Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Broken - Engel des Todes
Titel Broken - Engel des Todes
Produktion/Vertrieb Savoy Film
Homepage sunfilm.de
Veröffentlichung 15.08.2008
Laufzeit 87:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Teddy und Richard sind Arbeitskollegen und fahren seit Jahren jeden Morgen gemeinsam zur Arbeit. Diesen Morgen sollte es anders kommen. Teddy fhrt in ein abgelegenes Waldstck und Richard wird Hauptdarsteller in seinem real gewordenen Alptraum. Vielmehr kann und darf man ber "Broken - Engel des Todes" auch schon nicht schreiben, denn ansonsten wre vieles an Spannung im Allerwertesten.
Wenn das jetzt auch nicht bermig spannend klingen mag, so hat der Film durchaus seine Momente und Reize. Man mchte kaum glauben dass der Streifen im Low Budget Bereich angesetzt ist. Nicht dass hier alles nach Hollywood aussieht, aber man hat doch Liebe und Zeit investiert um die beiden Hauptdarsteller mglichst authentisch wirken zu lassen. Von Trash kaum eine Spur. Das mag zum einen daran liegen, dass "Broken" nicht auf Blut und Gemetzel setzt (und meine Augen somit vor billigeren Effekten verschont bleiben) und zum anderen daran, dass sowohl Bild als auch Ton wenigstens halbwegs internationalen Standards gerecht werden. Die beiden Hauptdarsteller (viel mehr Leute spielen auch nicht mit) knnen soweit berzeugen, wenn auch die Story um Rache und Vergeltung nicht unbedingt sooo furchtbar einfallsreich ist.
Bis es zur Auflsung des Ganzen kommt leidet man einfach nur mit Richard... und das wie gesagt ohne billige Effekthascherei oder Gemetzel. Nettes Psychokino.
<< vorheriges Review
Liebe Um Jeden Preis
nchstes Review >>
Damned Forest


Zufällige Reviews