Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
EDEN CIRCUS
Fünf Soundfetischisten aus Hamburg
Mario Loeb
www.facebook.com/edencircus?fref=ts


Fette 14 Punkte gab es von My Revelations für das Debüt-Album "Marula" von Eden Circus. Zeit, sich also mal die Newcomer aus Hamburg etwas genauer anzusehen. Eden Circus Basser Sebastian Scheew nahm sich die Zeit, um uns einige Fragen zu beantworten.

Eden Circus

Hallo Sebastian und erst einmal Glückwunsch zu Eurem Debüt-Album "Marula", das echt mal eine Ansage war.

Vielen Dank. Das freut uns.

Bitte stell doch erst mal kurz unseren Lesern die Band vor und erzähle etwas über Eure Entstehungsgeschichte und verrate ihnen vielleicht ein paar wichtige Eckdaten, da ich mir sicher bin, dass Euch (im Moment) noch nicht alle kennen.

Okay. Eden Circus haben so um 2006 rum in Göttingen das Licht der Welt erblickt, als sich Siegmar (v) und Andi (g) zusammentaten, um Musik zu machen. Bald kam auch Michael (d) dazu. Ich habe Anfang 2008 den Bass übernommen, kurz nachdem Thomas Grüger (g) eingestiegen war. In dem Line-up gab’s auch den ersten Live-Auftritt, beim Local Heroes, einem Nachwuchs-Wettbewerb. Dann gab’s erstmal ne zweijährige Pause, danach haben wir uns in Hamburg reformiert, mit Nils an der Gitarre für Thommy, der nach Berlin gezogen ist.

Habt Ihr vorher schon in anderen Bands gespielt oder ist Eden Circus Eure erste große musikalische Liebe?

Natürlich hatten wir vorher auch schon andere Bands. Das reichte von Prog-Metal und Hardcore bis zu Top-40-Cover oder auch Irish Folk. Siegmar hatte z.B. in Göttingen mit "Some" ein ziemlich ambitioniertes Hardcore-Projekt am Start, Nils spielt momentan außerdem bei "Retain", das geht so in Richtung melodischer Metalcore.Aber ich denke, Eden Circus ist für uns alle die Band, in der das meiste Herzblut steckt.

Es fiel mir schwer, unseren Lesern zu erklären, welche Mischung an Musik sie auf "Marula" erwartet. Wie würdest Du mit Deinen eigenen Worten Euren Stil beschreiben und was sind Eure Einflüsse?

Mmh, Stilrichtung... Vielleicht ne Mischung aus Alternative und Post Rock, mit ein bisschen Prog? Wir haben halt alle in den 90ern mit dem bewussten Musikhören angefangen. Grunge-Elemente von Soundgarden und Alice in Chains findet man ebenso wie meditative Parts im Stile von Oceansize oder Amplifier. Und dass uns Karnivool und Tool nachhaltig beeindruckt haben, lässt sich wohl nicht verleugnen.

Eden Circus

Ich war beeindruckt von der Soundtiefe des Albums und ich habe auf Eurer Internetseite gelesen, dass Ihr das Album in verschiedenen Studios selbst aufgenommen habt. Wie kamt Ihr zu dieser doch eher ungewöhnlichen Idee und hat Euch jemand bei den Aufnahmen (und der Wahl der Studios) unterstützt? Wie lange habt Ihr für die Aufnahmen benötigt?

Siegmar und Michael betreiben nebenher noch ein Studio, "Dying Lizard". Deshalb haben wir Gitarren- und Bassaufnahmen sowie den Gesang in Eigenregie aufgenommen. Für die Schlagzeugspuren sind wir ins Studio von peermusic gegangen, der Kontakt kam über Michael Enk zustande. Dafür sind wir auch sehr dankbar, denn ohne fetten Drumsound kommt am Ende einfach kein gut klingendes Album raus. Produziert und aufgenommen haben wir uns aber selbst, nur das Mastering haben wir abgegeben. Dadurch hatten wir aber auch keinen Zeitdruck, insgesamt ist etwa ein halbes Jahr vergangen, bis die Aufnahmen fertig waren. An den Plattenvertrag mit Lifeforce Records sind wir erst später gekommen.

Für Euer Debüt habt Ihr sehr viele gute Kritiken erhalten, von daher kann ich mir vorstellen, dass Ihr gerade eine ziemlich aufregende Zeit durchmacht mit Anfragen, Interviews und so weiter. Habt Ihr das schon alles realisiert und/oder könnt Ihr das positive Feedback manchmal noch gar nicht fassen?

Naja. Positive Reaktionen sind eine schöne Sache, man darf aber nicht glauben, dass die Sache dadurch zum Selbstläufer wird. Gute Auftrittsmöglichkeiten kommen nicht von alleine. Aber auf der anderen Seite: Als ich den Metal Hammer aufgeschlagen habe und darin war ein Artikel über uns, war ich stolz wie Bolle. Rock Hard und Metal Hammer lese ich seit 15 Jahren und jetzt selbst drin zu stehen, ist schon schwer zu fassen. Oder man sieht auf Youtube plötzlich jemanden wie Ola Englund, der unser neues Shirt trägt, auch geil!

Woher kommen die düsteren Grundeinflüsse auf Eurer Platte? Seid Ihr als Band vom Charakter her auch eher eine nachdenkliche Band oder ergab sich das einfach beim Schreiben der Songs für die Platte?

Wenn man die Songs heute mit den Demo-Versionen von vor teilweise sechs oder sieben Jahren vergleicht, waren wir damals noch ne ganze Ecke schneller und aggressiver. Die melancholische Grundstimmung ist aber geblieben. Woran das liegt, weiß ich nicht. Eine bewusste Entscheidung ist das nicht, es ergibt sich halt. Vielleicht sind wir einfach so. Einen nicht unerheblichen Teil der Proben verbringen wir jedenfalls mit Analysieren und reden über die Stücke.

Wer schreibt bei Euch die Texte und woher holt ihr Eure Inspiration?

Die Texte stammen alle von unserem Sänger Siegmar. Die Inspiration sind manchmal Filme oder Bücher, aber vor allem persönliche Sachen wie menschliche Schwächen oder Prüfungen, vor die einen das Leben stellt. Abhängigkeit, Orientierungslosigkeit, Sinnsuche; es geht um Situationen und Gefühle, die wohl die meisten in ähnlicher Form schon mal erlebt haben.

Wenn ich Euch frage, wer Euer Bandleader ist, würde ich damit einen Streit provozieren oder würden alle gemeinsam auf einen Einzelnen zeigen?

Einen klaren Bandleader gibt es bei uns nicht. Was das Musikalische angeht, haben meistens Micha und Siegmar die stärksten Meinungen. Fast immer gegensätzliche. Aber nach langem Hin-und-her-diskutieren, -schrauben und -feilen kommt dann meist ein Song heraus, der nach Eden Circus klingt.

Blicken wir in die Zukunft und ergänze bitte folgenden Satz: "Das Nachfolgealbum der Hamburger Band Eden Circus ist noch stärker als ihr Debüt, weil........."

…es mehr Abwechslung bietet und die Songs schneller auf den Punkt kommen.

Zuletzt möchte ich Dir hier gerne die Möglichkeit geben, noch einmal in kurzen Worten für Euch Werbung zu machen, zu erklären, warum die neue LP ein Muss ist und warum man Euch auf Euren Konzerten besuchen kommen sollte.

In der CD steckt die Essenz aus acht Jahren Eden Circus. Wir haben lange gebraucht und sind jetzt sehr zufrieden mit dem Resultat. Ich glaube, es gibt auch beim x-ten Hören noch Neues zu entdecken, Eden Circus besteht halt aus fünf Soundfetischisten. Wir alle stecken eine Menge Zeit, Energie (und Geld) in unser Equipment auf der Suche nach dem perfekten Sound. Das zelebrieren wir auch live. Wer ein Konzert von uns besucht, soll sich in unseren Sound fallenlassen können.

Ich bedanke mich bei Dir für Deine Zeit und Deine Antworten und wünschen Euch auch für die Zukunft viel Erfolg.

<< vorheriges Interview
GOTTHARD - Erfolg ist nichts Selbstverständliches!
nächstes Interview >>
FOREIGNER - Nur alte Kamellen oder doch von der schn [...]




 Weitere Artikel mit/über EDEN CIRCUS: