Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
RA'S DAWN
Freundschaft trotz schlimmer Gerüche!
Thorsten Dietrich
www.ras-dawn.com/


Ra's Dawn

Die Koblenzer Metalband Ra's Dawn ist nach langer Zeit der Albumstille mit einem neuen und süchtig machenden dritten Album !"From The Vile Catacombs" zurück! Da wir die Band lange nicht mehr gesprochen haben, war diese natürlich eine gute Gelegenheit um uns Gitarrist John Schmitz zu krallen, welcher informative Antworten gab.

John, Euer neues Album ist nun fertig! Gut Ding will Weile haben, oder warum wart ihr länger nicht an der Albumfront?

Dafür gibt es einen einfachen Grund: Wir sind einfach zu faul. Natürlich könnte ich jetzt sagen, dass uns der Alltag in die Knie zwingt und dass Beruf und Familie keine Zeit lassen, um fokussiert an neuen Songs zu arbeiten. Das spielt zwar auch eine Rolle, kann aber keine Entschuldigung für eine solch lange Zeit zwischen zwei Alben sein. Dazu kommt, dass wir ursprünglich das Studio bereits für das Frühjahr 2015 gebucht hatten, die Aufnahmen jedoch aus privaten Gründen absagen und auf ein Jahr später verlegen mussten. Das neue Album ist seit Mitte 2016 fertig und brauchte nochmals ein dreiviertel Jahr, bis es endlich veröffentlicht werden konnte.

Das Ägyptenthema des Covers ist echt toll geworden, wie das gesamte Booklet. Bisher ist es für mich das Dunkelste von euch. Wollt ihr das Ägyptenthema thematisch immer beibehalten in Sachen Artwork Gestaltung?

Danke für das Kompliment. Da steckt eine Menge Arbeit drin. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass wir bei dem Ägyptenthema bleiben werden. Das bietet immer noch genug Stoff und Inspiration. Da man aber nie weiß, was die Zukunft bringt, würde ich mich nicht darauf festlegen wollen.

Musikalisch seid ihr recht zackig unterwegs und fühlt euch in der Schnittmenge Heavy Metal / Thrash / Prog am wohlsten wie ich höre. War das eine natürliche Entwicklung, so abwechslungsreich wart ihr für mich noch nie?

Es gibt diesbezüglich keinen Masterplan. Die Ideen kommen wie sie kommen und daraus machen wir Songs. Eine Ausnahme muss ich jedoch nennen: Bei "Revenant Soul" wollte ich einen Song in der Schnittmenge Exodus/Testament schreiben. Ansonsten glaube ich, dass wir schon immer viel Wert auf abwechslungsreiche Songs gelegt haben. Ich empfinde unsere neue Platte nicht abwechslungsreicher als die alten, aber wenn du es so siehst, finde ich das prima!

Während es bei anderen Bands häufig "rummst" seid ihr konstant in der gleichen Besetzung seit Jahren, wenn man einen ausgetauschten Gitarristen und einen ausgestiegenen Keyboarder abzieht. Was ist euer Rezept für solch einen Frieden?

Das ist mir auch ein Rätsel, wir können uns nämlich eigentlich gar nicht leiden (ha, ha, ha). Nein, Unsinn - wir sind nicht nur in einer Band zusammen sondern auch befreundet. Und als Freunde hält man zusammen, oder nicht? Da muss man halt auch unangenehme Dinge in Kauf nehmen, obwohl Olafs Furzereien schon grenzwertig sind (ha, ha, ha).

Ich bin froh, dass ihr anscheinend keine Keys benutzt habt auf der CD, manche Band (auch ohne Keyboarder) kleistern ihre Alben damit oft zu, eine bewusste Entscheidung?

Ich persönlich mag Tastenklänge, solange sie nicht kitschig sind. Unser damaliger Keyboarder Phil ist aber nach der letzten Platte "At The Gates Of Dawn" ausgestiegen, weil er umgezogen ist. Wir haben uns nie nach einem Ersatz umgesehen. Und wenn man keinen Keyboarder in der Band hat, braucht man auch keine Keyboards einzusetzen. Das wäre ja Unfug, auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt und man eine bestimmte Atmosphäre erzeugen will.

Seit einiger Zeit seid ihr auch endlich in den sozialen Netzwerken und bei You Tube wieder aktiver, merkt man das dies auch an dem Feedback von Musikfans?

Da bin ich der falsche Ansprechpartner, denn ich habe mit den sozialen Netzwerken so gut wie nichts zu schaffen. Ich denke aber, dass über diese Plattform eine Menge läuft und man als kleine Band die Möglichkeit hat, ein bisschen Werbung in eigener Sache zu betreiben. Insofern ist das eine gute Sache.

Die Konzert- und Festivallandschaft ist schwierig und überfüllt. Was plant ihr denn für 2017 um euch den Metalfans näher zu bringen?

Es gibt keine Pläne, so traurig das auch ist. Wir sind leider sehr unbegabt darin, uns selbst zu vermarkten und zu managen. Außerdem sind uns durch unsere Berufe Grenzen gesetzt. Wenn wir Gigangebote bekommen, versuchen wir diese wahrzunehmen. Wenn es also Leute da draußen gibt, die uns buchen wollen, dann nur zu.

Ra's Dawn

Ich weiß, dass ihr live ein gutes Coverrepertoire drauf habt, auf CD ist das nie ein Thema gewesen. Habt ihr keinen Bock auf die 1000. Dio Covernummer als Bonustrack?

Live mal ein oder zwei Covers zu spielen macht immer viel Spaß. Ich höre mir auch gerne auf Gigs anderer Bands Coverversionen an. Im Studio würde ich sowas niemals aufnehmen, da das Original meistens sowieso viel besser ist. Es gibt jedoch Künstler, die das Covern extrem gut können, wie z.B. der kanadische Gitarrist Jeff Healey (RIP). Und zwar auch Rocknummern, denn beim Blues ist das Spielen von Blues Classics je eh normal.

Den alten Kracher "Speak To The Dead" habt ihr exhumiert und um arrangiert, warum wurde dieser Eigenproduktions-Hit neu gemacht? Werdet ihr nun andere alte Lieder in Zukunft auch noch mal benutzen (= Neuaufnahme), ich denke da auch an eine Ballade die ich mal vor Jahren unfertig zu hören bekam?!

"Speak To The Dead" war auf unserem zweiten Demo "Unveiling the Grotesque" und daher nie auf einem regulären Album. Ich mochte den Song immer sehr und wir haben uns entschieden ihn aufzunehmen, da er gut zum Rest der neuen Platte passt. Sollten wir noch mal in ferner Zukunft eine weitere Scheibe aufnehmen, könnte es gut sein, dass wir auch wieder eine alte Nummer ausgraben, z.B. "Forlorn Dream" vom ersten Demo oder "The Fall Of The House Of Usher", das ich ebenfalls immer sehr mochte. Außerdem gibt es noch weitere alte Songs, die es verdient hätten überarbeitet und veröffentlicht zu werden. Dazu gehört auch die Ballade "I Believe", die du wahrscheinlich meinst.

Dann hoffe ich mal, dass die nächste Scheibe nicht wieder acht Jahre auf sich warten lässt.

<< vorheriges Interview
EDENBRIDGE - Kreuzfahrt ins Glück
nächstes Interview >>
ONE DESIRE - Fire reimt sich immer auf Desire!




 Weitere Artikel mit/über RA'S DAWN: