Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
METAL INQUISITOR
Reiner, trendfreier Heavy Metal aus Koblenz
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...

Mit der Band Metal Inquistitor verbindet mich eine sehr persönliche Sache. Ich habe sie zweimal verpasst und kam zu spät, so was passiert mir eigentlich nie, und viele machten mir die Nase lang und meinten ich hätte was verpasst. Als in Koblenz Zapfkultur war, kam ich endlich in den Genuss der Band und meine Erwartungen wurden übertroffen.
Es war absolut geil, sie spielten Covers und eigene Songs (die es absolut in sich haben), aber ich musste fahren. Schöner Mist, aber hatte doch noch den Rausch schlechthin: Metal pur!!! Nach dem Reinheitsgebot!
Als ich erfuhr, dass diese talentierte Combo bei Iron Glory Records einen Plattenvertrag bekam und bald eine Platte veröffentlicht war ich voller Enthusiasmus und rief Jochen Blumenthal (Blumi , Gitarre ) an, der mir bereitwillig Antworten zuwarf.

Hi Blumi!
Erzähl doch mal was über Bandgeschichte von Metal Inquistitor bis heute.

Es war Anfang 1998 als ich beschloss mal ´ne Heavy-Metal Band zu gründen, wie ich mir schon immer vorgestellt habe. Ich war zie´mlich angekotzt von dem ganzen Trendscheiss aus Skandinavien, und jeder schien natürlich cooler zu sein, wenn er noch härteren Death - Metal als andere hörte!
So kam es dann, dass wir im März 1998 unser erstes Demo veröffentlichten im mehr oder weniger deutschen Stil, glaube ich zumindest!
Durch postive Resonanzen motiviert, haben wir uns 1 Jahr später an die Vinylsingle herangewagt, die wir in Eigenregie veröffentlicht haben. 500 limitierte Singles waren in ca. 3 Monaten verkauft ohne grosse Connections und ebenfalls waren einige Angebote von Labels zu verbuchen. Iron Glory scheint das beste Label für uns zu sein und ich denke, dass wir mit ihnen einen guten Fang gemacht haben.

Seht Ihr Euch als (gute) Coverband oder wollt Ihr Euch als eigenständige Band etablieren ?(Antwort klar, blöde Frage aber muss sein, gibt ja Leute die euch nicht kennen)

Natürlich ist es 10 mal ehrenvoller das Publikum mit eigenen Songs zu gewinnen und mir persönlich gibt das auch mehr Befriedigung als sich die Lorbeeren durch geklauten Kram zu ergattern. Aber trotzdem machen die Coversongs ganz gut Fun und ich denke, dass sie immer wider Bestandteil unserer Gigs sind, auch wenn sie mit der Zeit etwas weniger werden.

Seht ihr die Band als Hobby oder versucht ihr einen Fulltime- Time Job?

Du must bedenken wir sind in einem Alter, wo man normalerweise etwas mehr "ruhig" macht.
Und den halbe Tag daheim auf der Alten "rumhibbelt" (Aha! Interessant!)
Das soll nicht heissen, dass mit uns nix mehr los ist, aber die Träume mit der Musik Geld zu verdienen, habe ich schon vor 8 Jahren in den Wind geschossen. Ist auch bei dieser Marktüberschwemmung nicht möglich.
Allerdings, heutzutage bekommen Bands einen Vetrag, die kaum spielen können. Von den vielen Mini CDs und Sideprojects etablierter Bands ganz zu Schweigen....

In welche Richtung geht euer Debut? Traditioneller Heavy Metal?

Traditionell mit Sicherheit, aber aufgrund eines neuen Schlagzeugers und dazu gekommenen Gitarristen hat sich das Gesamtbild doch schon was geändert. Mehr Einflüsse sind dazu gekommen und ein polnischer Coversong von "Open Fire" wurde angegangen. Der Text natürlich Original polnisch.

Wer gehört den musikalisch zu Euren (deinen) Einflüssen? Welche Idole hast Du?

Da gibt es nichts bestimmtes, aber auf alle Fälle viele Sachen, die in den 80ern entstanden sind. Leider ist der 80er Sound schwer zu kopieren, da die Aufnahmegeräte heutzutage meisst digital sind, so ist der Gesamtsound meisst zu klar. Aber ich denke wir haben einen guten Mittelweg gefunden : Leider nicht alt genug, aber auch nicht zu modern.
Zu meinen Idolen gehören Randy Rhoads und Adrian Smith. Beide können geile Soli spielen und zugleich gute Songs insgesamt arrangieren.

Jawoll Blumi da gebe ich Dir 100 % Recht!
Wer schreibt die Songs?

Ich schreibe alle Songs und versuche auch immer für die gesamte Band mitzudenken. Man darf einen Song nie so komponieren, als ob der Gitarrist sein Ego durchsetzten will. Banddienlich ist das Allerbeste.

Gute Einstellung!
Kannst Du mir zum Inhalt der Texte was sagen?

Ein Text von der neuen Platte handelt von einem Inquisitor namens Bernado Gui, dem es wohl wirklich mal gegeben hat und ein ziemlich übler Typ gewesen muss.
"Resistence Is Futile" von der letzten 7"-EP hatte dagegen einen ganz anderen Sinn.
Es wurde ein Angriff der Borg auf die Erde beschrieben ( Star Trek !). Hatte der Rob damals echt genial in Worte umgesetzt. Aber wie Du siehst, quer durch den Garten.

Klar, bin ja auch Trekkie, coole Idee.
Fahrt ihr nur die 80er Schiene oder habt ihr auch "moderne" Elemente?

Es soll auf jeden Fall die 80er Schiene bleiben, da wir alle wenig mit dem ganzen innovativen Metal der jetzigen Zeit anfangen können.
Ich habe mich totgelacht, als ich zum ersten mal den Ausdruck "Symphonic Hollywood Metal" gehört habe ! Die sind doch prall doll!

Da muss ich Dir rechtgeben!!
Hast Du ein persönliches Anliegen?

Stay brutal Underground!

OK. War nett, man sieht sich !

<< vorheriges Interview
MESSIAH'S KISS - Irgendwie doch keine Newcomer
nchstes Interview >>
METALIUM - Der Metalian kmpft weiter




 Weitere Artikel mit/ber METAL INQUISITOR: