Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
EVERTALE
Sagen- und Fantasyfans
Thorsten Dietrich
www.evertale.eu/de


2014 haben die deutschen Evertale eines der besten Alben ohne Deal heraus gebracht was ich seit Jahren gehrt habe. Ich dachte da msste jedes Label sich die Finger nach lecken, da Musik, Sound und Cover Spitze sind. Pustekuchen! Aber nun hat sich doch noch ein Label gefunden und ich musste die Jungs Matthias "Woody" Holzapfel und Matthias "Matze" Graf jede Menge Fragen stellen welche diese ausfhrlich und informativ beantworteten.

Wie kommt es dass ihr dieses tolle Album jetzt doch noch einem Label gegeben habt nun doch eine Labelverffentlichung macht?

Evertale

Matze: Als wir "Of Dragons and Elves" 2013 fertig gestellt hatten, kam schnell die Frage auf, wie wir jetzt weiter machen. Verffentlichung in Eigenregie oder doch eine Plattenfirma suchen?...leider war das Interesse der Plattenfirmen damals doch eher begrenzt und die wenigen Angebote die reinkamen, waren von sehr kleinen Firmen. Da hatten wir uns aber im Vorfeld schon geeinigt, dass wir es dann lieber selbst versuchen werden. Fr eine Eigenverffentlichung lief 2014 dann wirklich alles super - wir hatten durchweg sehr gute und begeistere Rckmeldung seitens der Fans und seitens der Presse. Sogar das Interesse eines japanischen Labels konnten wir wecken und dort wurde "Of Dragons and Elves" dann im Mai ber Spiritual Beast verffentlicht.Allerdings haben wir dann gegen Ende letzten Jahres gemerkt, dass wir an die Grenze des machbaren gestoen sind und dass wir noch sehr viele Fans, denen unsere Musik gefallen wrde oder knnte, noch gar nicht erreicht hatten da diese nichts von uns wussten. Auch war es sehr schwer ohne Plattenfirma an Auftritte bei greren Festivals oder fr einen Supportslot einer kleineren Tour in Frage zu kommen. Zu dieser Zeit haben dann 2-3 grere Firmen ihr Interesse an uns bekundet - warum genau, wissen wir nicht so wirklich, aber wir waren natrlich sehr froh, dass sich in Sachen Plattenfirma dann doch noch etwas getan hat. NoiseArt Records hat uns einen guten Deal angeboten und nach kurzer Verhandlung waren wir uns einig. Jetzt sind wir natrlich gespannt, was sich mit einem guten Label im Rcken noch alles mit dieser Scheibe erreichen lsst.

Euer Album ist ja als Eigenproduktion schon lnger zu haben, was erwartet ihr von der Labelsache 2015 und wie sind bis jetzt die Erlebnisse /Rckmeldungen zu dem Album?

Woody: Wir erhoffen uns, durch den Label-Deal natrlich unseren Aktionsradius zu erweitern. Es ist letztendlich doch so, dass es sehr schwer ist, ohne Label an interessante Festivals oder Tour-Aktivitten heran zu kommen. Einerseits scheinen sich die Strukturen im Label-Business ja in den letzten Jahren sehr stark verndert zu haben. Manche Bereiche funktionieren aber anscheinend doch noch sehr traditionell. Und ein solcher Punkt scheint zu sein, dass man ohne Label mit den entsprechenden Kontakten vielfach gar nicht erst ernst genommen wird. Auch das war eine Erfahrung der letzten 12 Monate. Die Reaktionen auf das Album waren bislang jedoch auch ohne Label, wie bereits erwhnt, sehr, sehr positiv. Wir haben jede Menge gute Reviews im Online- und Print-Bereich einfahren knnen. Die Rckmeldungen, die wir darber hinaus im persnlichen Kontakt mit den Leuten bekommen haben, waren einfach nur umwerfend. Ein Fan hat uns beispielsweise ein Bild von einem Evertale-Schriftzug-Tattoo geschickt, was fr eine Band unserer Grenordnung schon ein ziemlicher Kracher ist.

Das Hammercover und die Musik ist ja purer Fantasy Metal, auch die Konzeptgeschichte ber die bei uns nicht so bekannten "Chroniken der Drachenlanze" passen da ja gut dazu. Wie kam es dazu und wollt ihr diese Schiene beibehalten?

Matze: Ich bin schon seit meiner frhen Jugend ein groer Sagen und Fantasyfan und habe, seit ich das erste Mal "Der Herr der Ringe" gelesen habe, alles was auch nur annhernd in diese Richtung ging verschlungen. Dass ich die "Chronik der Drachenlanze"-Reihe das erste Mal gelesen habe ist auch schon eine ganze Weile her. Ich hatte mir als ich angefangen habe die ersten Songs fr das Evertale Debut zu komponieren, gerade eine Collectors Edition der Drachenlanze gekauft und war schnell daran erinnert wie gro und episch und gut die Story einfach ist. Schnell war dann klar, dass ich einige Themen fr unsere Songs benutzen wrde. Zunchst waren das nur 2 oder 3 und als dann weitere dazukamen, kam die Idee auf, dass wir uns vielleicht an ein Konzeptalbum wagen sollten. Mir war keine andere Band bekannt, die ein vergleichbares Album ber diese Geschichte schon verffentlicht htte und da Tolkien aus bekannten Grnden (lacht) nicht in Frage kam, haben wir uns dann eben entschieden, ein Konzeptalbum ber die " Chroniken der Drachenlanze" zu machen. Bis dann alles so gepasst hat und wir zufrieden waren, war das ein ziemliches Stck Arbeit, das sich aber auf jeden Fall gelohnt hat. Die Fantasyschiene werden wir beibehalten, wollen uns aber nicht nur auf eine Geschichte konzentrieren. Es gibt ja noch jede Menge andere Fantasy/Sci-Fi-Literatur und Themen die es wert wren besungen zu werden und die wir in einem Evertale-Song verarbeiten wollen.

Musikalisch sehe ich euch in der Blind Guardian Ecke! Das sagen viele,oder? Strt euch das?

Woody: Mit dem Blind-Guardian-Vergleich knnen wir gut leben. Wir betrachten das eher als Kompliment. Schlielich knnen wir den Einfluss von Blind Guardian ja schlecht leugnen. Was das Vergleichen an sich angeht, so geht es uns als Hrer ja auch nicht anders. Wenn man eine neue Band entdeckt und seinen Kumpels davon erzhlt, dann vergleicht man die Truppe natrlich mit Sachen, die man schon kennt, damit es einen Referenzpunkt gibt. Unangenehm wrde es werden, wenn wir als bloe BG-Kopie abgetan werden wrden. Das ist aber bislang nicht wirklich passiert. Ich denke, wir sind eigenstndig genug, dass die Leute sehen bzw. hren, dass Evertale nicht Blind Guardian sind. Insbesondere wenn man im Jahr 2015 die aktuellen Outputs miteinander vergleicht. Da gibt es doch groe Unterschiede.

In Sachen Konzerten und hattet ihr ja zwischendurch keinen Drummer und live ging wohl nicht so viel. Wird sich da was ndern, seid ihr wieder mit stabilem Lineup gesegnet?

Woody: Definitiv wird das 2015 besser laufen. Es war tatschlich schwer, einen Ersatz fr Martin Schumacher zu finden. Einige Monate lang hat uns das lahm gelegt. Glcklicherweise hat sich das aber letzten Sommer wieder gebessert. Moritz Goldbach ist zu uns gestoen und hat uns bereits bei einigen Gigs untersttzt. Leider sieht sein Terminkalender wohl so voll aus, dass es nochmals einige Vernderungen im Line-Up geben wird. Moritz ist da jedoch zum Glck total unkompliziert. Er spielt bei uns, wenn er Zeit hat. Parallel dazu haben wir Kontakt zu 2-3 weiteren fhigen Drummern, von denen zumindest einer auch schon fr Live-Aktivitten verpflichtet werden konnte. Kurz gesagt: das Line-Up ist komplett, auch wenn nicht ganz klar ist, wer gerade bei uns trommelt, (lacht)
Matze: Das 2014 nicht soviel Live passiert ist hatte natrlich vorwiegend mit dem fehlenden Drummer zu tun, es hatte aber auch einen familiren Grund, weil ich im Mai zum zweiten Mal Vater geworden bin und meine Frau unsere kleine Tochter zur Welt gebracht hat. Da war es klar, dass ich fr einige Monate erst mal andere Prioritten hatte als Evertale und wir die Drummersuche auch nicht so forciert haben.

Evertale

Hat euch der Gastbeitrag von PF Rhre Ralf Scheepers (einer meiner Lieblingssnger aus D-Land) etwas Publicity gebracht, oder wie steht ihr zu der Sache im Nachhinein?

Woody: Wir sind stolz darauf, Ralf Scheepers direkt fr unser Debt gewonnen zu haben. Wir hatten mehrere Ideen, wen wir als Gast mit auf das Album nehmen wollten. Wir waren ja eine bis vor nicht allzu langer Zeit noch recht unbekannte Band und in so einer Position eine Gre wie den Primal Fear-Frontmann zu ergattern, war schon was Besonderes. Ob uns die Aktion mehr Publicity gebracht hat, ist im Nachhinein schwer zu beurteilen. Vermutlich gibt es ein paar Leute, die erst hierdurch auf uns aufmerksam wurden. Selbstverstndlich haben wir uns einen solchen Effekt auch ein Stck weit erhofft. Jetzt was anderes zu behaupten, wre ja gelogen. Es war aber nicht der einzige Grund hinter der Sache. Wir fanden es einfach genial, eine Brcke zu einem unseren "Helden" zu schlagen. Wir alle sind in allererster Linie Metal-Fans und keine PR-Manager. Insofern war es uns eine ganz besondere Ehre, Ralf fr einen Song zu gewinnen.
Matze: Die Idee mit dem Gastsnger kam schon relativ frh auf und wir hatten 2 Songs, bei denen es einfach passend war, um die 2 Charaktere, um die es in den jeweiligen Songs geht, besser abzubilden. Der erste Song war "Last Knight" indem es um zwei Ritter von Solamnia geht - Sturm Brightblade und Derek Crownguard. Letzterer kommt im Prechorus zu Wort und sollte eigentlich von Hansi Krsch gesungen werden, das war zumindest unser Wunsch. Ich hatte ja seit dem BG Open Air in Coburg ab und an mal losen Kontakt, aber leider hat sich Hansi nicht gemeldet. Da wurde also nichts draus. Beim zweiten Song "Brothers in War", der sich mit den Zwillingen Caramon und Raistlin Majere beschftigt hatten wir zunchst keine Idee, wer den Part von Raistlin bernehmen knnte. Marco, unser Bassist ist ein riesengroer Primal Fear Fan und hat Ralfs Namen ins Spiel gebracht. Das Ergebnis ist einfach gigantisch und noch viel besser geworden, als ich es mir vorgestellt hatte. Ralf als Gastsnger hat die Nummer nochmal 2-3 Stufen auf der Epik-Skala nach oben geschoben! Es hat sich also auf jeden Fall gelohnt.

Jeden Monat kommen unglaublich viele und oft gute Alben heraus die auch in eurem Bereich liegen - hat man da viel Angst einfach unter zu gehen?

Woody: Nein, Angst wre bertrieben. Sicherlich ist es nicht mehr so wie vor 30 Jahren, dass neue Verffentlichungen was total besonderes sind. Die Konkurrenz ist zumindest zahlenmig sehr, sehr gro. Was die Qualitt der Verffentlichen angeht, sieht es da aber anders aus. Es liegt uns jetzt fern, andere Truppen runter zu machen. Aber wenn wir die Verffentlichungen der letzen Jahre betrachten, dann versetzt uns das nicht unbedingt 2 X pro Woche in Begeisterungsstrme. Das ist natrlich Geschmackssache. Wir denken aber, dass wir, was die musikalische Substanz angeht, durchaus einige Alleinstellungsmerkmale haben.
Wenn das nun andere Leute nicht so sehen, dann ist das natrlich einerseits schade. Jeder Knstler hofft ja, von seinem Publikum gesehen bzw. erkannt zu werden. Andererseits wrde die Welt aber auch nicht fr uns untergehen, wenn dies eintrfe. Wir machen Musik aus der Begeisterung fr die Sache heraus und nicht aus betriebswirtschaftlichen Grnden. Abgesehen davon waren die Resonanzen auf die Platte bislang einfach auch viel zu gut, um sich wirklich ernsthaft mit diesen Sorgen herum zuschlagen.

Habt ihr schon Ideen, konkrete Plne fr ein zweites Album und auch ein inhaltliches Thema (Konzept?)

Matze: Das zweite Album ist sozusagen schon in der Mache. Wir sind zwar noch in einem relativ frhen Stadium und sammeln noch Riffs und Ideen aber ber die Jahre hat sich auch einiges schon angesammelt. Das gilt es jetzt zu ordnen und die Ideen mit dem gewissen Etwas weiter auszuarbeiten und zu erweitern. Wir hoffen, dass wir bis Ende des Jahres mit allem fertig sind. Das ist ein strammer Zeitplan, aber wir wollen unsere Fans nicht wieder 4 oder 5 Jahre warten lassen, bis es ein neues Evertale Album gibt. Inhaltlich kann ich schon so viel sagen, dass ich dieses Mal kein Konzeptalbum machen mchte. Es kann natrlich trotzdem passieren, soviel ist klar, aber momentan sind da sehr viel unterschiedliche Textideen dabei, wie zum Beispiel Warhammer 40k und die "Horus Heresy", Bernhards Hennen "Die Elfen" oder das Computerspiel "The Elder Scrolls: Skyrim". Das Thema Konzept halten wir uns also offen, wollen aber nicht auf Biegen und Brechen aus jedem Evertale Album ein Konzeptalbum machen.

Das nenne ich doch eine gute Einstellung!

<< vorheriges Interview
ANGRA - Snger in zwei bekannten Bands!
nchstes Interview >>
OBSCURE INFINITY - Rundgelutscht!




 Weitere Artikel mit/ber EVERTALE: