Navigation
                
22. Jul 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MASTERPLAN
Blick in die Vergangenheit
Thorsten Dietrich
www.masterplan-theband.com


Zum Masterplan Debt hatte ich ein launiges Interview mit fast der ganzen Band auf Tournee in Kln. Das ist schon mehr als 10 Jahre her, toll dass ich nun wieder mit Bandboss und Exil-Hamburger Roland Grapow via Telefon aus der Slowakei ber das neue Masterplan Album "PumpKings" schnacken kann und der Mann vieles zu erzhlen hat. So sind es am Ende weit ber 45 Minuten im Hamburger Slang den der sympathische Gitarrist zum Glck nicht abgelegt hat. Der Mann hat einfach viel zu erzhlen und klingt dabei nicht aufgesetzt, sondern erzhlt aus dem Bauch heraus ohne diverse Promofloskeln klasse!

Eure neue Scheibe mit Helloween Liedern aus deinen 12 Jahren bei der Band war ja schon lnger angekndigt. Jetzt gibt es im Internet natrlich Meckerer die sagen du springst auf den Zug der Reunion von Helloween auf, rgert dich sowas noch und liest das noch?

Ja ich muss zugeben jetzt mache ich das nicht mehr, aber vor zwei, drei Jahren habe ich sowas noch persnlich genommen und fhlte mich unfair in die Enge gedrngt. Man kann ja auch bei uns nicht sagen, Jorn verlsst die Band wir hren einfach auf! Bei Helloween war das auch so, Kiske verlsst die Band und dann kam Deris und es funktioniert immer noch. Das dieses Feedback teilweise zu dem Album kommt war mir schon klar, die Reunion Gerchte zu Helloween gibt es schon ein paar Jahre und davor gab es Gerchte das ich mit Kai Hansen und Michi Kiske was mache. Das war meine Idee vor sieben Jahren was mit Ex-Helloween Members zu machen, da ist nichts aus reiner Faulheit geworden. Weder Kai noch Ich hatten Lieder geschrieben und Michi wollte keinen Metal singen. Er sagte auch er kann nichts schreiben, er sei nicht der Schreiber. Man kenn ja seine Soloalben die sind ja in eine andere Richtung. Das haben wir dann fallen gelassen. Vor zwei Jahren habe ich Kai mal wieder getroffen und gefragt ob was an den Gerchten dran ist und er meinte dann das daraus was werden knnte. Ich wollte schon vor zwei Jahren das Album machen und das als Konzept bei AFM vorgelegt.

Ich habe mir gedacht die Songs werden von Helloween nicht mehr gespielt, sind quasi deine Babys die kommen jetzt nach Hause im neuen Gewand und werden dann auch wieder live gespielt. Wre auch zu schade sie nicht zu spielen!

Genau das war der Hauptgrund! Ich denke die Lieder werden von Helloween aus Businessgrnden ignoriert und es gibt noch immer Fans die sagen dass diese Lieder einen groen Teil ihrer Jungend ausgemacht haben viel mehr als die "Keeper 1 und 2" Scheiben. Das hngt halt immer vom Alter ab. Daher dachte ich es dass es schade ist, wenn man 12 Jahre in einer Band war und die einen dann aus Geschftsgrnden ignoriert. Vielleicht damit ich keinen Gema mehr bekomme weil sie die Songs nicht mehr live spielen oder was wei ich. Das war der Hauptgrund und wir sind so spt wegen mir, es ist meine Schuld! Ich habe da so viel Herzblut hineingesteckt und auch jede Menge Jobs in meinem Studio gehabt. Wir haben auch diverse Gigs wie "Loudpark Japan" gehabt wo auch Vorbereitungszeit mit Visas und so. Dann dachte ich, dass es nun auch nicht so schlimm sein kann mit dem Helloween Hype, das war im Januar oder November 2016 lacht Roland. Da waren wir fast fertig. Wenn die Leute jetzt negativ darber schreiben ist es wieder typisch fr das Internet oder You Tube was Negatives zu finden. Das finde ich immer schade, das ist nicht so wie vor 20 Jahren wo man der anonyme Rockstar und unerreichbar. Heute kann mir jeder schreiben und seinen Senf auf's Brot schmieren. Es ist schn, aber auch schade auf irgendeine Art.

Wie ist denn dein Verhltnis zu Helloween?

Ich habe mir die Band hinter der Bhne bei einem Festival mal geschnappt und mich nach der langen Zeit mal ausgesprochen, das war auch wirklich gut da und vorher sind wir uns aus dem Weg gegangen oder haben hchstens mal gegrt.

Ich bin zwar kein Musiker, aber jeder kann jetzt nicht behaupten, dass du es dir so einfach gemacht hast und die Lieder einfach 1:1 bernommen hast. Die klingen doch schon echt anders und besonders die "Chameleon" Lieder, was nicht mein Lieblings Helloween Album ist sind richtig anders und besser geworden. Wie siehst du das?

Bei dem Album ist viel, ich nenne das mal Diversity. Viele Fans von frher sind damit reingesackt durch das Alter und die Reife, andere finden es immer noch nicht gut. Es ist wirklich so wie du anfangs gesagt hast, das sind meine Babys und teilweise sind die schon uralt von meiner ersten Band Rampage.

Aus dem Jahre 1981?

Damals habe ich zwei Scheiben mit denen gemacht. Selber gesungen und einiges auf sptere Helloween Scheiben umarrangiert verwertet. In der Band war brigens auch Henjo Richter von Gamma Ray.

Interessant! Da wrt ihr ja sicherlich gute Headliner beim "Keep It True" , quasi 30 Jahren weg vom Fenster.

(Lacht) Ich glaube nicht, von der Besetzung sind ja auch zwei schon verstorben und die Alben sind auch gar nicht mehr zu bekommen im Handel.

Wie sieht es denn mit dir in der Slowakei aus?

Ich lebe hier ganz gut und bin auch recht integriert, mit der Sprache wird das in diesem Leben nichts mehr (lacht). Ich habe auch erst mit 33 richtig Englisch gelernt, was ich hier anwende. Meine beiden Ex-Freundinnen sind von hier und dank der ersten bin ich hier hingezogen. Meine jetzige Frau ist aus der Ukraine. Vielleicht packen wir auch irgendwann wieder unsere Sachen und ziehen Richtung Deutschland kurz hinter die Grenze oder so, da ich hier viele Kontakte knpfen konnte und die Bands / Musiker eh in mein Studio reisen mssen, so dass dies halt nur etwas weiter werden wrde. Durch meinen Ruf und die Vergangenheit mit Helloween habe ich hier einige Produzentenjobs bekommen und bin da auch ganz gut ausgelastet. Helloween sind hier immer noch eine groe Nummer die zieht, wenn ich hier mit Masterplan auftrete kommen vielleicht 100 Leute oder so (lacht). Aber die ganzen Altrocker und Bands hier die ziehen richtig Leute und ab und an darf ich da mal als Gast ran oder mit Masterplan im Vorprogramm spielen. Auerdem spiele ich noch Gitarre bei der Metalband Kreyson die in der Tschechei recht gro und bekannt ist. Da wird es auch in Zukunft ein neues Album geben.

Roland Grapow und seine sonore, hanseatische Art sind ein Garant fr tolle Gesprche, der offene und sympathische Gitarrist ist 10 Jahre nach dem letzten Masterplan Interview immer noch einer der lockersten und nettesten Interviewpartner die ich je hatte und der viel zu erzhlen hat. Den Platz fr locker drei Seiten knnte der Mann mit seinen Erzhlungen locker fllen und die 45 Minuten vergingen wie im Fluge!

<< vorheriges Interview
AXEL RUDI PELL - Balladenknig!




 Weitere Artikel mit/ber MASTERPLAN: