Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Restraint
Titel Restraint
Produktion/Vertrieb EuroVideo
Homepage www.restraint-movie.com
Veröffentlichung 06.11.2008
Laufzeit 88:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das Prchen Dale und Ron flieht vor der Polizei mit einer Leiche im Kofferraum. Als sie an einer Tankstelle nicht das ntige Geld haben um zu bezahlen, wird der Tankwart niedergeschossen und die beiden mssen in der nheren Umgebung einen Unterschlupf und ein neues Fahrzeug finden. Dabei treffen sie auf den ehemaligen Kunsthndler Andrew, der panische Angst hat sein Haus zu verlassen. Da die beiden Gangster mittlerweile sogar per Fernsehen gesucht werden, knnen sie nicht mehr unerkannt das Haus verlassen. Aber Andrew hat eine Idee, wie er Ihnen Geld beschaffen knnte. Doch leider nehmen die Dinge nicht Ihren gewnschten Lauf, und die Beziehung der drei ungleichen Personen zueinander nimmt einen dramatischen Verlauf.
berdurchschnittlicher Thriller, der zwar in keiner Weise neue Mastbe setzt, aber durchaus unterhalten kann. Mit kleinem Budget gedreht, dem ersten Film vom Regisseur David Denneen und unverbrauchten Schauspielern, wird hier doch ein beachtliches Niveau erreicht. Teresa Palmer, die Dale spielt, knnte einigen aus "December Boys" bekannt sein, wo sie an der Seite von Daniel Radcliff zu sehen war. Einen kleinen Gastauftritt feiert Vanessa Redgrave als Nachrichtensprecherin.
Der Film beginnt mit gutem Tempo, nimmt dann aber den Fu vom Gas, um am Ende wieder zuzulegen. In diesem Mittelpart wird zwar ein Spannungsbogen gehalten, dieser droht aber durch ein paar kleinere Lngen verloren zu gehen.
Weiterhin positiv zu verzeichnen ist die Tatsache, dass fast komplett auf krperliche Gewalt verzichtet wurde. Auch gibt es interessante Kameraperspektiven, die dem Zuchauer das Gefhl vermitteln, als heimlicher Beobachter die Szenerie zu betrachten.
Rundum ein gelungener Film, der von seinen guten Darstellern und dem (mittlerweile ja obligatorischen) Twist am Ende zu berzeugen wei. Wer mit dem entsprechenden Anspruch an den Film herangeht, kann einen netten Abend haben.
<< vorheriges Review
Gang Of Roses II
nchstes Review >>
Someone behind you


Zufällige Reviews