Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Phantom Commando - Die Rückkehr
Titel Phantom Commando - Die Rückkehr
Produktion/Vertrieb Sunfilm Entertainment/ Savoy Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 05.02.2010
Laufzeit 81:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Da ist er nun, die russische Antwort auf den Action-Klassiker "Phantom Kommando" mit good old Schwarzenegger. Bezeichnenderweise greift man bei uns dann auch sogleich auf den richtigen Titel zurück: "Phantom Commando - Die Rückkehr" lautet der Streifen des russischen Regisseurs Mikhail Porechenkov, der bislang filmisch nur für sein Land gearbeitet hat, und somit keinen Bekanntheitsgrad in Deutschland besitzt.
Wer jetzt gleich schreit und greint, sollte erstmal innehalten. Der Film ist keine Fortsetzung, sondern nahezu eine 1:1 Kopie des Originals, was die einzelnen Szenen angeht, ja sogar, was diverse Dialoge angeht. Das größte Plus ist hierbei aber, dass der Film sich selbst nicht ernst nimmt, und teilweise sogar den direkten Bezug zum Vorbild hernimmt. Wenn ein Satz fällt wie "Das Flugzeug ist abgehoben und er ist nicht gesprungen, Schwarzenegger wäre gesprungen!" dann hat man es mit Liebe zum Detail zu tun! Der Hauptdarsteller ist klar kein Ersatz für Arnold, aber er ist in meinen Augen super sympathisch, und wird bei uns zudem von Arnies Stimme, Thomas Danneberg, synchronisiert. Die Actionszenen sind ganz klar wesentlich günstiger und das sieht man auch. Ebenso hält sich der Gewaltgrad in Grenzen, was für eine FSK 16 vollkommen in Ordnung ist. Da der Film aber von coolen One-Linern und spassigen Szenen nur so strotz, sei ihm das mehr als verziehen. Das gesamte Team hatte sichtlich Spaß am Dreh, was man anhand der Pannen und Spaß-Szenen im Abspann sehen kann. Hier wurde wirklich gute Arbeit geleistet, und der geneigte 80er Actionfan dürfte durchaus seinen Spaß mit diesem Teilchen hier haben!
<< vorheriges Review
Der Abkassierer - Mit vollem Einsatz
nächstes Review >>
Balko - Best Of Bruno Eyron


Zufällige Reviews