Navigation
                
23. August 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
EDGUY
Hohes Jubiläum - niedriges Durchschnittsalter!
Thorsten Dietrich
www.edguy.net


Die Fulda Boys Edguy feiern 25 Jahre Bandleben mit nahezu konstanter Besetzung und einem fulminanten Best Of plus DVD namens "Monuments", der auch schon viele Jahre an Bord befindliche Bassist Tobias Exxel hat sich bereit erklärt für ein Interview und nach etwas Geplänkel über Interviews an sich, Wartezeiten und Ozzy Osbourne legen wir dann gut gelaunt los mit seiner Idee in 25 Jahren noch mal ein Interview zum 50. Geburtstag von Edguy zu machen, dann wäre der gute Tobias Ende Sechzig. Wäre eine tolle Sache!

Ihr jetzt viele Alben, DVDs, Tourneen, Videos und Tourneen von Edguy gemacht, eine schöne Best Of erscheint die Tage. Habt ihr noch so etwas was ihr außerhalb von Studioalben was ihr noch erreichen oder machen wollt?

So bewusst gibt es da schon wenige Sachen da die meisten Dinge einfach unbewusst geschehen. Es gibt immer wieder neue Situationen mit der Band und Lieder die einfach entstehen. Ich hoffe natürlich, dass es auch in Zukunft mal wieder Angebote von großen Bands wie den Scorpions gibt mit diesen zu spielen. Wie auch später das Angebot von Deep Purple was beides für uns überraschend kam und wir hoffen natürlich, dass diese Situationen immer wieder passieren. Unsere Headliner Tourneen sind auch immer wieder geile Erfahrungen. Das wir überhaupt zum 25. Geburtstag ein Riesenpackage zu machen ist auch toll, nicht einfach eine Best Of, sondern das Ganze zu strecken mit ein paar neuen Songs die auch wirklich nagelneu und keine Leftovers sind, sowie das uralte Demo "Reborn In The Waste". Das ist was ganz kurioses, ein Lied was nie wieder aufgegriffen und bearbeitet wurde. Das zeigt Edguy wie die Jungs zwischen 14 und 15 Jahren waren!

Das war sehr mutig, ich habe eher so etwas wie bei der Neueinspielung von "Savage Poetry" erwartet. Einige Perfektionisten würden niemals solch ein Lied veröffentlichen!

Bei neuen Liedern sind wir auch Perfektionisten die möglichst alles so gut wie möglich umsetzen wollen. So dass wir am Ende sagen können, wir haben alles gemacht, was möglich war und wie wir es können. Ob das andere besser machen müssen die Fans entscheiden! Wir müssen nur in den Spiegel schauen können und für uns sagen, wir haben alles gegeben. Natürlich gibt das auch mal Streitereien bei fünf Musikern in der Band wenn da verschiedene Meinungen aufeinander knallen. Das hier ist halt nur ein altes Demo das zeigen soll wie es war. Es ist ja nicht das wir eine Best Of machen mussten um unseren Vertrag zu erfüllen wie das oft der Fall ist. Hier ginge es darum den Leuten zu zeigen, was wir in 25 Jahren erreicht haben. Das ist halt nur ein schäbiges Demo, obwohl schäbig ist es nicht, damals war es das Beste was wir damals gezaubert haben. Natürlich gab es damals Gründe warum der Song nicht verwendet wurde. Hier hört man auch, dass die ihre Songs noch nicht richtig spielen konnten und der Gesang etwas wackelig war. Wenn ich gemein wäre würde ich sagen, zum Glück war ich damals noch nicht an Bord (lacht). Parallel dazu haben Drummer Felix Bohnke und ich auch schon in Bands gespielt und wir konnten auch genauso wenig. Das ist das was die Band damals repräsentierte und das finde ich geil. Wenn man das neu aufgenommen hätte, wäre das nicht mehr der Sinn der Sache.

Wie kam es denn dazu, dass ihr direkt fünf neue Lieder auf die drei Disc Scheibe gepackt habt?

Wir wollten ein paar neue Songs schreiben, bzw. diese Ideen waren schon da und wir wollten eh was aufwändiges machen, so mit prallem Fotobooklet und einer DVD als aufwendigeres Package, was auch für neue Fans vielleicht interessant ist. Die denken vielleicht was ist das denn für eine Opaband bei 25 Jahren (lacht). Andere haben auch Respekt davor wie wir auch selber, dass wir schon so lange dabei sein dürfen und das 20 Jahre ohne Besetzungswechsel auch noch. Dann gibt es noch die Fans die sowieso die Edguy im Optimalfall 20-25 Jahren kennen. Für die ist dann hoffentlich der Reiz die neuen Lieder, das Booklet und die Live-DVD.

Die DVD empfand ich extrem cool, Südamerika, ausrastende Fans, große Bühne und alle Clips das hat schon was. Ihr vor 13 Jahren das ist schon eine Nummer!

Die habe ich schon tausend Jahre nicht mehr gesehen, das war quasi verschwunden. Damals gab es Probleme technischer Art davon eine DVD zu machen. Deshalb gab es dann auch, was viele Leute sicherlich wissen von dieser DVD drei Songs auf der Mini-DVD der "Superhoeres" EP. Jetzt sind wir glücklich dass Alles ins rechte Licht gerückt wurde weil das heute technisch von den Möglichkeiten einfacher ist. Das Ganze hat einen neuen Schnitt bekommen und wurde neu gemischt und wir freuen uns dass es draußen ist. Ich bekomme auch Gänsehaut wenn ich mir das alte Zeug nun wieder anschaue. Ich bin auch glücklich, dass wir das heute auch genauso noch rüber bringen können. Da sind auch Lieder dabei, die wir seit Jahren nicht mehr gespielt haben und jetzt wieder ausgegraben haben wie "The Piper Never Dies."

Das freut sich meine Frau die vermisst das Lied immer. Ihr habt auch eine Superdeluxe Version mit mehr CDs und ganz vielen Fotos aus allen Jahren. Da habe ich mich gefragt, ob ihr auch so eine Autobiografie schreiben werdet, was ja viele Bands und Musiker gemacht haben oder machen ließen. Da sind doch viele unterschiedliche Sachen dabei von ernst über traurig zu lustig. Ihr seid doch eher die lustigen Kerle, habt ihr jemals darüber nachgedacht?

Naja gut ich will es mal so sagen, eine Biografie soll ja das wiedergeben was in 25 Jahren passiert ist. Nur weil wir in eine "lustige" Band sind, wir sind eher fröhliche Typen. Leute die einfach wissen dass man dankbar sein muss diesen Job machen zu dürfen. Das ist dann auch nicht planbar so eine Biografie da es auch traurige Anlässe gibt, es sei denn man konzentriert sich darauf nur das Lustige zu Papier zu bringen. So kann man eine Biografie immer in eine bestimmte Richtung lenken, was vielleicht eine außenstehende Person es machen könnte. Ich kenne jetzt spontan auch keinen der uns da permanent 25 Jahre begleitet hat und das würde dann nur über äußerst zeitintensive Interview-Geschichten gehen. Ich persönlich hatte auch mit Edguy eine traurige Geschichte. Wir waren 2000 mit Edguy in Schweden am Touren, wir kamen dann gerade in Norwegen an, als meine Mutter anrief dass mein Vater ohne Vorwarnung gestorben ist. Ich habe dann auch direkt entschieden, dass ich nach Hause will und war dann auch für zwei Edguy Shows nicht da, auch weil ich geschockt war und bei meiner Mutter sein wollte. Das Konzert an dem Tag wollte ich dann aber auch spielen, weil es organisatorisch doch dann nicht anders möglich war und ich habe das dann quasi für meinen Vater gespielt. Das war ein unbeschreibliches Gefühl, was ich auch keinem wünschen will. Mein Vater war immer dabei und hat mich immer unterstützt. Auch bei meiner vorigen Band Squealer. Als wir damals im Vorprogramm von Motörhead spielten, ich muss dabei sagen er war schon älter, so 70 Jahre, kam er trotzdem noch und hat sich das angeschaut. So Sachen passieren halt wenn man mit einer Band unterwegs ist und nicht um fünf von der Arbeit kommt.

Tolle aber traurige Geschichte! Ihr seid doch wirklich eher die Band von denen man eher mal ein lockeres Gespräch oder einen Spruch erwartet. Habt ihr denn eher das Gefühl dass ihr in eine Art Schublade gepresst werdet als lustige Band, ihr habt ja quasi kein Image?

Wie auch immer, ich unterhalte mich auch ernsthaft und man kann das nicht planen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich die Geschichte von meinem Vater nach so langer Zeit nochmal jemand erzähle, ich plane so etwas ja nicht. Man kommt ja von Ernst zu lustig oder albern und wieder zurück. Du darfst auch nicht vergessen, dass Arbeiten an den Songs ist auch eine sehr anstrengende und ernste Sache. Dann kann man das Ganze auch wieder genießen später, auf der Bühne besonders und dann kann ich mit den Leuten feiern und Spaß haben. Wir sind da nicht die Band die so tiefgründige Texte haben, obwohl Tobi manchmal schon das eine oder andere Thema drin hat.

Wie sieht es denn nun aus bei euch- es kommt eine Deutschlandtournee und was dann? Ihr seid ja auch durch die Avantasia Geschichten auch mal mehr oder weniger ein Jahr am Stück lahm gelegt.

Genau das werden wir bald mal besprechen müssen und da kann ich dir leider wenig dazu sagen. Ich habe für nächstes Jahr auch eine andere Möglichkeit abseits von Edguy die ich aber nicht verfolgen muss, wenn wir was mit Edguy machen wollen hat sich das schon erledigt. Das ist schon schwierig für uns Fünf mit Avantasia, hier gilt es wirklich einen vernünftigen Plan zu machen. Ich wäre aber dafür nächstes Jahr mal wieder eine Platte zu machen, denn dann ist es wieder vier Jahre her seit dem "Space Police" draußen ist. Wenn wir dann relaxed an eine Scheibe gehen könnten, würde das der gesamten Band ganz gut tun!

Das glaube ich. Wie sieht es denn mit der Tournee aus?

Ja richtig, als Support werden The Unity mit den Leuten von Gamma Ray dabei sein, da schließt sich der Kreis das war quasi unsere erste Tournee mit denen wir 1999 unsere erste größere Tournee hatten und wir uns da eine größere Fanbase erspielen konnten und die uns auch gut behandelt haben. Da auch deren Debütscheibe echt gut ist wird das sicherlich eine runde Sache werden.

Das klingt ja nach Pflichttermin!

<< vorheriges Interview
I.M.NAIL - Probieren kurze Formate




 Weitere Artikel mit/über EDGUY: