Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Gene Roddenberry's Andromeda Staffel 3.1
Titel Gene Roddenberry's Andromeda Staffel 3.1
Produktion/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 19.02.2010
Laufzeit 200:00 & 295:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die Sci-Fi Serie "Gene Roddenberry's Andromeda" wurde in fnf Staffeln von 2000 bis 2005 produziert. Hauptdarsteller war der aus "Hercules" weltweit bekannte Kevin Sorbo. Produziert wurde die Serie von Roddenberrys Witwe Majel Roddenberry. Die Handlung basiert auf dessen Konzept, das Robert Hewitt Wolfe im Auftrag der Witwe, aus alten Konzepten des lange verstorbenen Star-Trek-Schpfers zu einer Serie namens "Genesis II" erstellte. Zu Beginn der Serie sieht es folgendermaen aus:
Das bekannte Universum ist friedlich vereint im intergalaktischen Commonwealth, beschtzt von seiner Raumflotte, der Ehrengarde. Dylan Hunt (Sorbo), der Captain des Flaggschiffs Andromeda Ascendant wird zu einem Notfall gerufen, der sich jedoch als Falle entpuppt. In der Nhe eines Schwarzen Lochs sieht sich Hunts Schiff einer bermacht an feindlichen Schiffen gegenber und wird im schwarzen Loch in der Zeit eingefroren und 300 Jahre spter gerettet.
Mir liegt der erste Teil der dritten Staffel vor, drei DVDs im Digipack mit Schuber und jeweils fnf Folgen. Lblich ist, dass man Interviews, Making Of, Trailer und deleted Scenes auf die DVDs gepackt hat, was manchen Serien leider oft fehlt! Bild und Ton sind top, das Men ist schick. So macht das Schauen Spa!
Im Gegensatz zum "Star Trek" Universum wurde bei "Andromeda" etwas tiefer gestapelt, die Storys wirken simpler und auch die Crew des aus dem Tiefschlaf geretteten Dylan Hunt ist zwar bunt, attraktiv und schlagfertig, hat aber nie diese Charaktertiefe anderer Serien. Bei "Andromeda" hingegen wird gerne wie in den 80ern geprgelt, geballert, Sprche gerissen, so dass man manchmal denkt wieder ein Kind zu sein. Effekte und Weltraumaction sind nicht schlecht, doch teilweise schwankt die Qualitt, was besonders bei den Masken mancher Aliens auffllt. Irgendwie nimmt man einer Serie wie "Stargate SG1", die auch in Kanada produziert wurde die Welt in der sie spielt mehr ab. Alles ist fter etwas "B-Action". "Andromeda" hat man trotzdem ein paar nette Einflle wie die hbsche knstliche Intelligenz des Schiffes, einmal als Hologramm, sowie als menschlicher Avatar. Beide sind auch nicht immer einer Meinung! Wenige Gaststars wie John de Lancie (Q aus "Star Trek") erheitern, knnen aber nicht darber hinwegtuschen, das andere Science-Fiction Serien in einer hheren Liga spielen. Wer damit klar kommt, hat sicherlich Spa mit "Andromeda"!
<< vorheriges Review
WWE - Hell In A Cell 2009
nchstes Review >>
Best Of Balko - Jochen Horst


Zufällige Reviews