Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
EVAN
Interview am Geburtstag
Peter Hollecker
www. facebook.com/evankofficial


Im Moment lsst ein blutjunger Nachwuchsgitarrist mit seinem Debt "Blue Lightning" aufhorchen. Es handelt sich um Evan, einem hchst talentierten Deutsch-Griechen, der mich aus Athen anruft, um mit mir ber seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sprechen. Dabei knnte der Zeitpunkt nicht besser gewhlt sein, doch lest selbst:

Evan, als ich dein Album hrte und danach erfuhr, dass du erst 21 Jahre jung bist, war ich sehr erstaunt. Es klingt berhaupt nicht nach einem Grnschnabel, sondern nach viel Erfahrung.

Danke sehr, das freut mich, aber ich bin seit heute 22 Jahre alt, weshalb ich dich auch aus Athen anrufe. Denn hier leben meine Eltern und ich feier bei ihnen meinen Geburtstag.

Dann auch von uns Herzlichen Glckwunsch! Wo lebst du denn sonst, denn dein Deutsch ist praktisch akzentfrei?

Zurzeit lebe ich in Mannheim, wo ich auf der Pop-Akademie Musik studiere. Im Juli habe ich Abschlussprfung und dann bin ich auch schon fertig mit dem Studium. Ich muss dafr einen 40-mintigen Tontrger abgeben. Zuerst wollte ich einfach meine Platte einreichen, aber das war mir nicht sicher genug.

Ganz schn selbstbewusst. Wie lange spielst du schon Gitarre und wie kam es dazu, da der Heavy Metal deine bevorzugte Richtung wurde?

Seit ziemlich genau elf Jahren. Ich war damals mit meinen Eltern auf einem Duran Duran Konzert. Dort trafen wir einen Freund meines Vaters, der mich gefragt hat ob ich ein paar Tage spter mit auf ein Scorpions Konzert kommen wollte. Mein Vater hatte nichts dagegen und nach diesem Konzert war mir klar, dass ich Gitarre spielen musste. Die ersten vier Songs stand ich nur staunend mit offenem Mund da. Ich bettelte meinen Vater am nchsten Tag an, mir eine Gitarre zu kaufen, und zwar eine Flying-V natrlich! Das Konzert war im Nachhinein der magische Moment, denn bis dahin war ich kein Rock Fan.

War es fr dich von Anfang an klar, dass deine erste Platte kein reines Instrumental Album wird?

Ich schrieb einige Sachen fr das Album damals whrend meines Umzugs von Griechenland nach Deutschland, also vor gut zweieinhalb Jahren. Aus diesem Grund war es schwierig fr mich, Mitglieder fr eine Band zu finden. Deshalb hatte ich ursprnglich schon vor, eine reine Solo Platte aufzunehmen. "Skys Of Shred" ist ein Stck aus dieser Zeit, das ja noch auf dem Album zu hren ist. Doch dann fand ich, da es vielleicht fr die Hrer auf Dauer zu anstrengend wre, eine ganze Platte mit solchen Sachen zu hren. Deshalb habe ich zwei Stcke mit Gesang geschrieben und noch einen Coversong dazu genommen.

Und mit Fabio Lione gleich einen bekannten Shouter gewinnen knnen. Wie kommt man als so junger Musiker an diese Adressen?

Ganz einfach, auch durch meinen Vater, denn er ist schon lange Power Metal Fan und groer Anhnger von Rhapsody. Als ich die beiden Stcke geschrieben habe, hatte ich immer Fabios Stimme im Ohr. Ich habe ihm einfach ein Mail geschrieben und habe wirklich keinerlei Hoffnungen gehabt, dass er zusagen wrde. Doch das hat er dann tatschlich gemacht und fr mich ist damit ein Traum in Erfllung gegangen. Und fr meinen Vater damit irgendwie auch.

Da kann der Herr Papa ja mchtig stolz auf seinen Jngling sein und heute Abend den ein oder anderen Ouzo darauf heben. Auch erstaunt war ich darber, was du aus dem eher seichten "Everthing Is Coming Up Roses" von Black gemacht hast.

Das Lied ist zu hundert Prozent Black gewidmet, der ja leider vor ein paar Monaten gestorben ist. Ich sa mit einem Freund vor dem Fernseher, als die Meldung ber seinen Tod gesendet wurde und dieses Lied dann gespielt wurde. Sofort bekam ich einen regelrechten Flash und es war klar, da ich dieses Stck in meiner Metal Version aufnehmen musste! Die Platte war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon fertig, doch ich wollte das Lied noch unbedingt drauf haben. Deshalb kommt das Album auch jetzt erst raus, aber das ist nicht so schlimm.

Wie sehen denn deine Plne nach dem Studium aus?

Auf alle Flle werde ich was mit Musik machen. Mir ist klar, dass es schwer wird mit eigener Musik Geld zu verdienen, aber wenn man etwas unbedingt will, kann man es auch schaffen. Ich kann als Studio-Musiker arbeiten und Gitarren-Unterricht geben, das mache ich jetzt ja auch schon. Ich habe das Glck, zurzeit vier Endorser Vertrge zu haben, und zwar mit verschiedenen Firmen. Ich habe keine Angst vor der Zukunft, musste aber auch viel arbeiten und hart ben.

Von nichts kommt halt auch nichts. Schn, dass du schon solch ein groes Stehvermgen beweist, ich denke du bringst gute Voraussetzungen mit, dich im harten Musik Biz durchzusetzen. Gibt es denn musikalische Vorbilder?

Richtige Vorbilder gibt es nicht, obwohl ich einige Gitarristen gut finde, wie Michael und Rudolf Schenker, Yngwie Malmsteen oder John Petrucci. Wen ich allerdings sehr bewundere ist Guthri Govan, weil er einfach alles spielen kann und in sehr vielen Genres zuhause ist. Zurzeit ist er mit Hans Zimmer auf Tour.

Klingt doch gut!

<< vorheriges Interview
Q5 - Zurck nach einer Ewigkeit!
nchstes Interview >>
IN EXTREMO - Hart und wtend!




 Weitere Artikel mit/ber EVAN: