Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache (Blu-ray)
Titel Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache (Blu-ray)
Produktion/Vertrieb KSM GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 13.11.2017
Laufzeit 94:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Arnold Schwarzenegger drfte wohl jedem Kind bekannt sein. Bodybuilding-Ikone von Generationen, Filmheld Hollywoods fr zwei Jahrzehnte, Politiker in Kalifornien und nun im Alter wieder zurck auf der Leinwand. Nach wie vor zeigt uns der mittlerweile 70-jhrige, dass er noch nicht zum alten Eisen gehren will, und spielt actionbetonte Rollen in der "Expendables"-Reihe, "Escape Plan", "Terminator" oder "The Last Stand". Im Zombiedrama "Maggie" sah man den Haudegen mal von einer ganz anderen Seite. Ernst, traurig und menschlich. War sicher sehr ungewohnt fr seine Fans, die nun mit "Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache" abermals Arnie als Charakterdarsteller sehen knnen. Der tumbe deutsche Titel sollte hierbei strflich vernachlssigt werden, denn "Aftermath", wie der Film im Original heit, ist beileibe alles andere als ein tumber Selbstjustizstreifen.

Es handelt sich um ein Drama, welches einer realen Gesichte zugrunde liegt, die sich im Jahre 2002 ereignete. Arnold spielt den Bauarbeiter Roman, der auf die Rckkehr seiner Frau und der schwangeren Tochter wartet. Er muss jedoch erfahren, dass das Flugzeug mit einem anderen kollidiert ist, und alle Insassen ums Leben kamen. Schuld an diesem Unglck ist Fluglotse Jacob Bonanos, der wiederum schwer an der Sache zu kmpfen hat. Der trauernde Roman Melnyk erfhrt von Jacobs Schuld, und versucht diesen aufzuspren um von diesem eine Entschuldigung zu bekommen, und er trgt neben der Trauer auch Wut in sich.

Regisseur Elliot Lester drfte am ehesten fr seinen Thriller "Blitz" mit Jason Statham bekannt sein, und widmet sich hier ganz anderen Gefilden. "Vendetta - Alles was ihm blieb war Rache" bleibt vllig auf dem Boden der Tatsachen, vermittelt dem Zuschauer ein Gefhl was damals geschah, und vor allem einen guten Blick auf die beiden Hauptpersonen, und wie sie versuchen mit den schrecklichen Ereignissen umzugehen. Dabei verhlt sich das Ganze stets ruhig und unaufgeregt, und Lester verlsst sich auf die Gefhlsebenen von Roman und Jacob. Arnie kann hier auch wirklich punkten. Mehr noch als in Maggie kann er seinen Gefhlen Ausdruck verleihen, und man nimmt ihm den trauernden Vater groteils ab. Die restlichen Darsteller machen ihre Sache ebenso gut, und unter dem Strich bekommt man einen wirklich sehenswerten Film zu sehen, der auch unter die Haut geht. Hier und da kommen vielleicht kleine Lngen auf, Arnie Fans sollten aber einen Blick riskieren!

Bild und Tonqualitt sind gut, wobei der Ton genretypisch natrlich eher frontlastig daherkommt. Im Bonusbereich findet sich der Trailer, eine Bildergallerie und eine kurze Featurette. Wnschenswert wre vielleicht noch etwas mehr Background ber die realen Geschehnisse gewesen.
<< vorheriges Review
Overdrive (Blu-ray)
nchstes Review >>
Hunter's Prayer - Die Stunde des Jgers [...]


Zufällige Reviews