Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Siegburg (Blu-ray)
Titel Siegburg (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb New KSM
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 14.01.2010
Laufzeit 83:00 Minuten
Autor Jrgen Fleck
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Vier Jungs, eine Zelle, Uwe Boll und KEIN Drehbuch, so umschreibt sich eigentlich dieser filmische Beitrag aus dem Oeuvre des so oft schon (zu Unrecht) gescholtenen deutschen Regisseurs, der sich fr kein Projekt zu schade ist, am besten. Klar ist es regietechnisch keine sehr groe Herausforderung vier Halbstarke (oder besser gesagt viereinhalb, da Edward Furlong dermaen aus dem Leim gegangen ist und mittlerweile aussieht wie die Nachgeburt von Meat Loaf und Danny DeVito) in einer Zelle zu filmen, whrend diese einem makaberen, improvisatorischen Kammerspiel nachgehen. Vielmehr als das einer der Vieren, gedemtigt, geschlagen, vergewaltigt und schlielich zum Suizid gezwungen wird passiert nmlich nicht in "Siegburg". Herr Boll hlt sich hierbei stark an die wenigen Fakten, lsst jedoch seinen Protagonisten jede Menge Spiel- aber keinen Freiraum (im knstlerischen Sinne, da diese den Dreh ber auch privat in dieser Zelle gelebt haben um sich noch besser in ihre Rolle zu versetzen). Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen! Wer solche realittsnahe, klaustrophobische und brutale Machwerke mag wird auf jeden Fall nicht enttuscht werden. Die Blu-ray ist leider in zwei Gewaltszenen leicht gekrzt, was mich persnlich nicht gestrt hat. Uwe Boll hat bei "Siegburg" alles richtig gemacht, allerdings gab es auch weniger zu versauen. Bleibt abzuwarten was als nchstes ansteht im Hause Boll, der einiges an Potential hat und mit jedem Film immer besser wird. "Siegburg" jedenfalls ist eindeutig ein Schritt in die richtige Richtung, weiter so!
<< vorheriges Review
Balko - Best Of Bruno Eyron
nchstes Review >>
50 Dead Men Walking


Zufällige Reviews