Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GRAND SLAM
Schwedischer Sonnenaufgang
Martin Stark
www.grandslamsweden.com


Grand Slam

Schweden, immer wieder Schweden! GRAND SLAM und ihr Debt "A New Dawn" reiht sich in die lange Reihe melodischer Rockbands ein, die glcklicherweise, aber beinahe anachronistisch anmutend beharrlich die Fahne des klassischen AOR/ Melodic Rock hochhalten. Grndungsmitglied und Bassist Henrik Hansen (Ex-HOLLYWOOD) lsst die letzten Jahre und den Weg zum ersten Album seiner Band Revue passieren. Dabei entpuppt sich der Schwede als ein bodenstndiger, aber musikbegeisterter Zeitgenosse.

Ihr habt euch 2007 formiert und ber den einen oder anderen Line-Up-Wechsel und Demo-Aufnahmen, eine digitale Single, eine EP sowie verschiedensten Live-Auftritten nun endlich ein komplettes Album aufgenommen. Was lange whrt, wird endlich gut, richtig?

Ja, zunchst ging es uns lediglich darum ein, zwei Nummern aufzunehmen, fr eine EP oder hnliches. Nach gut drei Jahren und mit einem leicht vernderten Line-Up, als die ersten Gigs stattfanden, begann eine neue Zeitrechnung fr Grand Slam. Eine Band muss raus und spielen ansonsten trittst du auf der Stelle und kannst dich auch nicht wirklich weiterentwickeln. Unser jetziger Gitarrist Andreas Gullstrand und Erik Wiss, der nach der EP auch "A New Dawn" produzierte, waren ganz zentral fr das Entstehen der Platte und so war es keine Option weitere Personen von auerhalb dazu zuziehen. Wir sind mittlerweile ein absolut eingespieltes Team.

Der Album-Titel und das Cover-Artwork dokumentieren ganz offensichtlich den Beginn einer weiteren Phase.

Genau das war die Idee. Diese Kombination mag fr ein Debt-Album sicher ungewhnlich erscheinen, aber besagter Neuanfang mit "A New Dawn" gerade nach einigen Jahren bewegter Bandgeschichte ist etwas Besonderes. Und der Weg ist hoffentlich noch lange nicht zu Ende.

Euren allerersten Live-Auftritt berhaupt habt ihr in einer Talentshow im schwedischen Fernsehen absolviert, richtig? Das klingt erst einmal ungewhnlich!

Das ist richtig. Wir mussten den Song zwar sekundengenau auf das geforderte Format krzen, aber es hat einen riesigen Spa gemacht. Es handelte sich im brigen um den Song "Take Me Higher", der auch auf dem neuen Album zu finden ist, aber einer derjenigen ist, die uns schon eine Weile begleiten. .

Man kann ja ber Talent- und Casting-Shows denken was man will, aber besonders bei euch in Schweden ist schon der eine oder andere Knstler aus derartigen Formaten hervorgegangen und dazu seid ihr ja auch mit einem eigenen Song angetreten, was sicherlich nicht alltglich ist, oder?

Absolut. Es gibt anstndige Konzepte bei denen man sich nicht verbiegen muss und seine Identitt, beispielsweise als Band behalten kann. Die Erfahrung teilgenommen zu haben mchte ich definitiv nicht missen, auch wenn es am Ende des Tages fr nichts Zhlbares gereicht hat. Fr uns als Band bedeutete es dennoch den nchsten Schritt und auch wenn es immer schwerer zu werden scheint, wollen wir raus und spielen.

Das ganze Album steckt voller Melodien und starken Hooklines. Man nehme nur besagtes "Take Me Higher" oder auch "Waiting For Tomorrow" als Mastab und wenn man heute auf populre und noch halbwegs kommerziell erfolgreiche Musik schaut, ist das eine Qualitt, die vielen heutzutage abgeht.

Grand Slam

Melodien haben hier in Schweden eine groe Tradition und ich sehe das genauso wie du. In den vergangenen Jahrzehnten schien das eine deutlich grere Rolle zu spielen und auch wenn ich das nicht verstehe, ist unsere Musik gnzlich anders. Unsere Einflsse gehen unberhrbar in jene Zeit zurck als gerade im Rockbereich Melodien das Wichtigste Element darstellten.

"Don't Mess With Me" berrascht mit im Gegensatz zum restlichen Material sehr anders gelagerten Vocals, sind doch etwas hrtere und beinahe aggressivere Tne zu hren!

Bei diesem Stck handelt es sich um eine Nummer, die nicht aus den Sessions stammt, bei denen ein Groteil der anderen Songs geschrieben wurde. Grand Slam spielen Melodic Rock und AOR und auch dieser Song passt trotzdem zu hundert Prozent in diese Kategorie. Ich denke, dass man immer mal berraschungen bereithalten sollte, auch oder gerade in einem ansonsten relativ traditionellen Genre.

Gibt es eine Art Schlsselsong zu Grand Slam, der alles beinhaltet wofr eure Band steht?

Wenn ich mich entscheiden msste, wrde ich mich wohl fr "Faces" entscheiden. Dieses Stck ist mitreiend und funktioniert auch live bestens. Ein Song, der richtig gut nach vorne geht. Daher musste er natrlich auch aufs Album, auch wenn er schon digital verffentlicht wurde.

Du bist schon von Anfang an bei Grand Slam, hast aber davor auch bereits mit einer Band Namens Hollywood erste Erfahrungen sammeln knnen. Abgesehen von besagtem einem Video-Clip findet man im Netz nicht allzu viel dazu!

Wow, das ist gefhlt schon so lange her. Wir haben uns damals so circa 2002 oder 2003 zusammengefunden und waren mehrfach kurz vor einem Deal, aber es hat irgendwie nicht sollen sein. Wir konnten damals kein richtiges Album aufnehmen, sondern nur ein paar Demos. Das eine Video, welches du gefunden hast, sollte uns weitere Tren ffnen und seinerzeit war das alles noch nicht ganz so einfach zu realisieren wie heute. Nur ist das vielleicht auch das Problem heutzutage, da immer weniger verkauft wird. Es hat damals einfach nicht sein sollen und sonst wrde es heute Grand Slam vielleicht nicht geben, wer wei?

Stimmt auch wieder!

<< vorheriges Interview
SECUTOR - Listening Session, "Stand Defiant", Flor [...]
nchstes Interview >>
PARAGON - Die Hlle kann warten!




 Weitere Artikel mit/ber GRAND SLAM: