Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Delictum-Im Namen Des Herrn
Titel Delictum-Im Namen Des Herrn
Produktion/Vertrieb EuroVideo
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 03.12.2009
Laufzeit 92:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Es kriselt in der Ehe von Francesca und Pedro. Seit dem Tod ihrer Tochter vor zehn Jahren ist Francesca psychisch ein Wrack. Nun haben die beiden wieder Nachwuchs und die Mutter nimmt es mit der Obhut fr ihr Baby zu genau. Ein Umzug aufs Lande in ein groes und altes Haus soll dem Abhilfe schaffen. Doch auch hier kommt die Beziehung nicht zur Ruhe. Immer wieder hrt Francesca Schreie und baut psychisch immer mehr ab. Pedro hlt dass nicht mehr aus, und nachdem auch erneute Therapie Sitzungen keine Besserung bringen, bergibt er dass Baby an seine Eltern. Aber die beiden ahnen nicht, dass ihr neues Haus eine dunkle Vergangenheit besitzt. Durch Francescas Recherchen stoen sie auf den Jesuiten und Psychiater Miguel, und zusammen entdecken sie das grausame Verbrechen, dass im Name der Kirche vor langer Zeit hier stattgefunden hat.
Diese spanische Produktion kann in fast allen Bereichen berzeugen. Trotz eines kleinen Budgets wird hier eine spannende und schlssige Geschichte erzhlt, die sich vor amerikanischen oder asiatischen Gruselfilmen nicht verstecken muss. Ein guter Spannungsbogen, berzeugende Darsteller und wohl dosierte Effekte runden das Gesamtbild ab. Hier wird zwar fast komplett auf den roten Lebenssaft verzichtet, aber die Rckblenden und Effekte sind sehr gut in Szene gesetzt. Die handwerkliche Umsetzung ist sehr gut gelungen, die Kamera fngt die Szenen mit dem entsprechenden Abstand ein. Ankreiden muss man dem Film lediglich ein paar kleine Lngen, die sich gerade am Anfang des Filmes befinden. Auch steht das fulminante Ende nicht ganz in Relation zu dem doch eher ruhigen Abschnitten davor. Hier wollte der Regisseur Elio Quiroga nichts anbrennen lassen.
Interessanter finde ich da schon eher die Seitenhiebe und generell die Kritik an der katholischen Kirche, da Spanier an sich als sehr glubige Menschen gelten.
Eine gute Alternative fr die Schwemme an Remakes und Fortsetzungen, die zur Zeit wie am Flieband in die Kinos und Videotheken gebracht wird.
<< vorheriges Review
Das 10 Gebote Movie
nchstes Review >>
Keiler - Der Menschenfresser


Zufällige Reviews