Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Lady Vengeance
Titel Lady Vengeance
Produktion/Vertrieb EMS
Homepage www.e-m-s.de
Alternative URL www.lady-vengeance.de
Veröffentlichung 07.06.2007
Laufzeit 110 Minuten
Autor Andreas Frost
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Geum-ja Lee sitzt fr den Mord an einem kleinen Jungen, den sie nicht begangen hat, im Gefngnis. Der eigentliche Tter, fr den sie die Zeit absitzt - Mr. Baek - ist weiterhin auf freiem Fu und verdient seinen Lebensunterhalt damit, die Kinder gut situierter Familien zu entfhren und Lsegeld von ihnen zu erpressen. Aber ganz gleich, ob das Lsegeld nun gezahlt wird oder nicht - die Kinder sterben dennoch durch Mr. Baeks Hand. Vor ihrem Gang hinter schwedische Gardinen bringt Geum-ja Lee noch ein Kind zur Welt. Im Knast gibt die vermeintliche Kindsmrderin den Engel auf Erden und stellt sich mit allen Gefngnisinsassen gut und erweist ihnen alle mglichen Geflligkeiten. Dabei verfolgt sie nur zwei Ziele, die sie niemals aus den Augen verliert: Rache am sadistischen Tyrann Mr. Baek und das Wiedersehen mit ihrem Kind, das sie zur Adoption frei geben musste.

Park Chan-Wook verarbeitet das Thema Rache fr westliche Mastbe sehr poetisch und bildgewaltig. Die Charaktere sind alles andere als eindimensional, wodurch der Regisseur ein Gesamtbild zeichnet, in dem die Grenzen zwischen Gut und Bse mehr als einmal verwischen. Whrend beispielsweise Geum-ja Lee im Gefngnis den geluterten Engel gibt, schmiedet sie heimlich einen perfiden Racheplan, der auch hinter Gefngnismauern seine Opfer fordert. Die besondere Art, wie hier mit Musik und spartanischen Spezialeffekten gearbeitet wird, verleiht dem Film eine sehr spezielle und atmosphrisch berauschende Dichte, die den Film sehr fesselnd macht. Man knnte Lady Vengeance mit viel gutem Willen auch als fernstliches Pendant zu Kill Bill bezeichnen, wobei die Gewalt hier deutlich realer und weit weniger berzogen dargestellt wird. Letztlich wirft der Film viele Fragen zum Thema Selbstjustiz und (gerechter) Rache auf, wo man auch als Zuschauer nie so recht wei, ob man sich nun auf die Seite Geum-ja Lee stellt oder ihr Verhalten komplett ablehnt. Fazit: Sehr empfehlenswert!
<< vorheriges Review
Alatriste
nchstes Review >>
The Bone Eater


Zufällige Reviews