Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
STORMWARRIOR
Jedes Album erscheint auf Vinyl!
Martin Stark
www.stormwarrior.de


Lars Ramcke, Frontmann und Sprachrohr der norddeutschen True Metaller von STORMWARRIOR steht fr Kontinuitt und kompromisslose Stiltreue. Die Nordlichter zhlen seit Jahren zu den verlsslichen Gren der Szene und knnen mit ihrem fnften Album erneut einen Paukenschlag landen.

In eurer Historie spielten Besetzungswechsel immer eine Rolle und du bist mehr oder weniger die einzige Konstante bei Stormwarrior.

Stormwarrior

Naja, Alex Guth, unser Gitarrist, ist ja auch schon recht lange dabei, wobei es organisatorisch eigentlich ein Wunder ist. Aber er scheint einen sehr flexiblen Chef in seinem normalen Job zu besitzen. Aber es ist einfach so, dass sich beispielsweise regulre Beschftigungsverhltnisse mit den Tourneen oder allgemein den zeitlichen Verpflichtungen kaum vereinbaren lassen. Dann gibt es wieder Leute, die dieses Geschft als Hobby betreiben wollen und sich dann pltzlich wundern, wie viel Zeit doch draufgeht.

Die Produktion knallt ordentlich und verfgt unter anderem ber einen groartigen Basssound. Was habt ihr dieses Mal anders gemacht?

Der Sound auf "Thunder & Steele" sollte von Anfang an richtig auf die Mtze geben und das hngt auch damit zusammen, dass wir, anders beim Vorgnger, Mix und Mastering in einer Hand beliessen, was sich ausgezahlte. Bei "Heathen Warrior" holten wir Tommy Hansen ins Boot, weil wir etwas weg von diesem etwas eingefahrenen und leicht digitalen Sound hin zu etwas traditionelleren, analogen Klngen wollten. Aber whrend der Arbeit stellte sich heraus, dass wir doch unterschiedliche Auffassungen von bestimmten produktionstechnischen Aspekten besitzen. Zudem wurden noch, whrend der Mix bereits anlief, die letzten Aufnahmen beendet, was dann auch noch erschwerend hinzukam. Bei Piet Sielck, der ja unsere Band auch in und auswendig kennt, wissen wir einfach was wir bekommen und daher war es eine logische Entscheidung.

Was zeichnet deiner Meinung die Hamburger (Metal-)Szene aus, die sicher ihres Gleichen sucht. Sieht man sich dabei nicht auch als Konkurrenz? Piet Sielck (Iron Savior) oder auch Kai Hansen (Gamma Ray) begleiten euch schon sehr lange, sind aber auch in ihren eigenen Bands sehr erfolgreich und letztlich spielt ihr alle einen sehr hnlichen Stil.

Das ist richtig, aber unter diesem Blickwinkel habe ich das noch nie betrachtet. Wir fischen sicherlich in hnlichen Gewssern, besitzen aber dennoch Unterschiede und verfgen meist ber eine derart lange Verbindung, dass solche Gedanken noch nie aufkamen. Natrlich schaut man mal, was die anderen so machen oder man spielt sich im Studio hin und wieder gegenseitig Material vor, aber insgesamt halten hier alle gut zusammen. Besonders Kai war schon mehr eine Art Mentor, dank dem wir anfangs groe Fortschritte machen konnten.

"Sacred Blade" und "Fyres In The Nighte" sind nur zwei von zahlreichen Beispielen fr sehr live-taugliche Nummern.

Ersterer basiert ehrlich gesagt auf einer Idee, die so ungefhr ins Jahr 2005 zurckreicht, damals aber nicht ins Konzept der Platte passte. Und "Fyres In The Nighte" war einer der ersten Nummern, die ich fr das aktuelle Werk schrieb, als die Arbeiten Mitte letzten Jahres konkret begannen.

Das neue Album knntest ihr live komplett spielen und vermutlich niemand wrde enttuscht nachhause gehen, auch wenn der eine oder andere Klassiker fehlen wrde.

Das neue Album ist unsere Art ein Best Of-Album zu machen, da es stilistisch alles das in sich vereint, was die bisherigen Alben jeweils ausmacht. Aber ich glaube nicht, dass wir das bringen knnen. Zudem wird auf der Tour ein ganz alter Songs ausgegraben, den wir sehr lange nicht gespielt haben.

Bassist Yenz Leonhardt, der schon in zahlreichen Truppen wie Kingdom Come, Iron Savior oder Savage Circus aktiv war, ist ein wenig lter als der Rest von euch. Welche Rolle kommt ihm innerhalb des Bandgefges zu?

Stormwarrior

Der Yenz wird immer lter und der Rest von bleibt optisch jung. Nein, Scherz beiseite, er ist ein absoluter Vollprofi und mit seinem teils kruden Deutsch-Dnisch-Mix immer aus dem Nichts heraus fr eine Anekdote gut und darber hinaus der totale Statistik-Freak. Du sitzt dann im Tourbus und pltzlich kann es sein, dass er aufspringt und freudestrahlend verkndet, dass er nunmehr einen Live-Gig mehr als dieser oder jener ebenfalls erfahrene Recke im Musikgeschft vorzuweisen hat.

Fnfzehn Jahre Stormwarrior, seit mindestens zehn Jahren geht es stndig bergauf und beispielsweise die Festivals-Spots werden immer besser. Wie habt ihr damals Erfolg definiert und wie tut ihr das heute?

Damals ging es um Dinge wie erstmals im Studio eine Platte aufzunehmen und rauszubringen oder auch nur Kai Hansen kennenzulernen. Wenn man dann die ersten Ziele erreicht und sieht, was alles mglich ist, dann verschieben sich die Trume natrlich. Man mchte jedes Album so fertigstellen, wie es geplant war und wie dann die Reaktionen ausfallen ist wirklich zweitrangig. Ich wei, dass das fast jeder sagt, aber auch wenn Lob natrlich gerne vernommen wird, machen wir die Platten in erster Linie fr uns.

Wage doch bitte mal einen Blick in die Zukunft. Wenn wir in einer Dekade ber das zehnte Stormwarrior-Album sprechen. ber welche Vertriebswege sprechen wir dann?

Das ist natrlich nicht einfach zu prophezeien, aber ich glaube, dass die CD dann definitiv keine sonderlich groe Rolle mehr spielen wird, Vinyl aber wieder eine noch grere als heute. Unsere Scheiben wird es immer auf Vinyl geben. In unserem Vertrag steht, dass jedes Album auch auf Vinyl erscheint. Da gehen wir keine Kompromisse ein.

So sollte das bei einer Metalband auch sein!



<< vorheriges Interview
21 OCTAYNE - Vorschusslorbeeren
nchstes Interview >>
HELSTAR - Aufrecht durch die bse Welt




 Weitere Artikel mit/ber STORMWARRIOR: