Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE AMORETTES
Weiblicher Schottenrock!
Peter Hollecker
www.theamorettes.co.uk


Manimal

Wer vermisst sie nicht auch, die guten alten Girl-Rockbands der Siebziger und Achtziger Jahre wie Girlschool, The Runaways oder Vixen? Die spielten seinerzeit die Musik, die eigentlich nur echte Kerle spielen durften und brachten so frischen Wind in die harte Welt des Rock'n' Roll. Wenn man ehrlich ist, schafften es nicht viele Mdels, sich ber Jahre hinweg durchzusetzen. An der Qualitt kann es dabei nicht gelegen haben, wenn ich allein an Frauen wie Joan Jett oder Lee Aaron denke. Jetzt treten fr die schmachtende Hrerschaft nach jahrelangem Leiden endlich drei junge und beraus hbsche Mdels auf den Plan, um ein schweres Erbe anzutreten.

The Amorettes aus Glasgow wollen nicht blo den gierigen Blicken ihrer mnnlichen Hrerschaft gengen, sondern haben vor allem musikalisch einiges zu bieten, wie mir Gitarristin und Sngerin Gill bei unserem Interview unter anderem besttigte:

Die Amorettes gibt es in dieser Konstellation jetzt ungefhr fnf Jahre. Ich traf Hannah, unsere Drummerin schon im College und wir funkten schon damals auf gleicher Wellenlnge. Es war klar, dass wir eine Band grnden mussten. Zuerst dmpelte die Sache aufgrund von wechselnden Bass-Spielerinnen nur so vor sich hin, aber als Hannahs Schwester Heather zu uns stie kam langsam Fahrt auf, seitdem geht es nur aufwrts mit uns.

Ist "Game On" eure erste CD?

Zumindest unsere erste auf einem richtigen Label, ja. Wir haben die Scheibe innerhalb von nur vier Tagen mit unserem Produzenten Chris Tsangarides aufgenommen. Er hat ja schon fr richtig groe Bands wie Thin Lizzy oder Judas Priest gearbeitet und die Arbeiten haben uns groen Spa bereitet! Wir hatten etwas frher schon eine Platte in Eigenregie gemacht und sie nach unseren Konzerten verkauft. Sie hie "Howlin' Ass" und wir lieen tausend Kopien davon anfertigen. Du wirst es nicht glauben, es ist mittlerweile keine einzige davon mehr da, deshalb kann es gut sein, dass wir sie in Zukunft nochmal nachpressen lassen werden.

Manimal

Davon seid ihr sicher auch einige auf eurer letzten Support-Tour losgeworden, oder?

Absolut richtig! Wir sind gestern Nacht erst von der Reise wieder nach Hause gekommen. Wir waren mit Europe und den Black Star Riders unterwegs und haben jede Nacht und jede Minute einfach nur genossen! Die Jungs sind unbeschreiblich nett zu uns gewesen und wir haben bestimmt eine Menge von ihnen gelernt. Ich denke schon, dass wir ein paar neue Fans hinzugewinnen konnten. Ach ja, ich kann es jetzt schon wieder kaum erwarten wieder auf Tour zu gehen!

Gill, erzhl uns doch einfach mal ein bisschen ber euch, eure Musik und ob es schon Plne auerhalb der Musik gibt.

Wenn du Familienplanung meinst, muss ich dich enttuschen, haha! Wir sind alle um die zwanzig Jahre alt und momentan studieren Hannah und ich noch in Glasgow, wo wir alle drei auch wohnen. Ich schreibe alle Songs alleine, also Texte und Musik. Bei den Texten mag ich es ganz gerne, wenn soziale Themen mit verarbeitet werden, aber es gibt auch andere Songs, die einfach nur die Leichtigkeit des Lebens beinhalten. Manchmal schreibe ich eigene Erlebnisse oder auch ber Dinge, die ich beobachtet habe. Aber am liebsten sind mir die leichten, frhlichen Songs. Am besten fr mich sind Stcke, die diesen easy AC/DC Vibe haben, wenn man sie hrt einfach aufstehen will und lostanzen mchte.

Ich finde, es wurde mal wieder Zeit dass es eine Band wie euch gibt, schlielich ist die Zeit der groen Girl Rock Bands wie den Runaways schon eine ganze Weile vorbei.

Ja, das finden wir auch. Also ich bin jedenfalls mit der Musik der Runaways oder Girlschool aufgewachsen, meine Eltern standen total auf das ganze Zeug! So kann ich mich nicht davon freisprechen, von diesen Bands mageblich beeinflusst worden zu sein. Ich finde, da es momentan wirklich einen Mangel an guten female fronted Rockbands gibt, von mir aus knnten es ruhig mehr sein. Und es wre auch wirklich schn, wenn sich andere junge Mdchen sich durch uns angesprochen fhlen, ebenfalls Rockmusik zu machen.

Wenn ich an groe schottische Rockmusik denke, fallen mir spontan nur Bands ein, die auch schottische Einflsse, also Celtic Folk und/oder traditionelle Instrumente wie die Bagpipes in ihre Musik einflieen lieen. Als Beispiele nenne ich einfach mal Big Country, Runrig, Simple Minds oder Stiltskin. Wie steht ihr denn dazu?

Also wir wren keine echten Schotten, wenn wir nicht auf unseren guten alten Dudelsack stehen wrden, ganz klar! Diese Musik ist unser Erbe und ist in unserem Blut! Aber er gehrt in die Musik wie wir sie machen wollen nicht hinein. Aber allein von einigen Rhythmen her kann man schon ein paar Parallelen ziehen, wenn man das denn mchte. Doch ehrlich gesagt, habe ich mir darber beim Schreiben keine Gedanken gemacht, die Songs sollten einfach nur rocken und Spa bringen!

Das war doch mal ein Schlusswort mit viel Herzblut.

<< vorheriges Interview
MANIMAL - Wollen ganz nach oben!
nchstes Interview >>
MAD MAX - Chancen dreifach genutzt!




 Weitere Artikel mit/ber THE AMORETTES: