Mountain View Cemetary.

Bei Dio, Lemmy und Steve ging es mir genauso. Was sind denn aus deiner Sicht die sympathischsten Musiker?

Die nettesten Musiker finde ich sind die, wenn wir auf Konzerten sind und lnger da bleiben, die kleineren "Bands". Da kommen die Musiker raus, manchmal alle, manchmal auch nicht! Ich kann ja mal John Oliva zitieren, er sagte , mal zu mir: "wir sind Musiker, wenn ich Bock habe raus zu gehen, zu den Fans, mach ich das, die bezahlen ja fr den Abend und nicht wie ein Steve Vai arrogant in den Bus geht nicht mal Hallo sagt. Ihr seid die Fans, wenn es dann mir zu viel wird mssten sie auch verstehen dass ich gehe." Ok, wir haben Steve Harris auch getroffen, nee Thorsten! Der ist auch cool und nett, Marco Mendoza ist der Hammer, Ivan Moody von 5FDP den ich seit der ersten CD bzw. Deutschland Tour kenne, wo ich auch in Reno auf der Tour war, oder in Kln mit 5FDP live auf der Bhne war. Als wir 1992 in LA bei Ozzy auf der "No More Tours" Tour waren, auch zu sehen/hren auf der "Live & Loud CD/DVD", wo wir Tags zu vor im Troubadour bei Dream Theater waren hatten wir mchtig Spa. Das beste Konzert der Band und das in Bonn, mal am Rande gesagt. Einen Tag spter ging es zu 21 Guns, die Bands von Scott Gorham/Thin Lizzy, wo wir nach dem Konzert von der Managerin (eine Mnchnerin) angesprochen wurden, weil wir Deutsch sprachen. Sie lud uns zur Aftershow Party ins Coconut Teaser, Jackpot! Als wir dahin kamen, waren Mike Inez (Ozzy Bassist) ,den ich ein Jahr vorher auf der Ozzy Tour kennen gelernt habe, sowie Slash, Gonzo (Armored Saint), den ich seit dem kenne, hab ihn auch 2x mit Life After Death gesehen in der USA, sowie James Kottak (Ex-Scorpions), fr mich ein arroganter Arsch, Pat Travers und Scott Gorham da, das war echt groes Kino! Jeff Waters z.B. ist auch so ein netter Kerl! Gus G. auch, es gibt auch welche die mal in groen Bands gespielt haben und jetzt nicht mal eine Telefonzelle voll bekommen und mitunter voll scheie drauf sind und denken, dass sie noch die Kings wren, wie z.B. Blackie Lawless, Steven Adler, Michael Duda - die Heulsuse!

Gibt es da auch negative Erfahrungen / Erlebnisse, du musst auch nicht die Namen der Bands und Musiker nennen (kannst du aber)?

So 1985 fragte mich Guido Krmer den einige noch als Snger von EN-Force, The Company, The Gate und heute HaB kennen drften nach meiner Mithilfe bei einem Magazin, in der Zeit waren Konzerte im alten Juz angesagt! Man sah sich oft, als ich ihm so erzhlte das ich zu Ozzy im Hammersmith in London fahren wrde, fragte er mich ob ich Bock htte einen Live Bericht zu schreiben, klar! Dann kam mal hier und da ein Live Review, bis er mich Jahre spter fragt ob wir zusammen auch ein Magazine raus bringen wollten, so war N.O.T.S geboren.Wir machten Interviews mit tollen Band, hat voll Spa gemacht Face to Face oder Phoner. Als wir dann mit dem Offenen Kanal Andernach Live Interviews, Live Konzerte filmen durften, lieen wir das mit dem Mag. Wir bekamen auf der Helloween Tour in Bonn/Biskuithalle ein Interview mit dem Headliner. Aber auch mit Skunkworks der Band von Bruce Dickinson das Guido machte, das er nach drei Fragen abgebrochen hat, der war so dmlich drauf, das ging berhaupt nicht! Dasselbe war bei Samael in der Live Music Halle mit dem Snger Vorph, der so einen Mist von sich gegeben hatte, dass ich auch nach fnf Minuten abgebrochen habe. Das krzeste Interview kam von Slapshot drei Minuten circa aber lustig. Aber sonst in der Zeit hatten wir, bzw. ich nur gute Erfahrungen mit Musiker und Bands, weil ich noch neben bei ab und an Bilder fr Horror Infernal und Reviews, Konzert Berichte frs HM Breakdown machte, daher kannte ich viele Musiker, und die Kontakte.

In Sachen Metal bist du ja breit gefchert, aber fr uns bist du der Experte fr US-Metal und hast ja schon freundschaftliche Kontakte zu einigen Musikern und bist ja auch in der hiesigen Szene bekannt. Wie kam der Kontakt zustanden und welche US-Bands sind deine Favoriten und warum?

Hmmm, US-Metal Experte, ich steh halt auf die US-Bands! Ich bin sehr gut befreundet mit Doug Piercy Ex-Heathen, Ex-The Company, jetzt bei Blind Illusion. Ihn lernte ich 1991 in Dsseldorf / Tor3 kennen auf der Sepultura Tour mit Heathen und Sacred Reich. Nach dem Konzert kamen wir ins Gesprch und er meinte kommt morgen nach Frankfurt, er wrde uns auf die Gstelist schreiben. Nchster Tag in Frankfurt nach dem Gig mit den Bands nach Bad Vilbel gedst, Party machen. Adressen austauschen, wir sehen uns! Ein paar Monate spter klingelt das Telefon: "Doug hier, wohne jetzt in Dsseldorf", cool. Als dann The Company gegrndet wurden, war ich fast fnf Jahre sein Gitarrentechniker und fr andere Sachen in der Band ttig, durch ihn lernte ich Gary Holt, Heathen, Exodus, die Musiker von Testament, Mordred, HellHunter, Warning SF kennen wenn ich bei ihm in San Fancisco war. Meistens 4-5 Wochen am Stck. Meine US-Bands sind klar Heathen, Exodus, Overkill, Holy Terror meine absolute Lieblings Speed Metal Band! 1987 mit DRI auf Tour, hatte mit Floyd Flanary, Bass Briefkontakt. Wir haben uns dann in Nijmwegen getroffen. Ich habe mittlerweile Kontakt mit Ben Jackson von Crimson Glory. Weitere Faves sind da noch Tyrant , Ruffians, Metal Church, Fates Warning, Omen ,Culprit, Le Mans, Forte, die Thrash Gtter Slayer, Abattoir, Hawaii, ich mag Marty Friedman auch bei Megadeth, Vio-lence, Forbidden, Flotsam & Jetsam, Death Angel, Angel, Autograph, Black N Blue, Vicious Rumors, Steeler mit Malmsteen, Ron Keel, Malice, Savatage, Armored Saint wo ich aus der Band Drummer Gonzo kenne. Savage Grace, Trauma mit Cliff Burton.

Was ist dein kostbarster Besitz?

In Sachen Musik das Original "Ride the Lighting" Tourplakat von Metallica von allen vier unterschrieben plus Support Band TANK! Ozzy, "Ozzmosis" Tour Plakat von Prag unterschrieben, Ozzy, Tourplakat "No Rest for the Wicked", Motrhead - "Live at the Hammersmith". Auerhalb der Musik: Muhammed Ali, unterschriebenes Foto, getroffen 1993 in L.A.!

Du bist ja auch Autogrammjger, hast gar Autogrammbcher und fotografierst dich mit deinen Lieblingsmusikern, seit wann machst du das schon wie gro ist hier deine Sammlung?

Ja bin ich! Seit wann mach ich das mache? Denke mal Ende der 80er, Anfang 90er, htte damit frher anfangen knnen. Fotos mach ich seit 1977/78, meine Sammlung ist sehr gro, tausende Fotos! Da man alles jetzt in Digital fest hlt, ist es einfacher das zu speichern! Mit den Fotos war das schon eine Sache: 1. man muss sich die Rollfilme kaufen, bei Hallen Konzerten sage ich 3-5, war es ein Festival hatte ich schon mal 20 Filme oder mehr dabei, also eine richtige Kostenfrage! Man konnte ja nicht sehen, war es jetzt was oder nicht. Dann die Entwicklungskosten, da kam schon was zusammen. Heute kannst du direkt sehen ob es was geworden ist oder nicht. Autogramme habe ich ohne Ende, z.B. alle von Metallica, Robert Plant, Rory Gallahger, Bob Geldorf, Police, Ted Nugent, Ozzy, Teastament, Exodus, 5FDP usw. auf Konzertplakaten, Fotos,CDs ,in meinen Bchern, dann noch die Gitarren Pleks von den Bands, da habe ich um 800 herum.

Da kann ich nur sagen: WOW! Wie kam deine Frau und Familie damit klar, reicht der Platz fr deine Metalsammlung noch?

Meine Frau bekam am anfangs die Krise, weil wie du weit, ist es bei dir auch nicht anders Thorsten. Wenn man fr ein Magazin schreibt bekommt /bekam man fast jede Woche CDs zwischen eins und schon mal 10/15 Stck. Ich glaube heute nicht mehr, nur als Download oder Thorsten? Klar reicht der Platz, ich sortiere ja zwischendurch aus weil ich manchen "Mist" nicht mehr hren kann und verschenk hier und da mal was!

Der Trend geht im Moment zum Glck gerade bei kleineren Themen auch wieder mehr zur physischen Bemusterung und hlt sich mit den Downloads die Waage. Aber meine Frau ist da vom Platz auch nicht begeistert. Welche Band hast du frher verpasst und kannst sie heute nicht mehr sehen da tot oder aufgelst?

Jimi Hendrix , Doors, Status Quo (im Original), Rainbow mit DIO, Angel.

Kannst du dir irgendwann dir einmal vorstellen auf kein Live Konzert mehr zufahren wegen den immer hher steigenden Eintrittspreisen? Was wre z.B. auch preislich deine Schmerzgrenze?

Im Moment nicht! Aber ich werde auch nicht mit dem Rollator dahin dsen. Ich versteh auch nicht, dass sich Leute ber die Ticketpreise beschweren, und trotzdem dahin fahren. Wenn das mal fter boykottiert wrde, siehe beim Prince Konzert vor Jahren, der ist einfach in Berlin nicht aufgetreten und ab gereist, hat einen Tag spter in London gespielt! Warum sollte das nicht bei Rock/Metal Veranstaltungen auch gehen? Wenn ich sehe was die Vollpfosten von Manowar (werden wieder viel hin gehen) an Eintritt ausrufen! Da msste man ja ziemlich besteuert sein, um das zu bezahlen, aber die gehen trotzdem hin. Ich finde es ok wenn Bands wie Soen, Evergrey, Anvil, Grave Digger zw. 18-30 Euro verlangen. Oder was grere Bands nehmen, so 50 Euro bis 80 Euro. Bei Festival kommt es auf die Tage an, wie z.B. "Hellfest" 160 Euro fr vier Tage ist ok oder "Ruhrpott Metalmeeting", zwei Tage 59 Euro, oder die "Umsonst und Drauen Festivals", wie "Cafe Nord" oder "Turock Festival". Es geht alles!

Ein "normaler" Konzertgnger der zwei bis fnf Mal im Jahr ein Konzert besucht bist du ja nicht, ist deine "Konzertsucht" schon mal bei anderen Menschen auf Unverstndnis gestoen und was sagst du solchen Menschen?

Eigentlich nicht, wird es aber geben. Die sagen es aber nicht, wir sind die Fantastischen 4: Udsch, tz, Volker und Ich. Es fllt ja schon auf, das wir auf diversen Konzert, Festival aufschlagen, oder in Facebook Sachen gepostet werden wo wir in der Woche das 2. oder 3. Mal waren. Beim Udsch eher mehr, viele bewundern das, weil wir ja noch arbeiten gehen! Ich z.B. muss um fnf Uhr raus und dann noch ca. 80 km zur Arbeit. Ich denke dass manche es gerne machen wrden, es aber nicht drfen, oder von der Kohle her nicht knnen. Ich mach auch schon manchmal Abstriche, und sage nee die hab ich schon x-mal gesehen, oder sind mir zu teuer, weil die eh dann gelangweilt das Programm runter spielen.

Kannst du dich an einen Konzertbesuch erinnern fr den du dich heute fr in den Keller schmen wrdest oder einfach gergert hast weil es so mies war?

Ja! Paul Di Anno in Siegburg/ Kubana, das war so scheie, hab mir da die Kanne gegeben, das ich nicht mehr wei was an dem Abend war! Dann MSG in der Essigfabrik ich fand das so schlecht, auch wieder Blackout! Fear Factory und Cavalera Conspiracy mit "Roots" in der Essigfabrik ,Sebastian Bach im Luxor - ganz schlimm. Und als ich bei Parryzide spielte, als Support fr Mad Sin als unser Gitarrist so besoffen war, das wir nach vier Songs aufhren mussten. Es gab einige Support Bands wo ich dann raus gehe und mich lieber unterhalte. Ist vielleicht auch besser so.

Welche Platten wrdest du einen Jungen Metalhead als Einstieg empfehlen und was darf in seiner Sammlung niemals fehlen?

Ist schon was schwer! Weil viele, wie ich das mit bekomme, so Metalcore, NU Metal, hren. Aber Metalfan sag ich mal evtl. Sabaton die "Carolus Rex", Maiden - "The Number of the Beast" , Scorpions - "Blackout", Dio -"Holy Diver", Metallica - "Ride the Lighting" . Saxon - "Strong Arm of the Law", Deep Purple - "Live in Japan", Rainbow! Aber es sind so viele gute Sachen dabei, ich denke man kann eigentlich nur empfehlen, weil es Geschmackssache ist.

Welche Bands und oder Sololmusiker hast du in deinem Leben schon am hufigsten gesehen? Welche Bands hast du noch nie gesehen und willst unbedingt noch hin?

  • 45x Ozzy Osbourne (1x mit Randy Rhoads)
  • 15x Black Sabbath (5x Dio + 1x mit Rob Halford, Tony Martin)
  • 40x Iron Maiden (1x mit Paul DiAnno)
  • 25x Warlock +15x Doro
  • 15x Megadeth
  • 15x WASP
  • 1x Led Zeppelin (im Original)
  • 1x Page/Plant
  • 6x AC/DC (1x mit Bon Scott)
  • 18x Whitesnake
  • 20x Def Leppard
  • 10x Metallica
  • 12x UFO
  • 3x Queen


Sehr oft: Saxon, Judas Priest, Nevermore, Testament, Kreator, Grave Digger, Dream Theater, Sepultura, uva. Da gibt es eigentlich keine Rock/ Metal Band die ich unbedingt noch sehen will in andere Musik Richtungen schon! Viele von den groen Rock/Metal Bands die ich gesehen habe, fahr ich nicht mehr schauen weil 1. zu teuer, 2. sollten manche davon aufhren, bevor es peinlich wird! Da geh ich lieber in kleine Clubs und guck mir neue, fr mich dann unbekannte Bands an oder welche die langsam grer werden. Da bekommt man noch was fr die Kohle! (Danke an Alex Fhnrich fr manch guten Tipp).

Was war dein witzigstes Erlebnis in Verbindung mit Metal und Konzerten?

Meistens wenn wir mit The Company unterwegs waren und Doug nach dem Gig irgendwo hin wollte passiert was, z.B. als wir mit Thunderhead spielten in Bonn. Er ging aus dem Backstage, drei Minuten spter kam er wieder rein mit voll der Platzwunde am Kopf! Er ist beim Rausgehen gegen eine Eisentr gelaufen. Dann war er mit einem Skateboard unterwegs, legte sich voll hin. Dann waren wir in Schweinfurt, auf der Rckfahrt hielten wir an einer Autobahntanke an und da wir was anders aussahen, musste die Polizei uns blde Fragen stellen und die Autos durchsuchen. Komisch, warum machen die das? Doug lag schlafend auf dem Rcksitz unter einem Schlafsack, als der nette Herr ihn weckte und Doug nichts Besseres zu tun hatte als ihm seine neuen Lederhandschuhe unter die Nase zuhalten, mit den Worten, "willste mal riechen?" Wir konnten nicht mehr, was der Mann nicht lustig fand und wir noch etwas lnger Pause machen mussten, komisch! Es gibt noch einige Sachen aber die behalt ich fr mich, da zu heftig!

Verstndlich. Du hast doch sicherlich in verschiedenen Metalbands gespielt, eine kenne ich ja selbst noch, Parryzide. Wie kam es dazu?

Ja! Ich habe damit angefangen im Jahre 1977. Damals hatte ich mir meine erste E-Gitarre in London gekauft, kurz danach mit zwei Kumpels angefangen Rock zumachen, zum Testen. Das war aber nix, dann waren wir zu fnft, darauf entstand Paan. Ich bin dann 1980 ausgestiegen und habe Headhunter gegrndet. Nicht dem Schmier/Destruction seine Band, wir waren frher! Bin nach einem Gig ausgestiegen, weil die Jazz und Reggae machen wollten, geht gar nicht! Habe dann erst einmal nichts gemacht, dann wurde 1985 Crystal Lake gegrndet (das mit dem Blut auf der Bhne gab es damals noch nicht so oft), einige Gigs und Festival kamen. Nach zwei Jahren war wieder Schluss. Danach war ich bei Magazinen und Tech bei The Company. Bis 1999 habe ich dann wieder nichts Eigenes gemacht, bzw. meine Tochter war wichtiger! 1999 fragte mich Selim auf einem Metal Festival, er war Gitarrist von Patricide, so hieen die in der Zeit, ob ich immer noch Bock htte mit zumachen, aber es wrde noch ein Drummer fehlen. Das war Thrash mit Industrial Einflssen und Drumcomputer live ganz am Anfang. Nach drei Monaten der erste Gig im JUZ Andernach, wo ich nicht mitspielen konnte. Ich hatte mir paar Tage vorher den Finger der Spielhand gebrochen. in den sechs Jahren in denen ich der Band war, gab es fter Drummer Wechsel, z.B. Lala von The Company, Nik aus Georgien, Kevin von den Wild Rider, und Rothes (R.I.P.) zwischendurch wieder. Es wurden verschiedene Demos aufgenommen und eine CD "Violate Humanity". Wir spielten viel z.B. Support fr Overkill, Mad Sin, U.D.O, DRI, Crematory. Auf einigen Festivals mit Grave Digger, Acusser, bin dann 2006 ausgestiegen. 2009 machte ich Electric Mole aus Darmstadt, Gothic Rock aber nur zwei Gigs. Snger Florian Grey, macht sein Soloding und Norman ist jetzt Gitarrist bei The New Roses. Ich spiele seit 2008 bei Heavens A Beer, das hat aber nichts mit Metal zutun, macht aber Spa! Dazu war ich sieben Jahre Backliner bei Mantus und war 1978-80 Roadie bei Winterkrieg.

Was machst du als Hobbys die nichts mit Musik zu tun haben?

Ich habe 1998 mit dem Tauchen angefangen, habe ziemlich viel Zeit damit verbracht, bin seit neun Jahren Dive Master und gehe wie ich Zeit habe ab und an mit meiner Tochter zum Tauchtraining nach Siegburg in den Tauchturm oder nach Hitdorf zum See sonst, schon mal Tauchurlaub. Ansonsten fahre ich mit dem Motorrad zum Nrburg Ring oder durch die Eifel spazieren. Bin halt die letzten Jahre oft beim Doug in San Francisco gewesen.

Was schtzt du wie viele Stunden nimmt dein Hobby in deiner Freizeit ein, kann man das berhaupt sagen?

Nein, kann ich sagen nicht, wenn es um die reinen Hobbys geht sag ich mal ,nehme ich mir soviel Zeit wie es dauert. Bei der Musik/Band kann man es nie sagen, da sind Proben, Auftritte, da gehen schon Stunden drauf! Man rumt den Bus voll, fhrt zum Gig, aufbauen, spielen, abbauen, wieder alles zurck. Da kommen schnell mal 12 Stunden und mehr zusammen, wenn es weiter weg ist, bleiben wir dann da.

Hast du in Sachen Newcomer Tipps fr unsere Leser?

Ich finde Incertain, Andernach, Fabulous Desaster, Bonn sind der Hammer! Oder die neue Ra's Dawn ist auch super! Red Country Jail sollte man sich angucken, klasse Band, Soen, Darkwater Prog und The New Roses.

Ein guter Geschmack. Das Interview ist nur ein Auszug, mit Byrt kann man super ber so viele Facetten in Sachen Musik quatschen, wir sagen danke und fgen a la "Wayne's World" hinzu: "Wir sind unwrdig!" und freuen uns auf weitere Gesprche.

<< vorheriges Interview
EDGUY - Hohes Jubilum - niedriges Durchschnitts [...]
nchstes Interview >>
BLIND GUARDIAN - 30 Jahre im Metalbiz!