Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
TRANCE
Comeback mit zwei Drummern!
Matthias Decklar
www.trance-live-and-heavy.de/


Trance

Eine der Dienst ltesten deutschen Bands will es noch einmal wissen und so schart TRANCE Grndungsmitglied Markus Berger eine Mannschaft um sich, die leider ohne das Aushngeschild Lothar Antoni auskommen muss, der sich musikalisch neu orientiert hat und fr eine Reunion, wohl auch aus Zeitgrnden, nicht zur Verfgung stand. Ende Mrz heit es, in Anspielung auf einen der bekanntesten Songs der Edenkobener, "The Loser Strikes Back". Als 14-jhriger Pimpf bettelte ich meinen Vater, der seinerzeit in einem Elektrogeschft arbeitete, so lange an, bis er mir das "Power Infusion" Album illegaler Weise von Schallplatte auf Tape zog. Zu geil erschienen mir dieses Cover und Songtitel wie "Heavy Metal Queen". Bis heute habe ich wenige Scheiben fter gehrt als dieses Meisterwerk des Teutonenstahls, das TRANCE damals mchtig nach vorne brachte und die Fans die Band in einem Atemzug mit Accept und den Scorpions nennen lie. Doch es sollte leider, was die Berhmtheit anging, anders kommen. Grndungsmitglied und Gitarrist Marcus Berger gab uns ein Interview.

Markus, die Nachricht, dass TRANCE ein neues Album in der Mache haben, wurde wohl nicht nur von mir wohlwollend zur Kenntnis genommen. Bei euch hat sich ja einiges im Bandlager getan, oder?

Ja, es kam, dass kurz vor dem Studioaufenthalt zwei Mitglieder aus familiren oder beruflichen Grnden ausgestiegen sind. Da schon alles fest gebucht war, waren wir bemht, schnellstmglich einen genialen Drummer zu finden. Wir haben deshalb Neudi, einen der besten Heavy-Drummer Deutschlands, whrend seiner Welttournee mit Manilla Road kontaktiert, und zur groen berraschung hat er uns zugesagt, das Album einzuspielen, was er mit Bravour dann auch getan hat. Auf die Frage nach einem Festeinstieg in die Band kam dann sein "Ja" unter der Bedingung, mit einem zweiten Drummer fr Zeiten, in denen er nicht abkmmlich ist, zu arbeiten. Erst hatten wir keinen Drummer, und dann kamen wir zum Luxus von zwei Drummern in der Band, nachdem Jens Gellner uns fr diese Aufgabe zugesagt hat. Das Konzept des Albums war von vorneherein klar, nmlich an unsere beiden sehr erfolgreichen ersten Alben " Break Out" und " Power Infusion" anzuknpfen. Deshalb entschlossen wir uns, wie in den Pioniertagen, mehr Druck mit zwei Gitarristen zu erzeugen. Mit Eddie St. James aus Hollywood haben wir nun einen auerordentlich kreativen und exotischen Gitarristen an der zweiten Axt.

Ganz weg wart ihr ja eigentlich nie, auch wenn die Liveprsenz in den letzten Jahren doch sehr bescheiden war. Hat der Band der Namenswechsel von TRANCE in TRANCEMISSION am Ende mehr geschadet als genutzt.

Wenn du den zeitweisen Namenwechsel in den 80ern meinst, dann kann ich dir da nur Recht geben. Denn TRANCE ist ein "Brand" und mit anderem Namen erwartet man auch was vllig anderes. Wir waren aber zu der Zeit durch eine rechtliche Streitsache dazu leider gentigt.

Mussten euch Fans oder Freunde berreden eine neue Scheibe einzuspielen, oder wollt ihr einfach Teil der groen Retrowelle im Metal sein?

Da ich mich seit 1998 komplett aus dem Heavy Metal Zirkus verabschiedet hatte, ist auch diese Retrowelle komplett an mir vorbei gelaufen. Ich habe einfach als leidenschaftlicher Songwriter seitdem nie aufgehrt Metal-Songs zu generieren und irgendwann war dann auch der Wunsch da, diese durch ein neues TRANCE-Album, wie damals, einem breiteren Publikum zugnglich zu machen.

Lothar Antoni zu ersetzen ist aufgrund seiner auergewhnlichen Stimme nahezu unmglich. Warum war es nicht mglich, das Aushngeschild am Mikro wieder mit ins Boot zu holen?

Lothar macht schon seit vielen Jahren sein eigenes Ding. Nachdem ich den Ausnahme-Snger Joe Strubel drei Stunden am Stck ohne Schwcheln mit AC/DC Vocals erleben durfte, war fr mich die Wahl klar.

Wie lief denn das Songwriting fr das neue Album "The Loser Strikes Back?" Handelt es sich nur um alte Ideen, die schon seit 20 Jahren in deiner Song-Schublade liegen oder gibt es auch relativ neues Material auf der Scheibe?

Ich habe seit 1998 rund 300 Songs komponiert, teilweise auch mit anderen Musikern und Sngern aufgenommen, und hatte dadurch die Qual der Wahl, aus dieser Flle die Knaller auszuwhlen. Auerdem lag mir dieses Mal am Herzen, einige meiner vergessenen TRANCE-Songs aus der HEAVY-METAL- Grnderzeit endlich rauszubringen.

Ihr habt wieder bei eurer alten Plattenfirma Rockport angeheuert. Wie kam es denn zu dieser Auffrischung der Beziehung?

Nachdem wir das neue Album fertiggestellt hatten, waren wir erstmal alle absolut begeistert, dass es uns gerade in der heutigen Zeit total gelungen war mit natrlichen Sounds eine enorme Druckflle zu erzeugen und sowohl mit den Liedern als auch dem Gesang an die TRANCE Anfangstage nahtlos anzuknpfen. Unser Management ging darauf mit diesem Material shoppen. Unter den verschiedenen Angeboten der Labels konnten wir dem Plan nicht widerstehen, unter dem sehr engagierten Kult-Label ROCKPORT Records die Spitze des Metal-Olymps so wie damals erneut zu erklimmen.

In den frhen 80ern prophezeite man euch ja den groen Durchbruch, sptestens nach dem zweiten Killeralbum "Power Infusion". Die Scheibe ist fr mich ein echter Klassiker des Teutonenstahls und auch heute noch ein Brett vor dem Herrn. Warum hat es letztendlich zum internationalen Durchbruch nicht gereicht?

Nu ja, das frage ich mich auch immer wieder (lacht). Ich sag es einmal so: Einfach eine enorme Verkettung vieler ungnstigster Umstnde hat uns den groen Erfolg damals versagt.

Mit dem mittlerweile in der Vorderpfalz lebenden Eddie St. James, der hauptschlich als Soloknstler unterwegs ist, habt ihr euch, neben Neudi, einen weiteren Neuzugang ins Boot geholt. Wird die Livemannschaft dauerhaft auch mit ihm ergnzt?

Ja, definitiv. Neben der eben bereits beschriebenen Ergnzung mit Drummer Jens Gellner, der ebenfalls im festen TRANCE-Line Up mitspielt und Neudi ersetzt, wenn er wegen Manilla Road nicht bei TRANCE spielen kann, wird auch Eddi ein fester Bestandteil sein.

Abschlieende Frage: Welche Erwartungen an die Reunion von Trance habt ihr, bzw. mit wie viel Prozent Energie betreibt ihr das Ganze?

Ich persnlich bin berzeugt, dass etliche Songs, so wie damals Hit-Potential haben, um ganz gewaltig einzuschlagen. Letzten Endes entscheidet der werte Metal-Fan und Headbanger womit er sich gerne die volle Drhnung gibt. TRANCE ist bereit, und das mit 300 % Voll-Positive-Power!

<< vorheriges Interview
ONE DESIRE - Fire reimt sich immer auf Desire!
nchstes Interview >>
DIE LETZTEN ECHTEN METALLER - UDO HOFFMANN - Mehr Metal geht nicht!




 Weitere Artikel mit/ber TRANCE: