Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
ALMANAC
Ich bin ein schlechter Covermusiker!
Thorsten Dietrich
www.almanac.band


Almanac

Bei der Listening Session zum wirklich groartigen Almanac Debtalbum "Tsar hatten wir die Mglichkeit drei Musiker der Band zu interviewen. Grnder Victor Smolski (Gitarre), sowie die beiden Snger David Readman und Andy B. Franck waren gut drauf und meisterten superb den locker vier Stunden langen Interviewnachmittag. Obwohl ich spt dran war, gab es keine larifari Antworten und ich musste auch wenig Fragen da man bereit war einiges zu erzhlen, super!

Wie seid ihr eigentlich auf den Namen Almanac fr die Band gekommen?

Victor: Da gibt es viele Bedeutungen, die bekannteste Bedeutung ist der Kalender. Da gibt es verschiedenen Mglichkeiten auch im spanischen oder arabischen als Wunschkalender oder Jahresgeschenk und das Alles zusammen trifft auch auf uns zu! Bei uns dreht es sich ja immer um Termine die wir finden mssen, so dass wir alle zusammen sind. Irgendwann mchte ich auch eine Soloplatte machen da sich alles um Termine dreht, gerade bei so einer Monsterproduktion ist es unfassbar schwierig Leute die da mitmachen unter einen Hut zu bringen, weshalb ich das als Bandname nah. Almanac bedeutet dass alle Leute und auch die Fans Zeit haben und da sind. Fr mich ist es auch ein groes Geschenk!

Das Cover ist ja ein klassisches, schn gezeichnetes Metalcover, wolltet ihr sowas unbedingt haben? Nichts abstraktes, oder Photoshop etc.!

Victor: Ja! Wir hatten viele Beispiele, mit vielen Leuten angefangen zu arbeiten und das war mit Abstand die beste Idee. Es gibt ja ein Textkonzept ber drei Songs und da hat es einfach gepasst. Almanac

Andy B. Franck schaltet sich ein: Du bist ja auch nicht ganz taufrisch mehr (lacht) ,wenn ihr auch frher die Alben gekauft habt wie eine Iron Maiden Scheibe a la "Powerslave war es uns sehr wichtig das man hier auch machen kann. Musik und Cover bieten hier eine Einheit, was mir heutzutage aber bei vielen anderen Bands halt fehlt. Meine Klassiker sind immer "Somewhere In Time und "Powerslave da wollen wir hin.

Ich dachte erst wegen dem Logo in Almanac mit der Schlange und VS, dass es eher Victor Smolskis Soloband ist. Ihr seht euch aber als echte Band, wobei die Texte von Andy und David geschrieben worden sind. War das von Anfang an geplant?

Victor: Ja, das war so gedacht, ich mchte nicht Texte schreiben, ich will dass dies ein Snger macht!

Andy: Wir hatten das von Anfang an so besprochen, das ist ja elementar fr Snger. David schreibt alle Texte bei seinen Bands, ich schreibe alle Texte . Man hat dann auch einen anderen Bezug dazu, ein Gitarrist schreibt immer anders als ein Snger! Das hat es dann fr Jeannette, David und mich einfacher gemacht einen Bezug dazu bekommen. Wir haben beide das Album komplett eingesungen um Victor dann und uns die Mglichkeit zu geben, wo passt wer am besten zu den Liedern. Welche Stimmlage gibt den Texten den besten Ausdruck.

Victor: Ja, das hat sehr gut gepasst! Hier gibt es keine Egos und war alles Band und Song-dienlich geworden. Keiner wollte hier unbedingt was zeigen und keiner sagte hier muss eine Strophe mehr her von mir oder diese Strophe muss dies und jenes passieren! Das war wirklich sehr dynamisch und Teamarbeit was fr die ganze Produktion zutrifft.

David: Wir waren alle begeistert und standen immer im Austausch miteinander. Ich habe direkt viel aufgenommen daheim und Victor gesendet, damit er das mal hren konnte ob Gesang und Texte zusammen passen.

Victor: Auch die anderen Musiker haben sich eingebracht mit Ideen wie Michael und Armin an Schlagzeug und Bass. Da wurden richtig geile Arrangements ausgearbeitet, so dass ich einiges dann neu gemacht habe!

Andy: Dem Victor war es einfach wichtig dass bei dieser Albumproduktion keine Limits waren und eine Rhythmussektion mit Michael und Armin die einfach alles umsetzen kann. So konnte man einfach drauf los schreiben und experimentieren.

Victor: Wir haben im Studio auch einige verschiedene Versionen aufgenommen und konnten so auswhlen. Da waren auch technisch verdammt gute Sachen dabei, da hat auch der Dirigent gesagt diese Version ist total geil, aber insgesamt hat das musikalisch zum Songarrangement nicht gepasst, weshalb wir es nicht genommen haben. Wenn die Jungs aber tolle Ideen haben und diese anbringen, ndere ich auch dafr auch ihren Part bzw. den Song. Dann mache ich das eben neu (lacht).

Andy: Was Victor und uns auch wichtig war ist das wir keine Limits beim Songwriting zu haben, was nicht fr die Snger sondern auch die Rhythmsection gilt!

Was mich wundert ist, dass hier keine Ballade an Bord ist, obwohl das manchmal angedeutet wurde. Es ist ja eine reinrassige Metalscheibe, wobei das Orchester gar nicht so im Vordergrund steht.

Victor: (lacht!) Ja, das war alles so gedacht und sollte richtig Metal mit Dampf und Power sein.

Ihr habt nun ein Album mit etwas mehr als 50 Minuten und was wollt ihr denn live spielen, nur die Lieder von "Tsar?

Victor: Nein, wir werden auch Lieder von LMO spielen, das war schon das Konzept was ich damals angefangen und aus dem Almanac gewachsen ist. Paar Songs waren echt gut, paar weniger. Du muss probieren, das war bei mir immer so und ich bin als Komponist immer ehrlich zu mir selber gewesen und habe nicht auf Bestellung gearbeitet! Das ist nicht mein Ding und ich kann sowas auch nicht. Ich kann nicht so komponieren, weil vielleicht so oder so die Platte mehr verkaufen knnte. Das wre fr mich wie Covermusik und ich bin ein ganz schlechter Covermusiker.

Das ist doch wirklich eine sehr nachvollziehbare uns sympathische Einstellung!


<< vorheriges Interview
HUMAN FORTRESS - Wieder regelmig an der Musikfront!
nchstes Interview >>
SUNBURST - Harte Arbeit zahlt sich aus!




 Weitere Artikel mit/ber ALMANAC: