Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
PSYCHOSOMATIC COWBOYS
Schwedisches Rodeo!
Peter Hollecker
www.facebook.com/psychosomaticcowboys/


Psy Cowboys

Ein groer Vorteil eines (guten) Online Magazins wie wir eins sind besteht darin, dass wir Schreiberlinge auch mal nicht so bekannte Bands bzw. Newcomer vorstellen drfen, die noch nicht so im Fokus der Print-Medien stehen. Krzlich berraschte mich eine Band aus Schweden mit ihrem saustarken Debt "From Here To Hell". Die Rede ist von den Psychosomatic Cowboys, ein Quartett das optisch wie musikalisch so gar nicht nach dem hohen Norden ausschaut und klingt, sondern eher in die USA passen wrde. Und da sich die Band kurz nach Erscheinen meiner Rezi ganz hflich auf Facebook bei mir bedankte, lie ich es mir nicht nehmen, dem Frontmann Rob Dixie ein paar Fragen zu stellen, damit wir und ihr einen besseren Blick auf Musik und Gruppe erhalten.

Rob, die Info besagt, dass alle vier Mitglieder der Psychosomatic Cowboys Erfahrung in Sachen Musik habt, was ja auch deutlich zu hren ist. Kannst du uns etwas mehr darber erzhlen? Und stell uns doch in diesem Zusammenhang deine Mitstreiter am besten selbst vor. Wie kam es auerdem zu diesem seltsam lustigen Namen der Band?

Hey, das sind aber eine Menge Fragen auf einmal, haha! Gut, beginnen wir mit dem Namen. Ich bin frher selbst geritten und war in der schwedischen Cowboyszene aktiv, so auf Rodeos und kenne mich daher ganz gut aus. Ich wei auch genau, wieviel Arbeit das alles bedeutet und habe einen Heiden Respekt vor den echten Cowboys. Auerdem bin ich Besitzer eines Saloons & Steakhaus in Stockholm und habe eine kleine Farm mit einem Pony etwa eine Autostunde auerhalb Stockholms. Es ist also mehr als eine Passion fr mich, ein Lebensgefhl und Beruf gleichzeitig. Da ich also nicht als richtiger Cowboy arbeite, kam das Wort "Psychosomatic" in den Bandnamen, so einfach ist das. Ja, musikalische Greenhorns sind wir nun wirklich nicht. Meine drei Partner machen schon ihr ganzes Leben in den verschiedensten Konstellationen Musik. Ich dagegen habe erst spter damit angefangen, bin also so etwas wie der Benjamin in der Truppe, zumindest was das Musizieren angeht. Allerdings habe ich recht schnell Fahrt aufgenommen und habe Gas gegeben. Ich heie Rob und grndete die Band, jedoch zunchst nur als Projekt. Ich spiele Bass und schrieb Musik und Texte. Innerhalb der ersten Jahre hatten wir drei verschiedene und gute Snger. Da die jedoch hin und wieder Probleme mit meinen Texten hatten, bernahm ich mehr und mehr das Mikrofon selbst und jetzt singe ich eben alles. Mr. Westfors ist unser Drummer und er war der erste, der das Projekt vorantrieb und eine echte Band aus uns machen wollte. Unser Leadgitarrist ist der Gunner und seine Solos blasen dir das Hirn raus, phnomenal der Kerl! Wir drei haben vor kurzem die Platte "Rock` n Roll Soul" zusammen gemacht. Aber uns fehlte noch ein zweiter Gitarrist. Eines Abends schleppte Gunner seinen Kumpel Ben im Saloon an, der seitdem fest in der Band ist und sich bestens mit Gunner ergnzt.

Schreibst du alle Songs selbst?

Nein, wir schreiben alle vier an der Musik mit, nur die Texte sind von mir. Einige Lyrics schrieb ich zusammen mit meinem guten Kumpel Bjrn, der stndig komponiert und textet. Ein paar Stcke von "From Here To Hell" waren auch schon auf "Rock n Roll Soul" vertreten, weshalb auch 16 Songs auf unserem Debt gelandet sind, was ja recht viel ist fr eine Platte.

Richtig, wre meine nchste Frage gewesen. Genauso vielfltig wie die Anzahl an Stcken sind die zu hrenden Einflsse in eurer Musik. Wenn ich Gruppen und Musiker wie Def Leppard, Kiss, Van Zandt, Johnny Cash und Foreigner als groen Topf der Vergleiche nenne, bist du damit einverstanden?

Absolut, und gleichzeitig eine Ehre! Als Musiker kann man sich gewhnlich nicht freisprechen von der Musik, die man selbst gerne hrt, das ist glaube ich vllig normal. Wir machen und schreiben Musik zusammen und was dabei herauskommt ist der Sound der Psychosomatic Cowboys. Und da ist es letztendlich auch egal, wer oder was uns inspiriert hat diese Musik zu machen, die Chemie und das Endergebnis mssen stimmen.

Und da die bei euch sehr gut passt, wollt ihr sicher die nchsten Schritte einleiten, oder? Ich meine natrlich Konzerte und einen Nachfolger wie du dir sicher denken kannst.

Ja klar, wir spielen tatschlich auch schon mehr und mehr live hier und wrden liebend gern auch auerhalb Schwedens auftreten. Wenn du Kontakte hast, immer her damit mit den Telefonnummern, haha! ber eine nchste CD braucht man sich keine Sorgen zu machen, denn wir schreiben stndig an neuem Material. Aber es ist nun mal auch so, dass wir von der Musik allein nicht unsere Rechnungen begleichen knnen und jeder einem normalen Beruf neben der Musik nachgehen muss.

Als ich mir eure Facebook Seite angeschaut habe ist mir aufgefallen, dass bei euch im Studio eine Menge Alkohol im Spiel ist. Ihr msst also unbedingt zu uns nach Deutschland kommen, denn hier ist das Bier deutlich billiger als bei euch!

Ja, dein Eindruck tuscht nicht, wir haben hier viel Spa! Ich wei natrlich dass ihr in Deutschland gutes Bier, gutes Essen und eine Menge Fun habt! Deshalb verspreche ich dir auch, dass wir so schnell wie mglich zu euch rber kommen und spielen werden! Wir werden es euch rechtzeitig wissen lassen!

Bis es soweit ist, knnen die Musikfans ja eure schne erste CD rauf und runter hren, so mache ich das jedenfalls, denn wie sagt man so schn? Great Stuff!!

<< vorheriges Interview
THE BRANDOS - Wahrheit und Gerechtigkeit!
nchstes Interview >>
AXEL RUDI PELL - Balladenknig!




 Weitere Artikel mit/ber PSYCHOSOMATIC COWBOYS: