Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Die Wildgänse kommen
Titel Die Wildgänse kommen
Produktion/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.04.2010
Laufzeit 129:00 & 85:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Söldnerfilme erfreuten sich in den 70er und 80er Jahren großer Beliebtheit. Nicht alle Streifen dieser Gattung sind wirklich ansehbar, aber immerhin gibt es einige, die sowohl mit Starbesetzung, als auch mit einer guten Inszenierung punkten können. Immerhin hat Tarantino seinen Hit "Inglorious Basterds" als quasi Remake des Enzo G. Castellari Streifens "Ein Haufen verwegener Hunde " gedreht! Neben den Klassikern "Stoßtrupp Gold" und "Das dreckige Dutzend" existiert aber noch dieses Highlight söldnerischen Treibens aus dem Jahre 1978: "Die Wildgänse kommen". Regisseur Andrew V. McLaglan hat unter anderem mit Filmen wie "Steiner - Das Eiserne Kreuz 2" oder "Sprengkommando Atlantik" gezeigt, dass er in diesem Metier sein zu Hause hat. Zudem hatte er mit diesem Streifen einen der erfolgreichsten Filme des Produktionsjahres, und einen Wegweiser für das Genre der Söldnerfilme.
Die Story dreht sich um Alt-Söldner Allen Faulkner, der angeheuert wird, um mit einem Trupp von 50 Männern, den Oppositionsführer Limbani aus dem Gefängnis im afrikanischen Staat Zimbala zu befreien. Als dies passiert ist, müssen die Männer jedoch feststellen, dass sie verraten wurden, und nun auf sich gestellt sind. Ein Kampf ums nackte Überleben beginnt.
Mehr Inhalt hat der Streifen nicht, aber das ist auch nicht nötig! Die Besetzungsliste glänzt mit Namen wie Richard Burton, Sir Roger Moore, Richard Harris, Stewart Granger und Hardy Krüger. Für Spaß sorgen alleine schon die flapsigen Sprüche, die vorwiegend während der Ausbildungssequenz Schlag auf Schlag rausgehauen werden, und die ordentlich inszenierten Actionszenen. Natürlich ist das Ganze nicht mehr auf heutigem Stand! Dennoch unterhält der Streifen auch nach all den Jahren noch genauso prächtig wie seine Genre-Verwandten. Dass es hierbei nicht zwangsläufig politisch korrekt zugeht, spielt bei solchen Filmen ohnehin keine Rolle. Wer Spaß an Sölderstreifen hat, muss diesen Film sowieso sein Eigen nennen, alle anderen sollten mal einen Blick riskieren!
Diese Special Edition bietet den Film in neu digital gemasterter Qualität, und hat neben dem Hauptfilm auch noch eine Bonusdisc an Bord, deren Material sich sehen lassen kann! Dabei sind ein Making-Of des Films, zwei Dokumentationen, ein Audiokommentar, ein Making-Of der Restaurationsarbeiten sowie der Kinotrailer und eine Trailershow! Alles in allem also eine rundum gelungene Veröffentlichung eines absoluten Klassikers, und eines meiner persönlichen Lieblinge obendrein!
<< vorheriges Review
Die Rache des Wikingers 2
nächstes Review >>
The Haunted Airman


Zufällige Reviews