Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
KINGS DESTROY
Eine starke Einheit
Alex Postolache
www.kingsdestroy.com


Kings Destroy

Im Mai 2015 erschien mit "Kings Destroy" ein Album, welches nicht nur den Namen der Band im Titel trgt sondern auch jene Platte ist, die als sinnstiftend und identittsgebend zu bezeichnen ist. Auf etwas mehr als einer halbe Stunde brachten die New Yorker alle musikalischen Einflsse und Talente gelungen unter, die die Musiker auf ihrem Weg begleiteten. Heraus ist eine Scheibe gekommen, die nicht protzt, aber auch nicht mit Sinn fr Details spart. Wie schon in der Rezension beschrieben, ist "Kings Destroy" mal sehr zurckgenommen und dann wieder voll ins Gesicht. Fr jeden Lebensmoment ist etwas dabei.

Was hat euch dazu bewogen, euren Bandnamen als Titel fr das aktuelle Album zu verwenden? Ist "Kings Destroy" das Album geworden, mit dem ihr Euch am meisten identifiziert?

Ich denke, dass es vor allem Sinn gemacht hat, den Bandnamen als Titel des Albums zu nutzen, da wir uns noch mehr als geschlossene Einheit sehen, als wir es jemals zuvor getan haben. Es gibt manchmal immer noch kleine Streitigkeiten, was auch leicht mit fnf Leuten in einer Band passiert. Aber das Gefhl dafr "Was ist am besten fr die Band?" tritt aktuell strker in den Vordergrund, als dass jemandes Gefhle verletzt werden, weil ihm die Schlagzeugspuren oder einem anderen die Leadgitarre nicht gefllt. Und ja, ich denke, dass es von den Alben, die wir bisher herausgebracht haben, jenes ist, dass identittsstiftend ist, weil es stilistisch so abwechslungsreich ist... eine gute Spiegelung dessen, wo wir alle musikalisch herkommen, was nicht nur ein Genre ausmacht.

Kings Destroy

Gibt es einen bestimmten Grund, warum ihr die Spiellnge des aktuellen Albums im Vergleich zu Vorgnger "A Time Of Hunting" eher kurz gehalten habt?

Ja, wir haben schon einige Beschwerden wahrgenommen, dass die Platte relativ kurz sei. Aber hey, ist es nicht besser, wenn sie immer ein bisschen mehr wollen? Ich denke, dass wir nur sicher gehen wollten, qualitiv hochwertige Songs ohne Fllmaterial auf die Scheibe zu bringen. Wir hatten noch den ein oder anderen Song in der Mache, die jedoch nicht nicht voll umgesetzt waren.

Schreibt ihr gerade an neuem Material fr eine nchste Verffentlichung? Wann bekommen Fans eurer Musik die Chance neue Songs zu hren?

Ja, wir schreiben an neuem Zeug und das ist auch das momentan aufregendste daran bei KINGS DESTROY zu spielen. So bald wir eine Platte abgeschlossen haben, sind wir sofort bereit neue Songs zu schreiben, ein Album aufzunehmen, auf Tour zu gehen. Ich hoffe, dass wir bis zum Herbst ein paar neue Songs parat haben, die wir dann live prsentieren werden.

Welche Inspiration zieht ihr aus eurer Heimatstadt New York, wenn es ums Schreiben von Songs geht?

Ich wei nicht, ob New York uns dieser Tage so sehr inspiriert, als das die Stadt uns frustriert. Ich glaube aber, dass es die Kriminalitt und die hohen Mieten sind, die uns auf Trab halten.

Kings Destroy

Wo auf diesem Planeten wrdet ihr gern einmal live spielen?

Fr mich persnlich wre das ein Metal-Festival im Osten von Island, dass glaub ich Einstaflug heit? Ich war schon paar Mal in Island und es ist eines meiner Lieblingsorte. Solltest du jemanden kennen, der uns da hin bringt, lass es uns wissen.

Was denkt ihr ber eure Fans aus Deutschland? Habt ihr irgendwelche seltsamen oder auch gute Erinnerungen an Shows, die ihr vor deutschem Publikum gespielt habt?

Wir alle mgen Deutschland sehr, auch wenn die strengsten Rezensionen zu unserem Album aus deinem wunderbaren Land stammen. Wir haben erst ein paar Shows in Deutschland gespielt, wurden aber gut angenommen. Wir hoffen, dass wir dort bald wieder touren knnen, denn wir brauchen echt ein paar neue seltsame Erfahrungen.

Sex, Drugs and Rock'n'Roll welcher Bestandteil ist fr Euch der entscheidende?

Wenn du das fragen musst, hast du keine Ahnung.

<< vorheriges Interview
BOREALIS - Kanada ist auch noch da!
nchstes Interview >>
21 OCTAYNE - Die letzte Generation Profimusiker?




 Weitere Artikel mit/ber KINGS DESTROY: