Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MAGELLAN
Verarbeitung persönlicher Gefühle
Thorsten Dietrich
www.myspace.com/magellanofficial
Magellans progressiver Rock war schon immer eine Sache für sich und nicht so massentauglich, was aber auch an Label, Vertrieb und den wenigen Konzerten der Band gelegen haben kann. Mit der neuen Platte "100 Years Flood" hat Magellan Chef Trent Gardner eine sehr persönliche Platte über den Verlust seines Bruders Im Vietnamkrieg geschaffen. Trent ist Lehrer, sehr gesprächig und nicht so oberflächlich wie amerikanische Musiker immer gelten.


Hallo Trent!
Habt ihr euch für den Bandnamen "Magellan" wegen des Wissenschaftlers entschieden? Hat er eine spezielle Bedeutung für euch?

Der Ursprung des Namens MAGELLAN liegt darin begründet, dass wir ausdrücken wollten, dass es uns um "Erforschung" neuer Gebiete innerhalb unserer Musik geht. Ich hoffe, dass wir das erreichen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige Musiker nach vielen Releases anfangen, sich zu wiederholen. Was ich mit jeden MAGELLAN- Album machen wollte war, etwas ganz anderes zu haben und nicht vorhersehbar zu sein. Also denke ich, dass die Leute von jedem neuen Release von uns überrascht sein werden, weil ich plane in der Zukunft sogar noch mehr zu experimentieren.
Denn manchmal weiß man schon im Vorhinein, was eine Person/Band als nächstes tun wird und ich will, dass die Leute neugierig bleiben.

Trent
Kannst du uns etwas über die Geschichte der Band erzählen?

Angefangen hat es mit "Magna Charta" im Jahre 1990. Dieses Label wurde damals wie heute von Roadrunner vertrieben und half ihnen, populärer zu werden. MAGELLAN waren die aller erste Band, die bei Magna Charta unterschrieben und das war 1991, als wir unser Album veröffentlichten. Das hat den Stein für uns ins Rollen gebracht und seit dem ist Magna Charta sehr gewachsen, wie du weißt. Sie sind eine Größe im progressiven Rock geworden. Und so weit es mich angeht könnte jedes Album, das ich rausbringe, ein MAGELLAN- Album sein, aber das war nicht immer im Interesse des Labels. Also wurde mir die Möglichkeit gegeben, Side - Projects zu starten. Ich machte ja das Steve Walsh Album oder Leonardo. Das hält mich beschäftigt und gibt mir was zu tun, haha! Wenn es nach mir ginge würde ich jedes Jahr ein MAGELLAN- Album rausbringen und sonst nichts machen.
So hat das damals angefangen. Wo Magellan und Magna Carta hingehen werden, muss abgewartet werden. Es gibt tolle Entwicklungen in den USA für uns, wir haben einen besseren Vertrieb und sind so besser für den Käufer zugänglich geworden. Ich wollte immer in Europa live spielen, wenn wir mal mehr verkaufen würden, könnten wir auch nach Europa kommen.


Spielt ihr oft live?

Nicht sehr oft, wir spielten in ein paar Clubs an der Westküste, wir hatten auch nie eine echte Tour. Es wäre toll, wenn wir für "100 Year Flood" mehr Konzerte spielen würden. Demnächst ist ein Magna Carta Showcase, wo wir mit Shadow Gallery u.a. spielen werden.

Ich liebe Shadow Gallery!

Da werden wir auch viele Sachen spielen, auch Leonardo Songs.

Klingt interessant. Magellan ist für mich wie dein Projekt mit Hilfe Deines Bruders und Gastmusikern. Stimmt das?

Ich würde gerne mit einem stabilen Lineup arbeiten. Aber live ist das mein Bruder und Bill Franklin. Wenn wir mal live spielen, werdet ihr zwei Drummer sehen, wie früher bei Genesis! Es ist alles sehr komplex.

Das klingt nach einer Menge Pläne für Magellan. Ich las Du bist ein Lehrer! Wie viel Zeit braucht Magellan?

Magellan startete sehr klein im Jahre 1991, wir sind gewachsen und haben uns entwickelt. Ich kann nicht so viel Zeit und Energie hineinstecken wie ich gerne würde. Ich bin auch in anderen Sachen interessiert. Ich würde aber gerne die Band weiterbringen. Die Fans von progressiver Musik sind sehr loyal. Viele kaufen alle Alben ihrer Lieblinge. Das ist schon toll.

Der erste Teil der Platte ist sehr emotional und persönlich. Fühlst Du jetzt besser nachdem Du alles niedergeschrieben hast?

Auf jeden Fall! Das ist das beste was passiert ist! Ich wollte den Tod meines Bruders erst nicht verwenden, doch als ich eines Tages TV sah, ich kann es nicht erklären, dachte ich es muss sein. Ich setzte mich hin und schrieb die Texte in 10 Minuten nieder, es sprudelte nur so aus mir heraus. Als es fertig war, sagte ich, o.k. ich habe keine Musik, ich musste mich um die Musik noch kümmern. Ich musste die Musik da herumbauen. Die anderen Verwandten lasen es auch und fanden es auch gut. Ich nahm vieles daheim auf, es war sehr gesangsorientiert.

Ist es eine Therapie für Dich?

Lustig, das Du das sagst! Als ich die Songs meiner Mutter vorspielte, war sie sehr froh und dachte das selbe. Ich wollte schon 15 oder 20 Jahre so was schreiben. Was mich abhielt, war dass so viel über den Vietnamkrieg geschrieben wurde. Aber die Sache war so persönlich, das es nicht zu einem Klischee verkommt. Ich fühle mich jetzt auch viel besser als vorher und weiß, dass ich als Künstler so was machen musste.

Ich denke die Situation von Dir betreffend den Tod Deines Bruders in Vietnam ist symbolisch für alle Menschen, die jemanden in irgendwelchen Kriegen verloren haben.

Da hast Du absolut recht. Ich mache hier in letzter Zeit einiges an Pressearbeit und hörte vom Veteranenverein und anderen Leuten, die sich berührt und angesprochen fühlten. Es gibt zwar viel Patriotismus hier und aber das ist schon ein gutes Feedback. Das Album wurde hier auch am 11. September veröffentlicht, was aber nicht beabsichtigt war. Es sollte im Mai veröffentlicht werden, zum 20. Todestag meines Bruders. Die Plattenfirma änderte den Distributor, so kam es, dass wir paar Monate in Verzug kamen.

Ist der September Release kein Symbol für den Verlust der Menschen im WTC?

Es ist nicht geplant gewesen. Es ist ein Verlust im Ganzen. Es ist symbolisch, es muss nicht Terrorismus, Krieg oder so was sein.

Ja. Ich habe ja nur eine Promo CD, bist Du der einzige Songwriter?

Ja, ich bin der einzige Songwriter, da ich die Band startete. Ich kann hier machen was ich als Musiker will. Ich spiele ja noch in einer Partyband und es macht sehr Spaß. Es ist nicht Magellan aber witzig.

Trent
Wenn Du eine Partyband hast, was magst Du an neuen Bands?

Ich bin der Ära von Earth, Wind and Fire, Chicago und Blood, Sweat and Tears aufgewachsen. In einer Band, wo ich spiele cover ich alles von Rock. RnB; Rap, Soul und Funk. Auch Sachen von den Eagles. Es macht nichts, wir covern alles. Es macht Spaß und wir haben eine tolle Bläsersektion. Es lässt mich mal aus dem Haus kommen. Ich schreibe so viel im Studio, dann komme ich mal raus.

Welche Bands der letzten 10 Jahre haben Dir gefallen?

Ich kenne viele der Nelly Songs die mein Sohn hört. Ich mag die Produktion hahahaha!

Aaaargh!
Kann man die letzten Magellan Alben in Europa kaufen?

Es ist eine Frage der Distribution. Die Frage war in einem Interview war mal: Wie hättest Du gerne Dein Album veröffentlicht? Ich sagte nur: Hauptsache es wird überall veröffentlicht! Hahaha!

Stimmt! Das ist dann wieder ein Problem!

In den Staaten hatten wir eine tolle Verbesserung in Verbreitung des Albums. Aber in Europa ist es ein schwieriger und langer Weg. Mit Progressive Rock ist es nicht so einfach. Das ist schwierig für Magna Carta.

Ich denke das Internet wird die Zukunft für Musik zu verkaufen. Habt ihr eine Webseite, verkauft ihr Sachen, habt ihr Downloads?

Im Moment ist alles auf der Magna Carta Seite www.magnacarta.net. Im Moment haben wir leider keine Webseite. Es wäre toll, wenn wir einen Webmaster finden würden, der uns eine tolle Seite machen würde. Ich wäre schon froh über eine Seite, es wäre toll, wenn es klappen würde.

Ich hoffe es! Du brauchst heutzutage eine Webseite. Vielleicht gibt es einen Fan!

Wir könnten auch aus einer guten unoffiziellen Seite eine offizielle Seite machen. Ich werde da am Ball bleiben.

So das war meine letzte Frage, hast Du noch was zu sagen?

Kauft mehrere Kopien von dem Album und gebt es euren Freunden oder der Familie. Außerdem kann man es auch als Frisbee oder für andere Sachen benutzen!
Es gibt also multiples Nutzen für diese CD! HAHAHA!!
Ich denke die Leute in Europa sind viel offener für andere Sachen! Die Leute in den Staaten hören nur ihre Musik und schauen nicht auf andere Genres. Selbst Marillion hatten Probleme hier. Wenn Du nicht rapst oder einen Major hast, hast Du verloren. Ich will nicht darüber nachdenken!

Mach's nicht! Vielleicht ändert sich was! Danke für das Interview mund viel Glück in der Zukunft!

Es war toll mit Dir zu reden. Die Sachen, die ihr als Journalisten macht sind genauso wichtig wie die Arbeit der Musiker! Ich weiß, dass dies viel Arbeit für Dich ist!
Danke schön!


Ich hoffe es kommt noch weiterer Progressiver Stoff aus den Staaten!
<< vorheriges Interview
LULLACRY - Neue Sängerin und eine gute Platte
nächstes Interview >>
MAJESTY - Ehre, Freiheit und Metal!




 Weitere Artikel mit/über MAGELLAN: