Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
NEWMAN
AOR ohne Klischees!
Martin Stark
www.newmansound.com


Kaum einer im Melodic / AOR-Sektor ist so produktiv wie der sympathische Brite Steve Newman. Album Nummer zehn in weniger als zwanzig Jahren steht in den Startlchern und viel wichtiger ist die Tatsache, dass die Formkurve immer noch ansteigt. Steve Newman gibt sich sehr bodenstndig und realistisch, hat aber seine Ideale nicht verloren. Er scheint trotz der sich dramatisch wandelnden Umstnde dennoch seine Erfllung gefunden zu haben.

Steve, kannst du glauben, dass es schon zehn Platten von Newman gibt? Oder fhlt sich das alles unwirklich an?

Ja, das stimmt. Irgendwie habe ich aufgehrt zu zhlen. Ich wei aber noch wie ich vor dem Debt hnderingend einen Snger gesucht habe, bevor ich dann selber zum Mikro griff. Damals htte ich mir nie trumen lassen, dass es mit Newman so lange und so produktiv weitergeht. Zunchst war absolut am Wichtigsten, dass berhaupt eine Newman-Platte in die Regale kam.

Newman

Gibt es eine unterschwellige Nachricht oder ein bergeordnetes Konzept auf dem Album? Das kalt wirkende Artwork und der Albumtitel lassen das ja vermuten. Was ist denn berhaupt die "The Elegance Machine"?

Ja, die Frage habe ich schon ein paar Mal gehrt und es ist auch so, dass viele vermuten, das es eigentlich "The Elegant Machine" heien sollte, was aber nicht stimmt. Ja, was ist sie? Mir schwebt da so eine Art Verbindung von Eleganz und Schnheit und der Przision einer Maschine oder Maschinerie vor, welche beispielsweise auf das Musikgeschft ebenso zutrifft wie auf die Welt der Catwalks und Models. Es handelt sich vielmehr um eine abstrakte Idee, ein Konzept als um ein konkretes Ereignis. Heute bist du wer und alle liegen dir zu Fssen, aber wehe deine Halbwertzeit ist um. Grundstzlich schreibe ich nicht die typischen Lyrics um Liebe, Drama und Party. Das war mir immer schon etwas zu platt und es gibt zahlreiche Acts, die das besser knnen und daher versuche ich immer etwas abseitigere oder tiefgrndige Themen anzufassen. Es gibt so viele andere Bands und Knstler, die einfach viel besser ber das Herumcruisen auf dem Highway und dem Suchen nach einer schnen Frau singen knnen und das auch irgendwie authentisch. Ich habe zwar auch immer mal wieder ein Liebeslied oder hnliches, aber mit zunehmender Zeit verliere ich das Interesse daran.

"Prayer For Apollo" dreht sich offensichtlich um die Erforschung des Weltalls. Ist das ein Thema, das dich besonders fasziniert?

Klar, das war schon immer so. Ich mag den Film "Apollo 13" sehr und muss ihn mir glaube ich mal wieder anschauen. Das ist einfach ein farbigeres und ergiebigeres Thema als viele klassischen Themen fr Rock-Lyrics, welches mir jedes Mal wenn ich derartiges bearbeite Denkanste liefert. Ich mag das. Zudem sieht man in diesem Genre anders als im Progressive Rock und Metal selten Knstler, die mal etwas abseits der gewohnten Pfade wandeln. Dieses Highway-Thema, welches wir eben ansprachen, ist fr mich einfach zu weit von meiner Lebensrealitt entfernt, wobei du nun natrlich sagen knntest, Apollo und Co sind das auch und damit httest du Recht, (lacht).

Auf der anderen Seite ist "She Walks In Silence" unverkennbar von einem schrecklichen Thema durchdrungen, von huslicher Gewalt?

Ich habe schon mehrfach die Frage gehrt, warum der Song nicht "He Walks In Violence" heit, was ja durchaus zum Thema passt, aber ich wollte bewusst ihre Perspektive beleuchten und der Umstand, dass die Melodie letztlich doch positiv klingt, ist vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont. Ich habe das schon vor ein paar Alben mal bei einem Song gemacht, dass die Musik auf den ersten Blick nicht wirklich zur Aussage des Textes passt. Das regt vielleicht zum Denken an.

"Halo" ist der einzige Track, der nicht allein aus deiner Feder stammt!

Ich wollte immer schon mal mit dezenten Loops arbeiten. Nicht viele Melodic Rock Bands trauen sich an Dance-Beats oder so etwas heran. Ob du es glaubst oder nicht, aber es gibt im Bereich der Katie Perrys dieser Welt, also im absoluten Pop-Universum, wahnsinnig viele gute Songwriter und Produzenten. Nur weil etwas absolut kommerziell ausgerichtet ist, muss es nicht schlecht sein. Davon abgesehen hre ich sehr viel Progressive Rock und auch das beeinflusst mich natrlich beim Schreiben. Im Kern mache ich aber natrlich Melodic Rock und das wird auch immer so bleiben. Ich greife traditionell selten auf Songwriter von auen zurck, weil ich versuche, den Sound auf Newman-Scheiben konstant zu halten. Htte man mir von verschiedenen Seiten in der Vergangenheit signalisiert, es doch bleiben zu lassen, htte ich mglicherweise eine Kursnderung in Betracht gezogen!

Und dann ist da noch die starke Ballade "Scars"!

Ja, das ist auch wieder ein ernstes Thema fernab jeder Fiktion, denn jeder Mensch trgt irgendwo Narben mit sich herum, auch wenn man diese nicht immer sofort sieht, also innere Wunden. Die Frage ist, wie du mit deinen Dmonen umgehst und ob du aus Erfahrungen lernen kannst. Ich denke jeder Mensch ist fhig zu lernen, vor allem aus seinen Fehlern.

Seit vielen Jahren ist Drummer Rob McEwen im Studio an deiner Seite, bei den Live-Auftritten ist er jedoch nie an Bord. Wie kommt's?

Er ist viel beschftigt, ist stndig im Studio und spielt zudem einfach nicht gerne live. Dieser Umstand ist aber seit je her bekannt und wir stellen uns darauf ein. Wir nehmen aber einiges bei ihm im Studio auf. berhaupt ist es fr eine Band unserer Grenordnung unheimlich schwer gemeinsame Zeitfenster fr Proben, Gigs und sonstiges zu finden. Fr die meisten ist es ja nicht der Broterwerb.

Newman

Wenn es um Melodic Rock /AOR oder Classic Rock geht ist neben den allgegenwrtigen Schweden gerade in den letzten Jahren England bzw. das Vereinigte Knigreich sehr stark im Kommen. Bands wie jngst Serpentine, Vega, Tainted Nation oder aber die alten Hasen wie FM oder Thunder, die allesamt ihren dritten Frhling zu erleben scheinen, und ihr natrlich, treten da schon was los im Moment, oder?

Ich wei nicht, die Szene ist doch immer noch sehr bersichtlich. Ich glaube das tuscht und von Schweden sind wir diesbezglich wohl doch noch weit entfernt. So rosig sieht es hier wirklich nicht aus, zumal einige der genannten Flaggschiffe der Szene wie FM sich im Grunde seit Jahren stilistisch verndert haben und eben nicht mehr diesen typisch britischen Sound fahren, sondern eher amerikanisch klingen. Joe Elliot von Def Leppard meinte krzlich mal viele Bands sind in einer Art Teufelskreis gefangen, man erwartet von ihnen entsprechendes Material, sie selber aber wollen sich nicht stndig wiederholen. Soweit so gut, aber am Ende des Tages ist ein Musiker doch ein kreativer Kopf und mchte sich in seiner Kunst ausdrcken.

Gibt es schon Plne fr Gigs auerhalb der Insel?

Wirtschaftlich sinnvoll zu touren, dass heit in erster Linie erst einmal kein Geld zu verlieren, ist immer schwerer. Wir sind allem gegenber aufgeschlossen, aber es muss alles passen. Aktuell sind ein paar Gigs und Festivals wie das "HRH" hier in Grobritannien besttigt, aber haltet die Augen offen. Es knnte im nchsten Jahr durchaus sein, dass wir Gigs auf dem Kontinent spielen. Viele Leute da drauen haben nach wie vor die Vorstellung, dass eine Band aus England mit fnf oder sechs Mann mal eben kurz fr zwei, drei Gigs auf den Kontinent kommt, neunzig Minuten auf der Bhne steht und am Ende vielleicht 5000 Flocken mit nachhause nimmt. Und alle sind wunschlos glcklich. Im Ernst, es ist eher so, dass man in der Regel mit derselben Summe als Minus herausgeht.

Das wei der normale Fan leider meist nicht und es wird gemeckert das manche Acts nicht auf Tournee gehen wenn doch gehen kaum Leute hin, schade.

<< vorheriges Interview
IRON SAVIOR - Stark Trek Fans um die 50!
nchstes Interview >>
NERLICH - Von den Toten auferstanden!




 Weitere Artikel mit/ber NEWMAN: